FIFA bestraft Paraguay

Die FIFA kündigte gegen mehrere Fußballverbände Sanktionen an, viele davon sind aus Lateinamerika. Es geht vor allem darum, dass “durch ihre Anhänger diskriminierende Lieder zum Ausdruck gebracht wurden und das ein unsportliches Verhalten ist“.

Die Ereignisse traten in Freundschafts- sowie Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland auf. Paraguay bekam eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Schweizer Franken. „Die FIFA hat Disziplinarverfahren gegen die Fußballverbände von Chile, Paraguay, Peru, Mexiko, El Salvador, Honduras und Kroatien eingeleitet“, lautete die Erklärung der FIFA und sie kündigte an, dass Stadien geschlossen werden könnten und zusätzlich Geldbußen verhängt würden.

Quelle: ABC Color