Ex-Minister schuf Struktur für Betrug

Asunción: Die Staatsanwaltschaft hat überraschend Anklage gegen Dany Durand, den ehemaligen Minister des Ministeriums für Städtebau, Wohnungswesen und Lebensraum (MUVH), wegen Betrugs und krimineller Vereinigung erhoben. Dem Dokument zufolge stehen die Ermittlungen im Zusammenhang mit Beschwerden von Kunden von Mocipar.

Irma Llano, Staatsanwältin der auf Computerkriminalität spezialisierten Einheit Nr. 3, hat den ehemaligen Minister des Ministeriums für Städtebau, Wohnungswesen und Lebensraum (MUVH), Dany Durand, wegen Betrugs und krimineller Vereinigung angeklagt.

Die Ermittlungen gehen auf Beschwerden von Kunden der Unternehmen Mocipar Hogar S.A., Mocipar Propiedades S.A. und Mocipar Automotores S.A. zurück, so die Anklageschrift.

Neben Durand wurden auch Fernando Román Fernández, Marcela Adriana Durand Martínez, Luz Marina González de Durand, Diana Teresita Britos Ocampo de Román, Flavio Arturo Britos Ocampos und María Patricia Espínola de Durand wegen der gleichen Straftaten angeklagt. In dem Dokument heißt es, dass die Straftaten angeblich 2006 begannen, aber bis 2019 und 2020 andauerten.

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wurden die mutmaßlich illegalen Geschäfte durch das Angebot von Fahrzeugen, Immobilien und Haushaltsgeräten zu günstigen Preisen generiert. Diese Waren wurden in der von 2003 bis 2014 ausgestrahlten Fernsehsendung “Domingo en Familia” von Moderator Dany Durand beworben. Der Anschein von Seriosität half den Unternehmen zu wachsen, jedoch wurde hier wohl nur der Grundstein für undurchsichtige Geschäfte gelegt.

Sie schufen eine Struktur zum Betrug

Alba Delvalle, stellvertretende Staatsanwältin in diesem Fall, erklärte, dass “der Verdacht besteht, dass eine Struktur geschaffen wurde, um monatliche Zahlungen von Kunden zu erhalten, die durch die Werbeaktionen der Mocipar-Gruppe angelockt wurden”. Der Betrag des Betrugs wird auf mehr als 1 Milliarde Guaranies geschätzt, sagte der Beamte.
“Wir haben mehrere Ermittlungsstränge im Gange. Und dann werden wir schließlich einige Gutachten erstellen, um die in der Anklageschrift dargelegten Fakten zu beweisen”, sagte Delvalle.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

6 Kommentare zu “Ex-Minister schuf Struktur für Betrug

  1. Wenn die Staatsanwaltschaft insgesamt besser aufgestellt und wirklich frei von korrupten Elementen wäre, dann würde sie vermutlich täglich neue Fälle von Betrug und Korruption quer durch alle Bereiche der öffentlichen Verwaltung und Ministerien entdecken.

    15
    9
  2. Das ist alles schon lange bekannt gewesen und trotzdem ernennt Schwachkopf Abdo diesen Typen zum Minister. Als Minister war er ja nicht lange, wahrscheinlich nur eingesteckt und nix nach vorne gebracht.
    Man kann nur hoffen, dass dieser Verbrecher seinen Prozess mit einem gerechten Urteil findet.
    Oh, sorry, ich dachte kurz wir sind in einer gerechten Welt. Dem ehrenwerten Herrn wird mit Sicherheit nichts passieren und die Opfer nicht entschädigt.

    18
    3
  3. Von hiesig Vollprofi-Prästeinzeitstaatsanwaltschaft angeklagt zu werden heißt erst einmal gar nix. Der Amigo hat auch seine Amigos, wackelt da mal hin und sagt: “Nö, ich nix korrupt, inutil und beides. Ihr selbst korrupt, inutil und beides”. “Síiíiíiíiíi, dat Sie haben recht. Sie uns nicht für Ernst nehmen können wollen?”, “Jupp, genau so is dat”. Und schon fehlt der hiesig Vollprofi-Prästeinzeitstaatsanwaltschaft eine staatsrechtlich legitimierte Handhabe. Müssens noch einmal 20 Jahre über die Bücher. Dann dürfte der Fall auf Indizien beruhen, geschehen vor 40 Jahren, was dann Verjährung genant wird. Naja, ich gehe mal davon aus, dass hiesig Vollprofi-Prästeinzeitstaatsanwaltschaft dem Herren etwas Angst machen will, weil Ende des Monats ist, offizielles Gehalt schon für Streichhölzl um Müll abzufackeln und Shwuddeli-Iglesias-120dB-Hui Abgeshwuddeli abzushwuddeli-huien ausgegeben und mal gucken will, ob der werte Herr vielleicht etwas locker macht.

    14
    6

Kommentar hinzufügen