Erster Erfolg verzeichnet

Asunción: Die zwei Unternehmen, die am Flughafen für eine Jahresmiete von 7.000 US-Dollar zusammen Koffer mit Kunstoff umwickelten, sofern es der Fluggast wollte, verbleiben vorerst und zahlen jetzt weitaus mehr.

Cronológica Logística de Eventos S.A. (Safe Bag) und Secure Wrap kamen mit der zivilen Luftfahrtbehörde (Dinac) zu einer Übereinkunft, um bis wenigstens März weiterhin ihren Dienst anbieten zu können. Ab diesem Januar sind beide bereit zusammen 10.500 US-Dollar zu zahlen.

Der Leiter der Luftfahrtbehörde freut sich sicherlich über die Mehreinnahmen von rund 10.000 US-Dollar. Beide Unternehmen bezogen sich bei der vorherigen Miete auf ein Dekret aus Stroessner Zeiten, wonach sie nur ganz geringe Gebühren zu zahlen hätte. Das eigentliche Ärgernis sind jedoch die vorherigen Autoritäten, die dieser seltsamen Strategie stattgaben.

Die Dinac will bis März 2020 prüfen, ob sie nicht selber das Einwickeln von Koffern anbieten könnte und ob es dabei zu weiteren Vorteilen kommen könnte. Sinapsis Trading Paraguay S.A., der dritte Anbieter Inn dem Bereich, stellt seinen Dienst ein und räumt am morgigen Montag seinen Stand.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Erster Erfolg verzeichnet

  1. Klar, man verringert die Anzahl der in Frage kommenden Firmen, die den Service anbiete dürfen, Reisekoffer einzuschweißen, und schafft dadurch eine Monopolsteller einer wenigener Auserlesenen. So können die wenigen, die noch dafür zugelassen werden können, natürlich verlangen, was wie wollen. Und auch das Wochenblatt wird darauf keinen Einfluß haben.

    1. Es geht mir nicht um den Einfluss des Wochenblatts, sondern um eine neutrale Berichterstattung. Klar, als Deutscher, der eine linkspropagandistische, gehirnwaschende Einheitspresse und zwangsfinanzierter Sender (und Schulbildung) gewohnt ist, die schon vor Jahrzehnten den Anspruch eine neutrale Berichterstattung und Aufklärung der Leser zu liefern aufgegeben hat, sollte glücklich sein das Wochenblatt lesen zu dürfen. Aber ich denke: wehret den Anfängen.
      Ich möchte Werteneutral informiert werden und mir selbst ein Urteil bilden dürfen.
      Wer das in D will, ist ja automatisch ein Nazi.

  2. 1/3 der betroffenen Firmen stellen ihren Geschäftsbetrieb ein und Arbeiter verlieren ihren Job. Und der angebotene Service dürfte nun deutlich teurer werden. Wie man da von einem Erfolg sprechen kann, ist für mich nicht nachvollziehbar. Es sei denn natürlich das Wochenblatt ergreift Partei für den Flughafenbetreiber.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.