Exporte im Forstsektor gingen im Januar um 22 % zurück

Asunción: Das Nationale Forstinstitut (Infona) veröffentlichte im Januar dieses Jahres Daten über Lieferungen des gesamten Forstsektors des Landes. Dem Bericht zufolge wurden unter allen Produkten rund 11.406 Tonnen im Wert von 4,8 Millionen US-Dollar exportiert.

Die Ergebnisse des ersten Monats des Jahres in der Forstwirtschaft zeigen einen deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Brasilien, die Vereinigten Staaten und Uruguay waren die Hauptziele des Holzexports in diesem Zeitraum.

Laut der Analyse des Berichts sind die im ersten Monat des Jahres erzielten Ergebnisse wertmäßig niedriger als im Vorjahr, als 6,2 Millionen US-Dollar erreicht wurden, was einer Differenz von 1,4 Millionen US-Dollar entspricht. Der Rückgang betrug 22 %.

Obwohl das in diesem Jahr exportierte Volumen höher ist als im Januar 2022, erklären sich die Wertrückgänge durch die geringeren Lieferungen einiger Produkte und die Preisschwankungen, die sie im Analysezeitraum hatten.

Auf der Seite der Abnehmer ist zu sehen, dass Brasilien mit 1.732 Tonnen das Hauptland mit dem höchsten Versandvolumen war, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit 1.590 Tonnen des Gesamtexports, während Uruguay der drittgrößte Importeur von Forstprodukten war mit 1.337 Tonnen.

Die am meisten versendeten Produkte im ersten Monat des Jahres waren Kohle und Briketts mit 9.261 exportierten Tonnen, davon Sperrholz mit 832 Tonnen und Rohholz mit 586 Tonnen. Es sei darauf hingewiesen, dass Kohle und Briketts einen Anstieg des Exportvolumens um 24 % verzeichneten.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Exporte im Forstsektor gingen im Januar um 22 % zurück

Kommentar hinzufügen