Erziehungsresistent

Asunción: Zwei Kleinkriminelle, die diverse Objekte aus parkenden Autos raubten, standen vor Gericht. Als ihnen ihr Urteil verlesen wurde, bedienten sie sich am Ladegerät des Handys der Richterin.

Rodolfo Gabriel Paredes und Fernando López wurden aus Tacumbú zu Gericht gebracht, um im Saal der Richterin Lici Sánchez ihr Urteil verlesen zu bekommen. Als die Haftstrafe von 2 Jahren verlesen wurde kam einem der beiden eine Idee.

Beide Verurteilte waren schon wieder auf dem Rückweg ins staatliche Gefängnis, als die Richterin das Fehlen des Ladegeräts merkte. Ein Gerichtsdiener rief die Uniformierten an, die die Überführung vornahmen und bat um eine Inspektion der zwei jungen Männer. Bei dieser kam in der Hosentasche von Fernando López das vermisste Ladegerät zum Vorschein.

Richterin Sánchez rief López erneut zu sich und redete ihm ins Gewissen. Auch wenn sie keine offizielle Anzeige erstattete, kommunizierte sie den Vorfall der Gefängnisleitung. Dies wird zur Folge haben, dass López nicht nur ein paar Monate absitzen muss, sondern die vollen 24 Monate seiner Haftstrafe.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Erziehungsresistent

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.