Es weihnachtet sehr

Asunción: Wer durch die Straßen der Hauptstadt schlendert wird den Weihnachtsrummel überall bemerken. Nicht nur Geschenke stehen im Mittelpunkt, die Leute suchen auch traditionellen Weihnachtsschmuck. Keine Bäume, eher Krippen sind gefragt.

Am Mercado 4 ist die Auswahl sehr umfangreich und die Kosten halten sich in Grenzen. Es gibt Krippenhäuser aus Stroh, Früchten oder Kokosblüten. In der Stadt Areguá ist es Tradition, diese Arbeiten aus Ton herzustellen. Entsprechende Figuren werden von den Händlern ebenfalls dazu angeboten.

Marizza Grance ist eine Verkäuferin auf dem Mercado 4. Sie erklärte, die Preise würden bei 30.000 Guaranies beginnen bis zu 2,5 Millionen Gs. Bei dem letzten genannten Angebot handelt es sich um eine komplette Krippe, inklusive Haus und 17 Figuren.

Grance verkauft das ganze Jahr über Weihnachtsschmuck. Sie restauriert auch Krippen, denn viele Menschen haben nicht das Geld sich neue Utensilien anzuschaffen.

Dona Resquin Florenz ist ebenfalls eine weitere Verkäuferin für Festartikel. Sie hat ihren Verkaufsstand in Sajonia. Ihre kompletten Krippen kosten zwischen 35.000 Guaranies und 350.000 Gs, die Häuser aus Stroh zwischen 15.000 Guaranies und 50.000 Gs, je nach Größe. Seit 30 Jahren geht Florenz dieser Tätigkeit nach.

Gustavo Ruben Gayoer hat einen Stand ebenfalls am Mercado 4. Seine Krippenhäuser, ebenfalls aus Stroh, kosten zwischen 20.000 Guaranies und 80.000 Gs. Er sagte, die Preise von Naturprodukten würden sinken, je näher der 25. Dezember käme.

Irma Pereira, auf der Teniente Fariña, hat sich auf Thermobehälter als Geschenkkörbe spezialisiert. Darin befinden sich Brot, Weinflaschen, Bier, Konserven usw. „Die Preise liegen bei 100.000 Guaranies, wenn vier Stück gekauft werden dann jeweils nur 75.000 Gs. Wir passen aber die Präsente auch dem Budget der Kunden an“, sagte Pereira.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Es weihnachtet sehr

  1. Alles setzt Staub an, doch wozu etwas mehr anschaffen und dazu noch etwas was absolut keinen Sinn ergibt? Naja, immerhin Gelegenheit für manch humorvolle Intelligenzbestien und rational denkende Menschen mit wegweisender sexueller Ausrichtung (Gegenteil von Dumme, Spötter und Homos) Gutes zu tun.
    Nächstes Jahr werde ich auch meine Stand eröffnen und an der monetären Glückseeligkeit teilnehmen und Peitschen (zur Bestrafung von Homesexuellen und Dummen und Spötter), Streichhölter (zur Bestrafung von Homesexuellen und Dummen und Spötter), sowie Kondome verkaufen.
    Ach übrigens, beim Stichwort Kondome fällt mir ein, weiß jemand, ob die Mütter von Ex-Bischof und künftigen Ex-Präsidenten des Landes F. Lügos Kinder heute schon mündig sind? Manni eine Ahnung?

      1. Sagen? Da steht doch ein Fragezeichen. Das war eine Frage. Na, sind heute die Mütter der Kinder des Ex- und künftigen Präsidenten Paraguays schon aus dem Schutzalter 18 heraus, die er als Bischof geschwängert hat? Vielleicht mal in der Bibel nachschauen! (das war ein Ausrufezeichen)

  2. Ich erinnere mich an den Deutschunterricht in der Schule…. Da haetten die Lehrer des Kommentators Fili Grano unter seinen Kommentar „Am Thema vorbeigeschrieben……6“ druntergesetzt….. Da sind mir doch die Krippen und Geschenkkoerbe noch weit lieber als der benannte Kommentar……

    1. Dann wünsche ich viel Spaß beim Schenken von Staubfängern – immerhin eine christlich gute Tat, Gott wird’s vergelten – und beim Geldausgeben, Lagern und Staubwischen der Krippen (habe ich da wirklich Krippen (Mehrzahl) gelesen).
      Doch ich werde mir deine Auffassung, ich hätte am Thema vorbei geschrieben zu Herzen nehmen und nächstes Mal über die galaktische Teekanne berichten, in dem wir alle leben.
      Zufällig wisst du nicht, ob heute die Mütter der Kinder des Ex- und künftigen Präsidenten Paraguays schon aus dem Schutzalter 18 heraus sind, die er als Bischof geschwängert hat?
      Wenn nicht, kann ich das auch verstehen, ich denke Körbe und Krippen sammeln sind auch eine interessante, nachdenklich stimmende und nicht ganz einfach zu bewältigende Beschäftigung.
      Zum 6-er hat es mir während der Maturazeit leider nicht gereicht, nur zu einem 5,4.

  3. Finde ich sehr gut diese heiligen Besinnlichkeit fuer das Weihnachtsfest, mit Krippen und Figuren , Kirchen besuchen und blutende Jungfrauen hochleben lassen und am Weihnachtsabend alle total besoffen Knallkoerper und Kindergartenmusik mit viel TAKT und Schlaegereien, Schiessereien veranstalten… das ist die heilige Weihnachtszeit

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.