Fünf Tipps für günstige Flüge nach Paraguay

Asunción: Um günstig nach Paraguay zu reisen, gibt es mehr als nur einen Weg. Will man Geld sparen, sucht man selber das Web durch oder man verlässt sich auf einen kompetenten Partner.

Abgesehen von dem riesigen Angebot, welches im Internet vorhanden ist, fällt es nicht allen leicht den Überblick zu behalten, ganz besonders nicht, wenn man nur einmal pro Jahr fliegt. Flugexperten wie Südamerika Line haben tagtäglich damit zu tun und können ihnen deswegen Ratschläge geben, wann und mit welcher Airline die besten Preise erzielt werden können. Dennoch gilt es einige Tipps von ihrer Seite zu beachten.

1. Die Reisezeit

Bei Abflug Deutschland ist die absolute Hochsaison ist Juli, August und Dezember, das gilt für Hin- und Rückflug. Extrem hohe Auslastungen und damit hohe Tarife haben Flüge ab Südamerika in den ersten 14 Tage im Januar (Weihnachtsferien Ende, hohes Passagieraufkommen). Bei Abflug in Südamerika gelten die Monate Januar bis März als Hochsaisonmonate.

2. An welchem Wochentag soll ich fliegen?

Fluglinien richten Ihre Preise in erster Linie nach Auslastung. Je voller die Maschinen, desto höher der Preis. Man könnte auch sagen, je kurzfristiger man zum Abflugdatum bucht, je voller die Maschinen, desto höher der Preis. Heißt, die Nachfrage bestimmt den Preis! Lastminute ist im Linienflugverkehr aller Regel nach „out“ – es ist ein Relikt aus der Vergangenheit. Preismanager der Airlines haben das Prinzip auf den Kopf gestellt.

3. Von wo soll ich fliegen?

Haben sie die Möglichkeit von mehreren Flughäfen zu starten? Wenn es für sie keinen Unterschied macht, ob von Frankfurt oder München, dann lassen sie das ihre Reisebüro wissen, damit die Mitarbeiter ihnen unabhängig von der Airline den besten Tarif heraussuchen kann. Dies geht unter anderem über Amsterdam (mit KLM) Paris (mit Air France) Madrid (mit Iberia) oder London (British Airways).

3. Flexibilität bei der Reisedauer

Ähnlich wie beim Abflugtag sollten sie auch Flexibilität beim Rückflug einplanen. Wer da etwas Spielraum hat, kann entweder günstige Zubringerflüge erwischen oder aber auch Busreisen einplanen, was sich finanziell durchaus lohnen kann, da Busfahren recht günstig ist. Südamerika Line bietet insbesondere bei diversen Flugtarifen von Air Europa und LATAM ein s.g. Rail&Fly Ticket DB 2.KL mit freier Zugwahl (nur machbar, wenn der erste Abflug in Deutschland ist). Bei Abflug Asuncion, kostenpflichtig.

4. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Last Minute Flüge als günstig anzupreisen war einmal. Tatsächlich machen sie eher einen Deal wenn sie vorausschauend einen Flug buchen, d.h. zwei bis drei Monate vor Abflug. Wenn sie sich den Stress sparen wollen das ganze Internet durchzuforsten um am Ende festzustellen, dass Reisebüros wie Südamerika Line – mit 30 Jahren Erfahrung, genauso wettbewerbsfähig sind, stellen sie auch fest, wie groß der Serviceunterschied ist. Die neue Webseite macht es Ihnen ganz besonders einfach.

5. Der wichtigste Tipp

Ganz abgesehen vom Geldbeutel, sollte man auch die Reisezeit im Vergleich sehen. Sie können extrem günstige Preise erhalten, wenn sie über Miami oder Atlanta (USA) fliegen. Dennoch ist davon dringend abzuraten, da die Einreise-Bürokratie dank ESTA einen jeden Touristen vor eine Zerreisprobe stellt. Wollen sie das vermeiden, wählen sie jeden anderen Umsteigeflughafen oder fliegen direkt über Madrid nach Asunción. Ein weiteres Kriterium ist, auch die Umsteigeverbindungen im Hinblick auf die Gesamtreisezeit zu prüfen. Ein günstiger Preis geht meist zu Lasten einer mitunter extrem langen Reisezeit von bis zu 30 Stunden und mehr. Nicht zuletzt ist auf die Umbuchbarkeit, sowie auf die Gepäckregelungen zu achten (bei Flügen mit Lufthansa, oder Verbindungen mit KLM, Air France, Iberia etc. – meist nur 1 Gepäckstück a 23 kg erlaubt. Lediglich Air Europa und LATAM bieten als Freigepäck, 2 x 23 kg plus Handgepäck). Nicht unerwähnt sollte sein, Airlines drücken sich – berechtigte Schadensersatzforderungen Ihrer Passagiere bei Verspätungen, Überbuchungen und ähnlichem zu regulieren. Somit gehen den meisten Reisenden nicht unerhebliche Forderung (bei Verspätung von mehr als 3 Stunden, bis 600 € pro Passagier) verloren. Ihr Fachreisebüro zeigt Ihnen den richtigen Weg, Ihren gegebenenfalls berechtigten Anspruch zu realisieren.

Wochenblatt / Südamerika Line