Explosionen und Schüsse in der Infanterieschule

Villa Hayes: Das Unterlassen einer Pressemitteilung durch die Streitkräfte löste bei den Bürgern Besorgnis aus, die durch Explosionen und Schüsse am gestrigen Sonntagmorgen “aufwachten“.

Nach Telefonanrufen von besorgten Bürgern und den Medien berichtete die Nationalpolizei, dass die lauten Explosionen, die bis Mariano Roque Alonso, Luque und sogar Teile von Asunción sowie Fernando de la Mora zu hören waren, auf “Übungen“ von Soldaten der Infanterieschule im Gebiet von Remansito, im Departement Presidente Hayes, zurückzuführen seien.

Die Detonationen waren so stark, dass berichtet wurde, dass in Häusern in der Nähe des Geländes die Wände aufgrund der Druckwelle “zitterten“.

Es war bemerkenswert, dass die Streitkräfte nicht im Voraus eine Pressemitteilung veröffentlicht hatten, dass man Militärübungen in der oben genannten Kaserne durchführen werde, um jegliche Besorgnis der Bürger zu vermeiden.

Wochenblatt / Hoy / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Explosionen und Schüsse in der Infanterieschule

  1. Soso, Explosionen, dass Anwohnern die Wände wackeln, sind auf Übungen auf einem Kasernengelände zurückzuführen.
    Jaja, wers glaubt wird selig.
    Seit wann finden Übungen mit scharfer Munition und Sprengmitteln auf einem Kasernengelände statt und nicht auf einem Übungsplatz?
    Die lügen doch wie gedruckt.
    Denen ist ein Unfall passiert, wobei wahrscheinlich nach einer Explosion in einem Munitions-Bunker und dem anschließenden Brand weitere Munition hoch gegangen ist. Was dann die als Schüsse wahrgenommen wurde.
    Und jetzt fleißig lügen um es zu vertuschen, dass die Mist gebaut haben.

    12
    1
  2. Klar lügen sie! Es war ein verzweifelter Versuch sich eine Gruppe Untoter vom Hals zu halten und die Kontrolle über die Kaserne wieder zu erlangen. Über die Auswirkungen der Krankheit herrscht äusserste Geheimhaltung seitens der Regierung. Einige Medien berichten von starken wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Krankheit. Bis nächste Woche wird mit einem erneuten Anstieg der Infizierten gerechnet! Die Lage gerät langsam aber sicher ausser Kontrolle.
    China hat das Militär in die Strassen der Grosztädte befehligt um die dortige Lage zu sichern. Durch Sicherheitskräfte gesicherte medizinische Internierungscamps wurden errichtet.
    Bisher treten die untoten Ghule wohl vermehrt in Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Universitäten und beim Militär auf. Letzte Woche gab es in Paraguay schätzungsweise 5000 Infizierte.
    60% Senioren 32% junge Menschen und 24% Kinder sind laut Angaben der Regierung betroffen! Das Virus seie hochansteckend und durch Tröpfchenübertragung von Nasen- und. Rachensekret, Speichel und anderen Sekreten , sowie direkten und indirekten Kontakt zum Infizierten übertragbar. Es wird angeraten Infizierte zu isolieren und bestenfalls zu melden.
    Bitte warten Sie auf weitere Angaben seitens ihrer Regierung und halten sie sich stätig in der Nähe eines Radios oder sonstiger Medien auf um weitere Anweisungen und Aktualisierungen zu erhalten. Es wird gebeten Ruhe zu bewahren. Gott mit uns.

    1
    1
  3. Klar lügen sie! Es war ein verzweifelter Versuch sich eine Gruppe Untoter vom Hals zu halten und die Kontrolle über die Kaserne wieder zu erlangen. Über die Auswirkungen der Krankheit herrscht äusserste Geheimhaltung seitens der Regierung. Einige Medien berichten von starken wirtschaftlichen Einbuszen durch die Krankheit. Bis nächste Woche wird mit einem erneuten Anstieg der Infizierten gerechnet! Die Lage gerät langsam aber sicher ausser Kontrolle.
    China hat das Militär in die Strassen der Grosztädte befehligt um die dortige Lage zu sichern. Durch Sicherheitskräfte gesicherte medizinische Internierungscamps wurden errichtet.
    Bisher treten die untoten Ghule wohl vermehrt in Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Universitäten und beim Militär auf. Letzte Woche gab es in Paraguay schätzungsweise 5000 Infizierte.
    60% Senioren 32% junge Menschen und 24% Kinder sind laut Angaben der Regierung betroffen! Das Virus seie hochansteckend und durch Tröpfchenübertragung von Nasen- und. Rachensekret, Speichel und anderen Sekreten , sowie direkten und indirekten Kontakt zum Infizierten übertragbar. Es wird angeraten Infizierte zu isolieren und bestenfalls zu melden.
    Bitte warten Sie auf weitere Angaben seitens ihrer Regierung und halten sie sich stätig in der Nähe eines Radios oder sonstiger Medien auf um weitere Anweisungen und Aktualisierungen zu erhalten. Es wird gebeten Ruhe zu bewahren. Gott mit uns.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.