Feuergefecht zwischen FTC und EPP hinterlässt drei tote Kriminelle

Cerro Guazú: An der Departementsgrenze zwischen Amambay und Concepción kam es gestern Abdo gegen 20:30 Uhr zu einem Aufeinandertreffen zwischen EPP Mitgliedern und Militär. Dabei sollen drei Männer der militanten Gruppe getötet worden sein.

Laut Aussage des Innenministers, Euclides Acevedo, wird an der Identification der drei Gefallenen gearbeitet. Ohne offiziell Namen nennen zu wollen, heißt es in den sozialen Netzwerken, dass es sich um die Mitglieder Lucio Silva, Esteban Marín López und einen der Argüello-Brüder.

Im Laufe des Vormittags ist mit einer Pressekonferenz zu rechnen, bei der mehr Details bekanntgegeben werden. Mario Abdo reiste gestern Abend noch in die Zone und meldete später bei Twitter: Das die gemeinsamen Einsatzkräfte 3 Gefallene der kriminellen Gruppe im Norden meldeten.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.