Französin schmuggelt 14 kg Amphetamin nach Paraguay

Asunción: Heute Morgen kam eine Französin (21) mit einem Air Europa Flug aus Holland über Spanien nach Paraguay, wo ein Drogenhund sich vor ihre zwei Koffer setzte. Damit war klar, sie schmuggelt Drogen.

Das Gepäck der 21-Jährigen Jamila Renee Elisha, die sich laut Flughafendirektor Fernando Gallardo etwas auffällig verhielt, wurde routinemäßig untersucht, wobei man auf Pakete stieß, die Drogen hätten sein können. Erst als ein Staatsanwalt kurz vor Mittag vor Ort war, konnten beide Koffer geöffnet werden. Ein Schnelltest ergab, dass es sich um 14 kg Amphetamin handelt, was zur Herstellung synthetischer Drogen gebraucht wird.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Französin schmuggelt 14 kg Amphetamin nach Paraguay

  1. „Erst als ein Staatsanwalt kurz vor Mittag vor Ort war, konnten beide Koffer geöffnet werden. “ …. darf die zollbehörde das leicht nicht mehr ? dann könnte man ja eigentlich alles reinschmuggeln … oder war da etwas anderes im spiel das man dazu extra einen staatsanwalt brauchte ? wäre schon nett zu wissen.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Oh-la-la!
    Der Zoll ist beruehmt dafuer Sachen aus den Koffern zu stehlen. Daher muss wohl ein Staatsanwalt anwesend sein dem man etwas mehr „Ethik und Moral“ zutraut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.