Frontaler Zusammenstoß mit deutschen Opfern

Am frühen Nachmittag des heutigen Freitags kam es in Capitán Miranda, Departement Itapúa, zu einem schweren Unfall zwischen zwei Geländewagen, bei dem nach ersten Angaben zwei Deutsche schwer verletzt wurden.

Auf Höhe von Km 22, nach der Kreuzung zur Calle D, stießen ein Nissan Patrol (NAP 343) und ein Mitsubishi Montero (BBA272) zusammen. Im Nissan befanden sich die Deutschen Hermann Martin Hamann und Frida Elena Schneider aus Hohenau, während der Mitsubishi von Yuuya Alain Motomori Ara gelenkt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr half den Verletzten aus den Fahrzeugen und sorgte für einen raschen Transport ins Krankenhaus von Encarnación.Der Fahrer des Mitsubishi blieb unverletzt.

Als möglicher Grund für den Zusammenstoß am Ortsrand wird ein unerlaubter Überholvorgang angenommen. Beide Wagen haben nur noch Schrottwert, da die Geschwindigkeit sehr hoch gewesen sein muss.

Dieser Teilabschnitt der Ruta 6 ist wegen seiner langen Geraden beliebt. Diese Eigenschaft macht die Strecke jedoch auch gefährlich. Jahr für Jahr sterben hier Dutzende Menschen.

Quelle: Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.