Flughafen: Passagier wegen zu viel Geld verhaftet

Asunción: Ein Mann, der nach Chile reisen wollte, erklärte vorab einen größere Summe Bargeld mitführen zu wollen. Bei der Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass es viel mehr war. Es knackten die Handschellen.

Rubén Astibgarraga war auf dem Weg nach Iquique, Chile, als er beim Zoll am Flughafen Silvio Pettirossi angab 200.000 US-Dollar mitführen zu wollen. Als man sein Gepäck durchsuchte kamen erstaunliche 333.000 US-Dollar zum Vorschein.

Der vermeintliche “Autokäufer“ der wegen der juristischen Erklärung beim Zoll gegen geltendes Gesetz verstieß, wurde in Handschellen abgeführt. Staatsanwalt Miguel Quintana ließ ihn verhafteten und klagte ihn wegen Schmuggel an.

Das Geld wurde den Angestellten der administrativen Untersuchungseinheit des Zolls (Caia) übergeben, die es zählte und registrierte.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Flughafen: Passagier wegen zu viel Geld verhaftet

  1. Ups, waren wohl etwas mehr als 10.000 legal über die Grenze zu führende Dollärchen. „One part for me, one for you“ dürfte wohl trotzdem schmerzen, um bald wieder draußen zu sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.