Französische Presse: Polizei in Paraguay überschreitet ihre Befugnisse bei der Ausgangssperre

Asunción: Ein Magazin aus Frankreich erwähnte Paraguay als eines der Länder, in denen die öffentlichen Kräfte während der Ausgangssperre des Coronavirus ihre Befugnisse überschreiten und sie missbrauchen würden.

Das Medium hebt hervor, dass das Innenministerium Polizisten “gratuliert“ hat, die Personen zum Clown gemacht und so gedemütigt haben.

“Indien, Nepal, Paraguay … Dies sind die Länder, in denen die Polizei zu weit geht, um die Bestimmungen der Ausgangssperre einzuhalten“, ist der Titel des Artikels des französischen Wochenmagazins L’Obs, auch bekannt als Le Nouvel Obs.

Die Zeitung zählt Paraguay zu den Ländern, in denen die Polizei Missbrauch begangen und ihre Befugnisse überschritten habe, um die Coronavirus- Quarantäne durchzusetzen.

“Von Gewalt über Demütigung bis hin zu Angriffen auf die Menschenwürde hat die Polizei in einigen Ländern große Brutalität bei der Einhaltung der Quarantäne gezeigt“, heißt es in dem Artikel und erzählt dann Fälle aus verschiedenen Teilen der Welt. Wie in Indien, wo zusätzlich zu den Übergriffen Menschen, die auf der Straße festgehalten wurden, Demütigungen und andere Arten der Bestrafung erhielten.

“In Paraguay wurden ähnliche Methoden von den Behörden angewendet und sogar begrüßt. Tatsächlich wurden Polizisten vom Innenministerium ‘für ihre Kreativität‘ beglückwünscht, nachdem sie gefilmt wurden, als sie einen Mann zum Springen und Heben seiner Arme zwangen“, erwähnt das französische Nachrichtenmagazin, das 1964 gegründet wurde.

In diesem Sinne zitiert der Artikel Fälle wie die auf den Philippinen oder in Kenia, in denen der unmittelbare Zwang bei der sozialen Distanzierung durch Covid-19 kontraproduktiv war.

“Das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte hat die Staaten daran erinnert, dass die Reaktion auf die Pandemie ‘verhältnismäßig und nicht diskriminierend‘ sein muss. Tatsächlich sind es oft die ärmsten Sektoren, die es sich nicht leisten können zu arbeiten und unter dieser Gewalt leiden“, heißt es in dem Artikel weiter.

In diesem Punkt weist das Magazin darauf hin, dass sich Einschränkungen der Freiheiten häufen, um das Coronavirus zu bekämpfen und aus verschiedenen Sektoren befürchtet wird, dass diese außergewöhnlichen Beschränkungen nicht nur vorübergehend sind.

https://twitter.com/lobs/status/1251166023845212166

Nach der Verbreitung von Videos, in denen Beamte der Lince-Gruppe Menschen bestraften, die während der Quarantäne auf der Straße waren, trivialisierte der Innenminister Euclides Acevedo in seiner ersten Reaktion die Ereignisse auf einer Pressekonferenz und lobte sogar die “Kreativität“ von der Polizei, ein “Korrekturmittel“ für diejenigen anzuwenden, die die Vorschriften der Quarantäne nicht einhalten.

Der Innenminister musste sich jedoch später im Namen der Lince-Gruppe entschuldigen, obwohl er feststellte, dass “Exzesse, aber keine Missbräuche“ begangen wurden.

In einigen Videos zwingt die Polizei Personen dazu, Übungen zu machen, die als “Clowns“ bekannt sind. Bei weiteren Kontrollen wurde sogar körperliche Gewalt von den Polizisten festgestellt.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Französische Presse: Polizei in Paraguay überschreitet ihre Befugnisse bei der Ausgangssperre

  1. Natuerlich keine Glanzleistung der Lince Gruppe aber immer noch besser zur Abschreckung zum Clown gemacht zunwerden wie in Europa wo zb. in Deutschland Rentner die demonstrieren von der Polizei niedegeknueppelt werden oder in Frankreich auf die Demostranten geschossen wird.Hier sind es Verfehlungen Einzelner -dort ist es System die Polizei fuer solche Aktionen zu benutzen ..

  2. Ui, da wird der Minister mit dem Bulldoggengesicht gar nicht erfreut sein. Wahrscheinlich wird er so beleidigt sein, dass er Abdo bittet alle diplomatischen Beziehungen zu Frankreich einzustellen. Und der Idiot würde das wohl auch noch machen.

    Die Polizisten in Paraguay sind menschlich alleruntererste Kanone. Wie die ihre Macht und Befugnisse missbrauchen geht unter keiner Kuhhaut.

  3. In Südeuropa sind die Polizisten freundlich und sehr respektvoll. Wir fuhren sogar Ostern herum, wurden eine halbe Minute kurz freundlich angehalten und brauchten nicht mal Papiere vorzeigen, trotz Ausländischem Kennzeichen. In Paraguay war es ständige Schikane von Seiten der Policia bereits vor Corona!

  4. das wirkliche Problem ist doch, das die gesetzlichen Vorgaben einem Gummiband ähneln. Der Polizist, kann nach eigenem Ermessen eine Strafe von – bis festlegen.
    Was wenn er einen schlechten Tag hat, Deine Nase ihm nicht passt – oder Du ihn nicht richtig begrüßt hast ?
    Der Willkür ist Tür und Tor geöffnet. (Kein Problem von Paraguay oder Deutschland oder …)
    Keiner konnte das voraussehen ? Niemand ahnte es ? Es ist so gewollt !
    Habt Angst und kuscht – aber es wird Euch nicht helfen !

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.