Flugzeugabsturz in Canindeyú fordert sechs Todesopfer

Ypejhú: Am gestrigen Abend stürzte eine Cessna 210 mit sechs Passagieren auf einer Estancia in Canindeyú ab. Unter den Opfern waren zwei Deutschbrasilianer, die in Paraguay wohnen und Soja anpflanzen sowie ein Spanier und weitere Unbekannte.

Das Flugzeug startete gestern Vormittag vom Flughafen Silvio Pettirossi mit dem Flugziel Mariscal Estigarribia, Chaco, wo auch der letzte Kontakt mit dem Tower bestand. Kurz vor 22.00 Uhr jedoch stürzte es auf der Estancia Principado ab, etwa 20 km vom Stadtkern von Ypejhú, Canindeyú entfernt. Dem Pilot Adriano Treib Kuschel ist entweder der Kraftstoff ausgegangen oder er hat die Landbahn aus anderen Gründen nicht erkennen können. Sein Vater Maocir Antonio Kuschel, ebenfalls brasilianischer Nationalität, ist ein großer Sojaproduzent in Paraguay.

Gegen 01.40 Uhr heute morgen traf Personal der zivilen Luftfahrtbehörde ein um die Opfer zu bergen und die Ursache des Unfalls restlos aufzuklären. Unter den Opfern ist auch ein Spanier und drei noch nicht identifizierte Personen.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.