Fälschlicherweise angeklagt

San Juan Bautista: Aline Müller, Tochter von Bernardo Müller, der wegen mutmaßlichen sexuellem Missbrauchs an einer Minderjährigen in Misiones hinter Gittern sitzt, versichert, dass ihr Vater unschuldig hinter Gittern sitzt.

Die Deutschbrasilianerin Aline Müller, die in Begleitung ihres Ehemannes Valdir Martíns aus Brasilien nach Paraguay kam besorgt sich sehr, da dieser seit dem 18. Oktober 2013 angeklagt und in Untersuchungshaft im Regionalgefängnis San Juan Bautista sitzt.

Müller wurde von der Staatsanwältin Romy Riveros zuständig für San Ignacio, Misiones angeklagt und auf Anordnung des verantwortlichen Richter und Rechtsanwalt Miguel Angel Mendoza die Haft angeordnet.

Laut Aline, gibt es keine Beweise die die Haft ihres Vaters begründen. „Die Staatsanwaltschaft kann doch keine Anschuldigung weil es keine Sicherheit haben, dass er es gewesen ist“, sagte sie.

Sie versicherte, dass ihr Vater unschuldig ist und sein Handy sowie sein Computer oder gar Videos existieren die die Anklage bei ihrer Anschuldigung hilft. Die Staatsanwaltschaft untersuchte seinen Computer um belastende Beweise zu finden, jedoch führte das ins nichts. Auf dem Computer waren Fotos von seiner Arbeit als Agronom gespeichert und nichts weiter. Außerdem hat ihr Vater Bernardo laut vorliegenden Dokumenten weder Vorstrafen in Brasilien noch Paraguay, so Aline Müller.

„Des Weiteren ist der Ingenieur Bernardo Müller kein Flüchtling aus Brasilien sondern seit neun Jahren legal gemeldet mit allen nötigen Erlaubnissen und Ausweisen“, versicherte sie.

Im Monat Oktober wurden in San Ignacio Demonstrationen gegen ihn angezettelt und Meinungsmache betrieben, was jedoch falsch ist. Daraufhin wurde er verhaftet und angeklagt. Aline Müller fügt hinzu, „dass sie großes Vertrauen in die Justiz hat und dem ein Ende gemacht werden müsse, schließlich sitzt eine unschuldige Person seit 4 Monaten hinter Gittern“.

Aline Müller und Valdir Martíns baten um etwas schnelle Entscheidungen im Rahmen des Möglichen um der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Mal abgesehen von der Nationalität sollte in einem Rechtsstaat jedem Beschuldigten wenigstens seine Schuld bewiesen werden. Die Familie von Müller, weiterhin ansässig in Brasilien, macht fürchterliche Momente durch.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fälschlicherweise angeklagt

  1. Tja, Missbrauch Jugendlicher ist hier ein totsicheres Ding, um jemanden Mundtot zu machen. Man kann kaum das Gegenteil beweisen, wenn es jemand darauf anlegt, einen unliebsamen Konkurrenten oder was auch immer, zu beseitigen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.