Feuerwehrauto aus Düren auf dem Weg in die Kolonie Bergthal

Düren: Schon öfters wurden Fahrzeuge der Feuerwehr aus Deutschland nach Paraguay verschifft. Die eingangs erwähnte Stadt hat nun einen ausgemusterten Rettungswagen verschenkt.

Mehr als acht Jahre war das Fahrzeug im Dienst. 180.000 km zeigt der Tacho an. In Zukunft soll das Fahrzeug einer deutschen Kolonie in Paraguay zugutekommen. Die mennonitische Gemeinde Bergthal, im Departement Caaguazú gelegen, wird sich über die Spende sicherlich freuen. Der Krankenwagen ist mit allen medizinischen Geräten für den Notfall ausgerüstet.

Im Augenblick wird der Transport in einem Container auf dem Seeweg vorbereitet. In etwa zwei bis drei Monaten kann das Fahrzeug in der Kolonie Bergthal wohl zum Einsatz kommen. Die Kosten für den Transport in Höhe von 6.000 Euro trägt die Baptistengemeinde Paradiesbenden in Düren.

Wochenblatt / Radio Rur

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Feuerwehrauto aus Düren auf dem Weg in die Kolonie Bergthal

  1. Das kan doch nicht wahr sein;wer wurde noch etwas zu dieser verstohlenen gemeinde was schicken,besonders fahrzeuge was gegen feuer kaempfen ist unglaublich,wegen die ganze umgebung sollte man lieber lassen niederbrennen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.