Erneute EPP Attacke in San Pedro sorgt für Unruhe

San Pedro: Am gestrigen Freitag attackierte die EPP eine Estancia und fackelte drei Flugzeuge und Landmaschinen ab. Ein hinterlassenes Flugblatt soll nicht veröffentlicht werden.

Bei seinem Eintreffen in Caacupé sagte Innenminister Juan Ernesto Villamayor, dass das hinterlassene Flugblatt keine Drohungen beinhalte und nur reine Propaganda wäre.

EPP Mitglieder drangen in ein Viehzuchtbetrieb ein und überwältigten die Angestellten mit Waffengewalt. Nach dem gelegten Feuer hinterließen sie ihre Botschaft und verschwanden wieder.

Seit rund einem Monat tritt die selbsternannte paraguayische Volksarmee wieder in Erscheinung. Dabei ermordeten sie unter anderen Valdir de Campo, ein Brasilianer der sterben musste, weil sein Bruder nicht wie erwartet erschien.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Erneute EPP Attacke in San Pedro sorgt für Unruhe

  1. Na gut Flugzeuge anzünden diese Idee und deren Ausführung sollte wohl überlegt sein. Falls es ein narco-flugzeug war kann so ein Micro Kartell mal ganz schnell die gesamte derzeitige Epp ausradieren. Dann gibt es erst wieder in ein paar Jahren eine neu gebildete Gruppe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .