Fischwilderer verhaftet

Ayolas, Misiones: Zwei Fischwilderer wurden mit fast 100 Kilogramm Fisch verhaftet, die sie aus einem geschützten Bereich bei dem Stausee in Yacyretá fingen. Nicht einmal die Schonmaße der Fische wurden eingehalten.

In einer gemeinsamen Aktion des Umweltsekretariats Seam sowie den Sicherheitsleuten am Wasserkraftwerk Yacyretá konnte des Weiteren ein Motorboot mit Außenbordmotor sichergestellt werden. Beschlagnahmt wurden auch verschiedene Angelutensilien, darunter Netze und illegale Fangleinen. Zwei Verdächtige wurden auf das Polizeirevier gebracht. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet worden.

Ab kommenden Montag will die Seam und Nationalpolizei ihre Kontrollen bezüglich Fischwilderei intensivieren, dann beginnt die Schonzeit in den Grenzflüssen zwischen Paraguay, Argentinien und Brasilien.

Quelle. ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fischwilderer verhaftet

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.