Ex Model wegen mutmaßlichen Mord verhaftet

Asunción: Das 32 jährige Ex Model Jazmín Baranda, die derzeit im Pressebereich des paraguayischen Kunstinstitutes arbeitet, steht im Verdacht ihren Lebensgefährte Agustín Bogado umgebracht zu haben. Sie wurde heute Morgen verhaftet nachdem Zeugen vergangene Nacht sie zu ihm ins Haus gehen sahen sowie laute Schreie und eine Diskussion.

Sein Leichnam wurde noch in der Nacht von seiner Schwester entdeckt. Die vor Ort untersuchenden Uniformierten erkannten einen eingeschlagenen Schädel. Das Ex Model sitzt derzeit im 11. Kommissariat ein und wartet auf eine Verlegung in das Kommissariat für Frauen im Stadtteil Trinidad. Bis jetzt wurde sie noch nicht aufgefordert eine Aussage vor der zuständigen Staatsanwältin Carla Rojas zu machen.

Währenddessen wir eine Autopsie am Körper von Bogado durchgeführt, um die genaue Todesursache und Umstände zu ermitteln.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ex Model wegen mutmaßlichen Mord verhaftet

  1. Sich von so einer zarten Frau den Schädel einschlagen lassen, dazu gehört schon eine gehörige Portion Dekadenz.

    Wenn ich für die älteren Leser etwa einen John Wayne Western ins Gedächnis rufen darf: Sie bewirft ihn mit einer Vase -> er duckt sich. Sie holt mit der Hand für eine Ohrfeige aus -> er fängt die Hand ab, zieht sie zu sich und gibt ihr einen Kuss.

    Heute: Sie schlägt zu, er schaut zu, läßt sich treffen und fällt tot um. Wenn sie ihn vergiftet hätte, wie bei Frauen üblich hätte ich ja nix gesagt…aber erschlagen zu werden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.