Erneute Preisanstiege bei Kraftstoffen gemeldet

Asunción: Der Weg zur Zapfsäule wird von Mal zu Mal teurer. Obwohl die staatliche Raffinerie Petropar versicherte, genügend Vorrat von Diesel zu haben, sieht es bei Benzinen und Premium Diesel anders aus. Die zukünftigen Preise können sich dank des Euro Tauschkurses  leider schon an den europäischen messen.

„Die Preisanstiege stehen kurz bevor, da der Preis für Rohöl auf Weltniveau weiterhin ansteigt“, erklärt Ausberto Ortellado, Vorsitzender der Vereinigung der Tankstellenbetreiber (Apesa).

Die Preisanstiege leitete Puma Energy schon ein wo der Premium Diesel 200 Guaranies pro Liter teurer wurde.

Normalbenzin kostet derzeit in und um Asunción derzeit 5.590 und der Super 7.480 Guaranies während der Diesel für 5.690 und der Premium Diesel für 6.590 Guaranies pro Liter verkauft werden.

Der herkömmliche Diesel wird seinen Preis für die nächsten 25 Tage sicher halten. Danach muss anhand des neuen Preises entschieden werden ob und wenn wie hoch die Erhöhung wird. Der m³ Preis stieg in den letzten Wochen von 710 auf 830 US-Dollar an, was etwa 11% mehr sind“, erklärte Sergio Escobar, Vorsitzender der Petropar.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Erneute Preisanstiege bei Kraftstoffen gemeldet

  1. Hola Andreas; über den Rechenfehler kann man ja vielleicht noch schmunzeln, über die Kraftsoff Preiserhöhung aber langsam nicht mehr. Der Preis für ein Barrel Rohöl ist laut n-tv bei 92,16 US Dollar. Er lag in der Vergangenheit aber auch schon deutlich über 100 US Dollar und niemand sah sich genötigt, deshalb den Preis zu erhöhen. Überhaupt werden Preisrückgänge beim Rohöl nie an den Verbraucher weitergegeben! Ganz schön dazugelernt die Herren!!

  2. waren das frueher noch Zeiten, im Jahr 1999 (das ganze Jahr ueber) bis 1. Quartal 2000 kostete der Liter Diesel in Paraguay 600 gs.!!!!!! – das waren ca. 0,30 DM. Fuer 50.000 gs. Diesel konnte man nach Ciudad del Este und zurueck fahren (mit einer Camionetta!!) Dann stieg der Dieselpreis auf ca. 850 gs. und dann auf 1.100 gs der Liter was immer spottbillig war (auch aus D-Mark Sicht weil der Kurs derer anstieg).

  3. 7.500 Guaranies pro lt. Super, das sind in CHF umgerechnet ca. 1.66 CHF (Schwiizer Fränkli, sorry @Lorry). Also kostet der Liter Sprit hier in Paraguay ca. gleich viel wie in der Schweiz, nur dass man in der Schweiz durchschnittlich ÜBER 5.200 CHF IM MONAT verdient – genau genommen liegt der Druchschnitt bei CHF 6.700 – und hier in Paraguay der Durchschnitt 5.200 USD IM JAHR verdient (1 CHF zZ ~ 1 USD).
    Anders ausgedrückt, Paraguayer verdient mehr als 10x weniger als Schweizer, Preis pro Liter ca. gleich.
    Wenn Autofahren in PY auf diesen Top-Strassen also nicht Luxus ist?
    So viel ich weiss fliesst in der Schweiz einen Teil der Kraftstoffeinnahmen in den Unterhalt und Ausbau des Strassennetzes. Wohin fliessen diese Gelder hier in Paraguay?

    1. Genau der gleichen Ansicht bin ich auch. Wenn man es genau betrachtet müsste dann das Benzin in der Schweiz pro Liter ca.16 Franken kosten, bei solchen Preisen müssten wohl die meisten Schweizer aufs Auto verzichten. Wie das der Paraguayer hier macht ist mir ein Rätsel, da der Verkehr im Allgemeinen nicht weniger wird sondern eher ansteigt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.