Freimaurer werfen Raúl Torres Kirmser wegen Verrates raus

Asunción: Der Ex-Minister des Obersten Gerichtshofes, Raúl Torres Kirmser, der weiterhin Fahrer und Sicherheitspersonal auf Staatskosten hat und eine monatliche Pension von umgerechnet 11.000 Euro kassiert, wurde abtrünnig. Er verliert alles Ansehen bei seinen Freimaurer Brüdern.

Torres Kirmser, dessen Tochter dank politischen Einflusses von einer Planillera im Justizpalast zur Mitarbeiterin der paraguayischen Botschaft in Wien wurde, war unter anderem wegen seiner Mitgliedschaft in einer Freimaurerloge stets gut angesehen und hatte beste Kontakte.

Torres Kirmser, soll, so das Dekret des Freimaurerverbandes, an Treffen mit illegalen und falschen Logen teilgenommen haben, die beabsichtigen, sich als Oberster Rat zu etablieren, ohne den Behörden der Institution anzugehören, welche in Paraguay akzeptiert und anerkannt werden.

Ebenso steht darin geschrieben, dass Torres Kirmser alle seine Ränge oder Grade verliert, die er im Laufe seiner Karriere bekommen hat. Der Rausschmiss wird alles Logen weltweit mitgeteilt, damit dieser nicht in einem anderen Verband Anschluss findet, hielt der Supremo Consejo del Grado 33° del Rito Escocés Antiguo y Aceptado para la República del Paraguay fest.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Freimaurer werfen Raúl Torres Kirmser wegen Verrates raus

  1. Und wieder diese FREIMAURER! Da wird ein korrupter Ex-Minister aus dem Verein der Freimaurer nicht wegen ungesetzlicher persönlicher Bereicherung am Staatsvermögen und damit kriminellen Machenschaften, aus dem Verein geworfen, sondern weil er „an Treffen mit illegalen und falschen Logen“ teilgenommen haben soll. Was lernen wir daraus? 1.) Die Freimaurer sind ein heuchlerischer Haufen die von sich behaupten „soziale gute Werke“ zu tun und herere Zielsetzungen verfolgten, aber genau solche Personen die diesen Vorgaben nicht entsprechen werden weiterhin gedeckt, gehalten und unterstützt. 2.) Wer ihnen in die Quere kommt, weil er sich mit anderen „illegalen und falschen Logen“ (wer und was soll das sein??) trifft, den trifft der Bannstrahl. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden solche Abweichler mit dem Tod bestraft. Wenn man nun weiß, daß der Großteil des Justizapparates (vom Anwalt bis zum obersten Richter) bis hin zu Politikern und Ex-Präsident Cartes ebenfalls der Freimaurerei angehören – dann sollten schon alle Alarmglocken klingeln. Auch so ehrenwerte Herren wie ein Herr Soros sollen dazu gehören, Leute die für sich in Anspruch nehmen die Weltgeschicke zu lenken ohne jemals dazu ein politischen Mandant von den Bürgern bekommen zu haben. Man kann beinahe davon ausgehen, daß auch eine Frau Merkel dazu gehört und viele andere, die heute mittels Gesinnungs- und Meinungsterror die Völker umerziehen wollen, damit sie endlich und freiwillig eine Art Weltregierung akzeptieren und damit alle ihre ‚Freiheiten um der „höheren Ziele willen“ (z.B. CO2-Kampf und andere Krämpfe) aufgeben.

    1. Vollkommen richtig Simplicus.
      Das ist wirklich ein Witz (dass er aus dem Freimaurer Verein geworfen wird, nicht etwa wegen ungesetzlicher persönlicher Bereicherung am Staatsvermögen und damit kriminellen Machenschaften angeklagt und dem Gefängnis-Insassen-Verein beitreten darf).
      Ein korruptes Land mit doch etwas Steuereinnahmen und niedrigen Löhnen, aus welchem man was machen könnte, wenn die Gelder nicht in der Korruption versickern würden.

  2. Und dann wundert man sich über Verschwörungstheorien, dass da eventuell einflussreiche Kräfte dahinter seien. Wenn man sich ansieht was pasiert und wie, worüber und wie berichtet wird, wie entschieden wird, dann ist sowieso alles klar.
    Abgesehen davon: Selbst ei einem örtlichen Floharkt, werden die besten Dinge schon vorher ausgesucht und gar nciht angeboten und dann soll es in der Politik und Wirtschaft, wo es um Milliarden, Macht und EInfluss geht, anders sein? 1 plus 1 ist 3?

  3. Nun mögen die PY-Sonnenbrilly-Willy einwenden: „Ja, aber in DÖCH bekommen die Ex-Minister noch höhere Ex-Mister-Renten“. Aber 11.000 Euro pro Monat ist wirklich viel in einem Land, wo der Minimallohn nicht etwa 2000 Euro ist, sondern zB. etwa 300 Euro (Ja, ok, Minimallohn gibt es in DÖCH nicht wirklich, aber in diesen Ländern arbeitet sozusagen fast keiner für unter 2000 Euro bei Vollzeitbeschäftigung. Da lohnt sich Harz IV, V und VI doch mehr, bekommt man da auch, nur ohne dass man dafür arbeiten muss).
    Gut, in der Definition der Rente ist ja auch enthalten, dass man im hohen Alter Geld von Staat bekommt, damit man seinen Lebensstandard erhalten kann. Aber dieser Sack könnte sich nun wirklich seine Leibwächter und Fahrer aus eigenem Sack bezahlen.
    Ich freue mich ja immer wenn solche tief fallen (nicht etwa diejenigen, die es sich recht und redlich verdient haben). Dieser Mann gehörte auch von der Justiz einmal genauer untersucht. Aber da getraut sich kein Staatsanwalt hierzulande. Auch wenn klare Indizien zu Amtsmissbrauch und ungerechtfertigter Bereicherung vorhanden sind, der Mann ist zu mächtig (soweit ich das beurteilen kann).

    1. Er ist bei den Freimaurern rausgeflogen und hat damit seine Macht verloren. Er gehört nicht mehr dazu. Daher könnte es gut sein, dass die Justiz gegen ihn tätig wird. Man muss mal abwarten was weiter geschieht

    2. Korr: „… zB. etwa 300 Euro“ = „… zZ. ca. etwa 300 Euro“,
      .
      @“Georgia Guidestones“, ja, haben Sie recht, muss man abwarten, hoffentlich nehmen sie den dran und fordern wieder was zurück in die Staatskasse fürs Volk (ja, Wunschdenken von mir).

  4. Der Mann ist 75 Jahre alt, auf dem Foto sieht es so aus, als ob eine Senilität schon fortgeschritten ist. Vielleicht setzt auch schon Demenz ein. Da ist es schon möglich, dass er ohne zu Überlegen geheime Sachen ausplappert – deswegen der Ausschuss.
    Ob er von der Justiz verfolgt wird? Kann ich mir nicht vorstellen. Er hat ja immer noch viele treue Untertanen, die irgendwelche juristischen Prozesse blockieren werden – notfalls so lange bis der Mann auf natürlichem Wege das Zeitliche segnet.

  5. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Die Bildchen sagen eigentlich alles über den Verein…
    http://ec2-54-200-171-20.us-west-2.compute.amazonaws.com:8080/scg33/scg33/images/JorgeG.jpg
    http://ec2-54-200-171-20.us-west-2.compute.amazonaws.com:8080/scg33/scg33/images/autoridades.jpg

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.