Fluggesellschaft streicht Flüge nach Asunción

Finanzielle Probleme führen oft dazu, dass Fluggesellschaften unrentable Verbindungen streichen. Ruben Aguilar, Manager des Flughafens Silvio Pettirossi, bezeichnet dies aber nicht als “Drama“. Im April 2017 soll es weitergehen.

„Das Problem ist eine reine Verwaltungsangelegenheit. Letzte Woche fand der letzte Flug von Alas Uruguay zwischen Montevideo und Asunción statt. Trotzdem haben wir auf der Strecke weiterhin Buquebús und Amazonas Bolivien“, erklärte Aguilar.

Nach uruguayischen Medien hätte Alas aber finanzielle Probleme. Dafür wird aber die Anzahl der Flüge anderer Luftfahrtgesellschaften nach Europa erhöht. „Wir arbeiten weiterhin hart an Verbesserungen. Früher gab es zwei Verbindungen nach Madrid mit Air Europa, nun sind es vier pro Woche. Auch nach Cordoba, über Asunción, gibt es zwei wöchentliche Flüge mit Air Europa“, sagte Aguilar.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fluggesellschaft streicht Flüge nach Asunción

  1. Per Saldo sind es sehr wenige Flüge, sodass die eine Hälfte des Flughafengebäudes gar nicht für die Passagiere genutzt wird. Aber es wird fleissig immer noch von einem neuen Flughafen geschwafelt.
    Wenn es nach der internationalen Pilotenvereinigung gehen würde, würde man die Piste flicken. Seit ich vor 21 Jahren nach Paraguay gekommen bin, ist das aktuell.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.