Erneuerbare Stromerzeugung: Paraguay auf dem 1. Platz in der Welt

Asunción: Laut der lateinamerikanischen Energieorganisation (OLADE) haben 20 Länder weltweit einen Anteil von über 70 % an der Erzeugung von erneuerbarem Strom. Paraguay und Costa Rica führen die Rangliste mit 100 % an, gefolgt von anderen Nationen wie Island und Norwegen mit 99 % bzw. 98 %.

Die Liste geht weiter mit Ecuador mit 92 %, Uruguay mit 85 %, El Salvador mit 84 %, Brasilien mit 77 %, Dänemark mit 81 % und Neuseeland mit 80 %.

Auf diese Länder entfallen etwa 2 % der Weltbevölkerung und etwa 3 % der energiebedingten Kohlendioxidemissionen (CO2).

In diesem Zusammenhang wurden dank des politischen Engagements und erheblicher wirtschaftlicher Investitionen wesentliche Fortschritte bei der Reduzierung des Einsatzes von Kohlenstoff in der Energie erzielt.

Laut dem Bericht des Weltwirtschaftsforums hat sich die globale Situation in den letzten zehn Jahren verbessert. Vor allem, wenn es um ökologische Nachhaltigkeit und Zugang zu Energie geht: Die Zahl der Menschen ohne Zugang zu Strom ist von 1,2 Milliarden im Jahr 2010 auf fast 800 Millionen im Jahr 2020 gesunken.

Darüber hinaus überstiegen die Investitionen in die Energiewende im Jahr 2020 trotz der durch die Pandemie verursachten Schwierigkeiten weltweit erstmals 500 Milliarden US-Dollar.

Wochenblatt / Economia Virtual

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen