Fischer verschwindet spurlos in den Fluten vom Acaray

Hernandarias: Ein Fischer am Acaray Fluss wollte heute Morgen mit Freunden Netze vom Flussufer einholen. Er verschwand spurlos in dem fließenden Gewässer. Die Suche nach ihm dauert an.

Laut den ersten Polizeiberichten soll es sich um einen 55 Jahre alten Mann handeln, der beim Einholen von Netzen in den Fluss Acaray stürzte. Weitere Zeugen berichteten, das Opfer sei 20 Meter vom Flussufer gestanden, als er plötzlich ins Wasser gezogen worden sei.

Das Unglück ereignete sich in der Gegend von Ypyta, ein Kilometer stromabwärts der Brücke “José Costa Calvalcanti“, etwa gegen 05:00 Uhr am heutigen Tag. Mehrere Einsatzkräfte, darunter die Freiwillige Feuerwehr von Hernandarias und die Nationalpolizei, sind auf der Suche nach dem Verunglückten.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.