Für Mario Abdo kein schöner Sonntag

Caacupé: Im Vorfeld ließ Mario Abdo mitteilen, dass er womöglich nicht zur Feier am 8.Dezember nach Caacupé kommen könnte, was man Versuch interpretieren konnte zu sehen, ob man ihn sehen will. Er kam und es ist anzunehmen, dass er lieber nicht gekommen wäre.

Obwohl der Himmel bedeckt war, leuchtete der Glaube aller derer, die vor Ort waren. Ganz plötzlich tauchte auch Präsident Mario Abdo im Getümmel auf, umringt von Bodyguards. Doch sein Empfang war alles andere als herzlich. Man buhte ihn aus und beschimpfte ihn als Bandit, der das Feld räumen sollte. Schon Cartes wußte, dass es besser ist, nicht vor vielen Unbekannten sich zu zeigen und zu hoffen dass es gut geht. Doch sehen sie selbst das kurze aber prägnante Video seiner Ankunft.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Für Mario Abdo kein schöner Sonntag

  1. Ein jeder bekommt, was er verdient hat. Manche gleich, manche auch etwas später. Doch so lange das Volk nur murrt und mault wird sich nichts ändern. Das Murren und Maulen perlt an den Mächtigen und Reichen ab, wie wenn sie sich eingeölt hätten – nicht nur in Paraguay. In Deutschland eben so, denn sonst müßte Merkel mit ihrem grün-linken Gefolge und ihren CDU-Kriechern schon längst in Sack und Asche gehen!

    1. @ Robin Hood

      —Wer bitte schön ist denn das „grün-linke Gefolge“ von Frau Merkel??…Vorausgesetzt man ist nicht politisch farbenblind.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.