Frau überfallen und vor den Augen ihrer Kinder vergewaltigt

Ciudad del Este: Eine Frau wurde Opfer von schwerem Raub, sexueller Nötigung und einer Vergewaltigung, die sich angeblich vor den Augen ihren drei minderjährigen Kindern ereignete.

Das Verbrechen passierte in Ciudad del Este. Auf den Verdächtigen ist bereits ein Haftbefehl ausgestellt.

Laut der Anzeige, die letztes Wochenende bei der Staatsanwaltschaft und der Polizei eingereicht wurde, handelt es sich bei dem Opfer um eine junge 20-jährige Mutter mit Wohnsitz in Ciudad del Este im Departement Alto Paraná.

Der mutmaßliche Täter der Tat soll Egidio Sanguina Ramos, 28 Jahre alt, sein, gegen den bereits ein Haftbefehl von Staatsanwalt Sergio Iran Villalba von der Strafeinheit Nr. 11 aus Ciudad del Este vorliegt.

Die Frau wurde vor den Augen ihrer kleinen Kinder Opfer einer Vergewaltigung und sexueller Nötigung.

Laut der Anzeige stahl der Mann verschiedene Wertgegenstände, wie ein Tablet, Handys, Schmuck und drohte der Besitzerin des Hauses, ihre Kinder zu jeder Zeit umzubringen, wenn sie nicht sexuell gefügig sei.

Der Ehemann des Opfers sagte, der Verdächtige sei 45 Minuten lang in dem Haus gewesen und habe seiner Frau ständig damit gedroht, ihre Kinder zu töten. Er berichtete, dass der Verbrecher angeblich bereits drei weitere Raubüberfälle in der Nachbarschaft begangen habe.

Die Angehörigen des Opfers beschwerten sich über das geringe Interesse der Polizei, um den mutmaßlichen Täter, der drogenabhängig sein soll, ausfindig zu machen. Obwohl sich der Vorfall am Wochenende ereignete, erließ die Staatsanwaltschaft erst am letzten Dienstag einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen.

Überwachungskameras in der Umgebung hielten den Moment fest, als der Mann in der Gegend unterwegs war, bevor er die Tat beging und nachdem er mit den gestohlenen Gegenständen vom Tatort geflohen war.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.