FIFA Skandal betrifft auch Paraguay

Der Skandal bei der FIFA zieht internationale Kreise, es geht um Bestechung und Geldwäsche, das US-Justizministerium beschreibt eine tiefe Verwurzelung im System des Fußballweltverbandes.

Paraguay ist insofern auch davon betroffen, da Nicolás Leoz, Präsident der Südamerikanischen Fußball-Konföderation Conmebol von 1986 bis 2013, unter Korruptionsverdacht steht. Von 1998 bis 2013 war er auch Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees.

Interpol Paraguay hat aber bisher keinen Haftbefehl für den Ex-Präsidenten erhalten, allerdings gab das US-Justizministerium eine Maßregel heraus, den Beteiligten unter Beobachtung zu stellen.

Der Leiter von Interpol Paraguay, Luis Ignacio Arias, erklärte gegenüber der Zeitung Ultima Hora es liegt kein Haftbefehl aus den USA oder der Schweiz gegen Leoz vor, der sich irgendwo im Land aufhält, der genaue Aufenthaltsort ist bekannt.

Falls aber der Antrag aus Washington kommen sollte wird dieser an das Amt für Internationale Angelegenheiten weitergeleitet, von dort aus wird man dann zum Betroffenen fahren und diesen festnehmen.

Am heutigen Morgen wurden sechs Verantwortliche der FIFA in Zürich verhaftet und dabei eine Auslieferung in die Vereinigten Staaten veranlasst, fünf der Festgenommenen sind aus Lateinamerika, die Ermittlungen dauern aber noch an und es könnte zu weiteren Festnahmen kommen.

Leoz trat 2013 von seinem Amt zurück als der Verdacht bestätigt wurde, in seiner Position als hochrangiger FIFA-Funktionär, Schmiergeldzahlungen des Sportmarketingunternehmens „International Sport und Leisure“ zwischen 1997 und 2000 angenommen zu haben.

Quellen: Ultima Hora, Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “FIFA Skandal betrifft auch Paraguay

  1. die welt spinnt total: schweiz liefert nicht usa staatsbürger in den staaten aus .-)
    der weltpolizist ist die grösste diktatur und kriegstreiber.

    das die FIFA immer schon schmiergelder angenommen hat, ist ja allen bekannt.

  2. Alle Laender dieser Welt wussten das !! Und niemand von ihnen wollte sich daran die Finger schmutzig machen. Niemand wollte sich mit der Fifa anlegen. Dann muessen mal wieder diese boesen Imperialisten ran, diese von so vielen gehassten Amis. Aber bestimmt machen die Amerikaner das wieder nicht uneigennuetzig. Der Fifa gehoeren sicherlich viele Gas- und Oelfelder auf der Welt. Ausserdem besitzen sie garantiert auch riesige Laendereien………..Aber ernsthaft. Wuerde es diese “ Weltpolizei “ nicht geben, wuerde vieles anders laufen. Aber dafuer fehlt leider einigen hier die Weitsicht. Waere mal wieder die Gelegenheit, Albert Einstein zu zitieren.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.