Frauengefängnis überfüllt

Die berüchtigte Strafanstalt für weibliche Gefangene „Buen Pastor“ in exklusiver Lage auf der Straße Mariscal López in Asunción wurde vorübergehend geschlossen. Dazu erließ die Justizministerin, Sheila Abed, ein Dekret und benachrichtigte die gerichtlichen Autoritäten.

Die Anstalt ist für 300 Personen ausgelegt und beherbergt aktuell 495 Frauen, es waren auch schon 505, gemäß den Aufzeichnungen des Justizministeriums. Neue Gefangene müssen nun auf Gefängnisse im Inland verteilt werden.

Das Dekret geht auf ein Ersuchen des Vizeministers für politische Kriminalität zurück. Die Ministerin weist auf die Verfassung hin, die für Häftlinge eine „angemessene Unterbringung“ fordert, sowie verschiedene internationale Abkommen für Menschenrechte.

Ein kürzlich verabschiedeter Kodex zum Strafvollzug bestimmt gar, die maximale Belegung einer Strafanstalt dürfe nicht über der offiziellen Kapazitätsgrenze liegen. Dies trifft wahrscheinlich auf keine Anstalt in der Republik zu. Die Zellen im Buen Pastor sind für drei bis vier Insassen ausgelegt und momentan mit neun Frauen belegt, drei von vier der Häftlinge sind wegen Drogendelikten verurteilt.

Die Ministerin drängt auf den Bau neuer Haftanstalten für eine würdige Unterbringung ihrer Anvertrauten. Die Konstruktion neuer Gefängnisse steht allerdings in Konkurrenz zu den Ressourcen, welche für den Bau einer besseren Infrastruktur des Landes benötigt werden, die von der Regierung priorisiert wird.

Quelle: Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Frauengefängnis überfüllt

  1. Vorschlag: Die Abgeordneten bei Verdacht auf Korruption in eine Haftanstalt verlegen. Während diese dann (vermutlilch vergeblich) versuchen ihre Unschuld zu beweisen, werden die anstehenden Lohnzahlungen dieser Volksvertreter zur Verbesserung des jeweiligen Gefängnisses genutzt.

    Meine Wette: In kurzer Zeit verfügt Paraguay über die modernsten und besten Haftanstalten der Region.

    1. Nee, das Problem wäre dann eine totale totale totale Überbelegung, wenn man zu den Abgeordneten noch alle anderen Regierungsmitglieder und deren Familie, die sich bedienen, stecken würde 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.