Fahrpreiskrimi geht weiter

Asunciòn: Der Direktor der Universität für Ingenieurwesen (FIUNA) Isacio Vallejos erklärt, dass die Daten, welche sein Institut an das Ministerium für Transportwesen übergeben hat, nur ein Teil der Untersuchung zur Feststellung des Fahrpreises ist.

Wir haben keine Untersuchung über die Höhe des Fahrpreises durchgeführt. Unsere Aufgabe war es, Daten über das Fahrgastaufkommen, Länge der Fahrstrecke und des Kraftstoffverbrauchs zu sammeln. Diese wurden mit Hilfe von Personen und Navigationsgeräten, bei 176 Buslinien zu verschiedenen Tageszeiten durchgeführt.

Dieser Untersuchung müssen noch andere Daten hinzugefügt werden, um zu einem Ergebnis zu kommen. z.B.: Kaufpreis des Busses, Gehälter der Fahrer, Ersatzteile und administrative Kosten. „Für die Bearbeitung der Daten sind Dozenten der Universität zuständig.In einer Woche wird die Bearbeitung beendet sein und die Ergebnisse dem Ministerium für Transportwesen übergeben werden“. so Isacio Vallejos.

Weiter gibt er an, dass die Busunternehmer den Zeitraum der Untersuchung um einen Monat verkürzt haben. Alles weist auf eine Preissteigerung hin. Als Grund dafür wird der Rückgang der Fahrgäste angegeben.

Der momentane Stand des Fahrpreises wird von den Busunternehmern mit 2.860 Guaranies angegeben.

(Wochenblatt/Ultima Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Fahrpreiskrimi geht weiter

  1. Ersatzteile, welche Ersatzteile ? Die Kisten fahren bis sie auseinanderfliegen, selbst wen der Boden Loecher hat.

Kommentar hinzufügen