Identität der Frauenleiche geklärt

Coronel Martínez: Die Frau, die vor zwei Tagen unter einer Brücke im Río Tebicuarymí gefunden wurde, konnte mittlerweile identifiziert werden. Die Staatsanwaltschaft sucht nun ihren Mörder.

Bei dem Opfer handelt es sich um die 72-jährige Maria del Carmen Saucedo Salinas die in Coronel Martinez, Departement Guairá, geboren wurde. Die Staatsanwaltschaft muss nun davon ausgehen, dass die Person, die sie umgebracht und mit einem Stein beschwert hat, ebenso aus dem kleinen Dorf nahe Villarrica stammt.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Identität der Frauenleiche geklärt

  1. also entweder sind die bullen nur DUMM oder auch die berichterstatter DÜMMER … für was wird ein Bild eingesetzt das die identität der person schwärzt und im artikel liest man dann den kompletten namen und wohnort … naja, hier gibts halt eigene gesetze … aber der rückschluss das der mörder aus dem gleichen dorf kommen muss sollte man sich fragen ob sich da der bulle nicht zuweit aus dem fenster gelegt hat dabei. vleicht wars ja aus dem nachbarsdorf aber nur das dorf hat halt den fluss weil in villarrica hätt er die leiche max bei der ESSAP verscharren können.

    1. Sehe es mal nicht so Schwarz.Die Zeitungen können schreiben was sie erfahren.Ämter müssen Ausweise teilweise Schwärzen.Datenschutz usw.wenigstens das man es sieht!
      Die Herren Beamten werden sich auch nicht so weit aus den Fenster gelegt haben.Man soll es nicht glauben die meisten Mörder kommen aus der Familie,den Bekannten und Verwandtenkreis.Da wird wohl der eine oder andere in Verdacht stehen.

  2. Vielleicht hat die Person, die sie umgebracht und mit einem Stein beschwert hat, die Leiche aber auch schon ein paar hundert kleiner Dörfer Flussaufwärts in den Fluss geworfen. Naja, jedenfalls denke ich immer noch, dass es entweder der Gärtner oder der 30 Jahre jüngere Liebhaber war. Da muss man wirklich nicht sehr weit suchen, auch keine paar hundert kleiner Dörfer Flussaufwärts.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.