Fall Juliette: Großvater fordert genaue Ermittlung gegen Stiefvater

Emboscada: Heute sind es 17 Tage seitdem die 7-jährige Juliette verschwunden ist. Der Großvater der Kleinen, Don Rufino, will nicht ausschließen, das der deutsche Stiefvater seine Tochter bedroht.

Don Rufino will nicht glauben, dass ein Mädchen bonallein verschwindet und verdächtigt den Stiefvater. „Ich kenne zweifellos meine Tochter, sie ist sehr aufopfernd und die sehr nicht im Stande meiner Enkelin zu schaden. Von Seiten des Stiefvaters wäre es jedoch vorstellbar, ich beschuldige ihn nicht, stimme jedoch für eine genaue Untersuchung“, sagte der Großvater.

Außerdem schließt er auch nicht aus, dass der Deutsche seine Tochter, die Mutter von Juliette, bedroht. Eine Untersuchung durch Psychologen wäre wünschenswert.

„Sie kämpfte viel für ihre Tochter seitdem sie schwanger war. Wir wissen jedoch nicht ob der Mann sie bedroht, was da genau passiert. Wir sollten herausfinden was passiert ist. Wenn Gott will, finden wir sie lebendig“, sagte Don Rufino weiter.

Irgendetwas passte nicht zusammen“, sagte Rufino in Bezugnahme auf das Interview, was der Stiefvater sagte. „Als ich bei meiner Tochter war, sah ich dass Juliette sowas wie eine Matratze aus einer Art Container holte und im Wohnzimmer schlief“, schloss Rufino ab.

Die Resultate der Untersuchungen der Flecken auf der Matratze und der Kleidung des Stiefvaters sollen am heutigen Freitag bekanntgegeben werden.

Wochenblatt / NPY / Telefuturo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Fall Juliette: Großvater fordert genaue Ermittlung gegen Stiefvater

  1. Ja. Natürlich. Er ist ja ein Alemam de M, von dem der Großvater nichts mehr profitieren kann, da dieser nicht mehr für seinen Streichholz und Bierkonsum aufkommt. Natürlich weiß er nicht, ob seine Tochter – Einheimische – vom Alemam de M. bedroht wird. Ehrlich geschrieben weiß ich auch nicht, ob der eingeborene Großvater etwas mit dem Verschwinden der Kleinen zu tun hat. Er fragt sich ja schon seit Jahren – wie alle Einheimischen hier – ob dieser Alemam de M. überhaupt einen Personnalausweis hat und was er im Paragauy macht. Wobei ich mit meinem Kommentar nicht ausschließen möchte, dass der Don Schlufino etwas mit dem Verschwinden zu tun hat.

  2. Tebartz Ritter von Rantzsau

    Wenns hart auf hart kommt so ergreifen die Mischlinge unter den Mennoniten auch immer Partei fuer ihre dunkle Haelfte, also sind immer gegen den Weissen.
    Das ganze System wurde so weit zerstoert dass sogar die Weissen ihresgleichen rausekeln aus Positionen und baendel mit den schmiegsameren und moralisch biegsameren Lateinern an.
    Die Bibel prophezeit diese Entwicklung (spezifisch auf die Europaeische Union) so:
    Daniel 2 V 40 ff.
    “40 Und ein viertes Königreich wird sein, so stark wie Eisen; ebenso wie Eisen alles zermalmt und zertrümmert, und wie Eisen alles zerschmettert, so wird es auch jene alle zermalmen und zerschmettern. 41 Daß du aber die Füße und Zehen teils aus Töpferton und teils aus Eisen bestehend gesehen hast, bedeutet, daß das Königreich gespalten sein wird; aber es wird etwas von der Festigkeit des Eisens in ihm bleiben, gerade so, wie du das Eisen mit lehmigem Ton vermengt gesehen hast. 42 Und wie die Zehen seiner Füße teils aus Eisen und teils aus Ton waren, so wird auch das Reich zum Teil stark und zum Teil zerbrechlich sein. 43 Daß du aber Eisen mit Tonerde vermengt gesehen hast, bedeutet, daß sie sich zwar mit Menschensamen vermischen, aber doch nicht aneinander haften werden, wie sich ja Eisen mit Ton nicht vermischt.”
    Patchwork Familien haften eben nicht aneinander sondern nur leibliche Kinder, wenn das ganze noch nicht zu sehr degeneriert ist. Das deutscha Langhaar (ist der deutsche ein ex Knacki, Rocker und Globetrotter? – er schaut so aus als ob er zum Limburghschen Drogenring gehoert) ist wohl auch ne aeusserst zweifelhafte Gestalt, duerfte aber eher zu den Deutschen halten und die paraguayische Konkubine faellt zurueck in ihrer Loyalitaet zu den Lateinern.

    1. Ich wuerde mich nicht sonderlich auf das Mädchen konzentrieren nachdem es im Nahbereich nicht gefunden wurde.
      Interessanter sind die Ziegen, weil die auffälliger sind. Da diese wohl in 10 km Entfernung aufgefunden wurden, wuerde ich versuchen deren Reiseweg zu rekonstruieren, der aufgrund der Entfernung in einem Auto stattgefunden haben duerfte. Welche Fahrwege und ggf. Mautstationen kommen in Frage und welche Kameras wurden auf dem Weg passiert? Wer hat jemanden mit Ziegen im Auto gesehen, wem wurde die Reinigung eines Autos mit Ziegenkot darin aufgetragen?

  3. Als erstes möchte ich einen Vorschlag machen: Bevor man irgendwelche (bösartigen) Vermutungen, Verdächtigungen oder Beschuldigungen ausspricht – bzw. hier schreibt – sollte man doch die Ermittlungen abwarten. Wie wir heute mittags gehört haben, hat sich nun auch die französische Botschaft eingeschaltet, was sicher von Vorteil sein kann.
    Zum zweiten: Im heutigen deutschen Sprachgebrauch muß man schon sehr vorsichtig sein. Wenn man an jemanden etwas nicht mag und dies äußert, kann das sogleich in was für einen auch immer gearteten …..-Haß ausgelegt werden. Mir persönlich gefallen Männer mit langem Haar – oder auch sogar mit Pferdeschwanz auch nicht. Deshalb würde ich aber keinesfalls eine Vermutung davon ableiten, daß der Langhaarträger ein Ex-Knacki sei oder einem Limburgschen Drogenring angehören würde. Lagerfeld trug die gleiche Haarpracht. Vielleicht würden bei “Tebartz Ritter von Rantzsau” auch manche Mitmenschen das eine oder andere an seinem Aussehen nicht sooo toll finden. Ist alles Geschmacks- oder Ansichtssache.
    Drittens: Gestern Morgen wurde in den Morgennachrichten, so zwischen 6 und 7.30 Uhr; an den Canal kann ich mich nicht mehr erinnern, da ich ein paarmal herumgeschaltet habe, um der Werbung zu entgehen; ein Aufruf der Mutter und des Stiefvaters ausgestrahlt und beide sprachen in SPANISCH und ich wunderte mich, da es immer hieß, der Deutsche KANN NICHT spanisch. Sie wandten sich dabei an die kleine Juliette. Nun zu dem obigen 3,1/2 minütigem Video vom Canal 13. Es ist sehr eigenartig, daß da immer wieder Teile herausgeschnitten wurden. Wenn man sich das Video mehrmals anhört und ansieht, kommt man zu dem Ergebnis, daß da ZWEI verschiedene Interviews zu einem zusammengeschnitten wurden. Warum wird das oben erwähnte Video, wo die Mutter mit dem Stiefvater eine Nachricht an das Mädchen richten NICHT mehr ausgestrahlt und auch hier nicht gebracht???
    Und man fragt sich zwangsläufig „cui bono?“ (Cicero verwendete diese Frage in seiner Verteidigungsrede, um den Mordverdacht vom Angeklagten, dem mittellosen Sohn des Mordopfers, auf Lucius Cornelius zu lenken, einen Günstling Sullas, der dessen ganzen Besitz unrechtmäßig an sich brachte.)
    Daß der Großvater den „Sr. Aleman“ nicht riechen kann, ist überdeutlich, da macht er keinen Hehl daraus, wenn er sagt, er will ihm nichts unterstellen, ABER… und dies immer wiederholt. Und wenn er sagt ALLE im Umfeld können verdächtig sein, ja dann gehört ER aber auch zu diesem Kreis!
    Auch die Befragung des Stiefvaters und des Kindermädchens durch die Sra. Blanca Lopez vom Canal 9 haben mich an einen Fall erinnert, der nun schon über 20 Jahre zurückliegt. Da hatte diese Reporterin ihren, so glaube ich mich zu erinnern; ersten großen Auftrag oder Auftritt. Ein kleines Mädchen wurde tot in einem Schwimmbecken aufgefunden. Schnell wurde ein Nachbar; geistig behindert; ausfindig gemacht und ins Kreuzverhör genommen und in der Presse wurde auch von „sexuell mißbraucht und ermordet“ berichtet. Die ersten Untersuchungen schienen das auch zu bestätigen. Dann kam aber doch noch die Wahrheit heraus. Mehrere kleine Kinder spielten in dem verlassenen Grundstück. Das erwähnte Mädchen ist beim Herumtollen in das Becken gefallen und die übrigen haben dann fluchtartig das Gelände verlassen. Erst viele Tage später kam dann der wahre Sachverhalt heraus. Aber erst einmal hatten die Berichterstatter IHR Erfolgserlebnis.
    Ich glaube man kann heute weder die eine noch die andere Möglichkeit ausschließen. Aber sich in Spekulationen zu ergehen, ist sicher nicht richtig. Wie viele Menschen haben schon Selbstmord begangen, weil sie irrtümlicher- oder fälschlicherweise eines Verbrechens beschuldigt wurden und sich dann – leider zu spät – herausgestellt hatte, daß sie unschuldig waren.
    Wollen wir doch alle hoffen und beten (die daran glauben), daß es noch einen guten Ausgang geben wird.

    1. @Oflodor danke für deinen tollen Kommentar und die Objektivität zu den Neuigkeiten. Familienstreitigkeiten und frühe Anschuldigungen liegen leider in unserer Natur. Ich hoffe die Kleine wird doch noch unversehrt gefunden und wünsche der Familie viel Kraft, um diese schwere Zeit durchzustehen!

  4. Dieser Don Schlufi, der äußert seine Bedenken gegen den Alemam de M. doch nicht erst seit gestern.
    Ehrlich geschrieben würde es mich nicht erstaunen, wenn der Don Schlufi schon vor langer Zeit einen Plan, geschmiedet hat, des Alemams de Ms goldenen Koi längst nach Argentinien verkauft hat und nun nicht ausschließen kann, der Alemam de M. hätten seinen wertvollen Koi getötet, was für Alemam de M. 20 Jahre Zuchthaus und für den Don Schlufi in des Alemams de Ms. sein Haus einziehen bedeutet.
    Sagen wir das mal so: Als Alemam de M. wirst immer an letzter Stelle der Patchworkfamily sein. Aber an erster Stelle im Plata donnieren. Für die ganze Patchworkfamily selbst verständlich. Das inkludiert natürlich auch sämtliche Tios, Tias, Hermanos, Hermanas, Cuñados, Cuñadas, Abuelos und Abuelas. Gefährlich kann es dann werden, wenn das Donnieren nicht mehr in Strömen fließt.
    Besser wäre es natürlich wenn man als Alemam de M wieder abhaut und nur noch die Plata von DÖCHL aus sendet: Dann wird noch ein Zimmer frei und es können noch 14 arme, aber gschaffig-gscheite ausm 3. Verwandschaftsgrad einziehen.

  5. Tebartz Ritter von Rantzsau

    Ja es ist eigenartig dass so viele deutsche Migranten nach laengerer Zeit nicht Spanisch koennen. Im Video wird eher die Uebersetzung der Uebersetzering gebracht und des Deutschen originale Aussage abgeschnitten – sonderbar.
    Der Deutsche spricht da von einem Projekt das behinder werden soll. Das scheint sein Projekt zu sein. Das ganze riecht nach einem Racheakt, Krieg zwischen Halbmafiosi und “Abrechnung ausstehender Forderungen”. Da ist definitiv “was im Busch” da in einem vorigen Video die Eltern beide fest von einer Entfuehrung ausgehen.
    Die Frage ist nur worin war der Deutsche verwickelt? Welches war dieses “Projekt”? Seine Bekannten duerften die Entfuehrung realisiert haben, so dass die Eltern genau wissen was vor sich geht.
    Na ja “der heimliche Chef der Kokainroute Paraguay-Europa zu sein” ist wohl nicht ganz ohne Risiko.
    In den meisten Faellen der Vergangenheit waren solche ekligen Vorfaelle immer Zwistigkeiten und Kleinkriege zwischen zwei deutschen Immigranten und Grossgrundbesitzern.
    Da liegt die Vermutung nahe dass es um das Rechtssystem in Deutschland nicht viel besser bestellt ist als in Paraguay denn diese Art von Leute ist ja nicht auf einmal wie ausgewechselt wenn die von der Alten Welt nach Paraguay kommen und werden nicht wie auf Knopfdruck kriminell und hegen moerderische Gedanken wenn sie beim Silvio Petit Grossi eintrudeln.
    Normalerweise spiegelt die sinkende Geburtenrate eines Volkes dessen zwischenmenschlichen Unfrieden, chronische Ungerechtigkei und unterschwelligen Kleinkrieg in der Bevoelkerung wieder so dass immer mehr Leute keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen. Auch die stagnierende bis sinkende Geburtenrate unter den Mennoniten im Chaco weise auf zunehmenden sozialen Unfrieden und systemische Ungerechtigkeit hin denn automatisch waegen die Leute das Kosten-Gewinn Verhaeltnis ab und reagieren darauf.
    Matthäus 24,12 “Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.”
    Ungerechtigkeit und Gesetzlosigkeit laesst die agape und die phileo Liebe (im obigen text ist es die agape Liebe) bei den Menschen untereinander erkalten. Hoert die Liebe auf zu Gott (agape) so hoert auch bald die Liebe auf zum Naechsten (phileo). Deswegen ist die richtige Doktrin so wichtig und nicht nur das angewohnte zur Kirche gehen so dass aufgrund der Bibel eine gemeinsame Basis zwischen den Menschen geschaffen wird. Das ist auch der Grund warum es noch verhaeltnismaessig wenig Ehescheidungen unter den Mennoniten gibt, die aber vergleichsweise gigantisch in die Hoehe gegangen sind vergleichsweise zu Frueher.
    Auch das Nichtsaufen ist Gesetz so dass das Gesetz 514 sehr wohl einzuhalten ist von ALLEN Mennoniten – und zwar zwangsweise. Man darf nicht erwarten dass es demographisch und zwischenmenschlich besser wird wenn man gewisse Teile der Bibel ausser kraft setzt. Letztendlich leidet auch mittel-, bis spaetestens Langfristig die Wirtschaft darunter. Der generelle Zerfall beginnt also wenn die Leute ein Problem mit Jesus bekommen, dann folgt die Verwerfung des “Christentums” per se, und dann werden die Leute zu krummen Hunden und brechen allerlei Gesetzmaessigkeiten und dann scheitern sie zunehmend im Zwischenmenschlichen. Unter den Mennoniten ist es kaum mehr moeglich ne gemeinsame Auffahrt zu haben denn x-beliebig wann hegt der Nachbar einen Groll und schon ist der Transit gesperrt – was eindeutig auf die vorher angefuehrten Werdegaenge schliessen laesst.
    Worin denn besteht “das Projekt” dass der Deutsche da anspricht und wer sind die involvierten Personen? Weiss man dass weiss man die ganze Geschichte.

  6. Seit ich weiss, dass der deutsche Stiefvater ein sehr guter Freund, von dem ******** Waffenbesitzer “*******” oder wie sein Name ist, und vom ************ auch, dann traue ich dem deutsche Stiefvater alles zu. Mal sehen was unter dem Fussboden hervor kommt????

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.