Fußballspieler wegen familiärer Gewalt angezeigt

Rio de Janeiro: Der paraguayische Fußballspieler Jorge Báez wurde in Brasilien von seiner Ex-Freundin Jannah Nebbeling wegen häuslicher Gewalt angezeigt. „Ich habe in der Beziehung zwei Jahre lang viel Leid erlitten. Er hat mich brutal geschlagen und oft gedroht, mich zu töten“, sagte die junge Frau.

Die Frau gab an, dass die Angriffe nach etwa zwei bis drei Monaten der Beziehung begannen. „Ich litt ein wenig unter emotionaler Abhängigkeit und ich liebte Jorge wirklich, deshalb bat er mich immer um Vergebung und versuchte, die Dinge in Ordnung zu bringen, indem er mir Geschenke machte und ähnliches. Er ist sehr manipulativ, oft habe ich ihm geglaubt und er ist zurückgekommen“, sagte sie.

Nebbeling wies darauf hin, dass sie ein Jahr mit dem Fußballspieler in Asunción und ein Jahr in Rio de Janeiro gelebt habe, wo sie zwei Anzeigen wegen häuslicher Gewalt bei der Polizei erstattet habe.

„Der letzte Angriff war auf meinen Kopf gerichtet, als er mich gegen die Wand schlug. Er sagte, es sei ein Unfall gewesen, aber er wollte mich nicht ins Krankenhaus bringen, aus Angst vor einer Verhaftung“, fuhr die Frau fort.

Sie gab an, dass Báez von der brasilianischen Justiz gesucht werde, er jedoch nach Paraguay geflohen sei, um keine Aussagen zu machen. „Er wurde bereits vorgeladen, aber er ist geflohen, er ist nicht erschienen, er ist voller Angst nach Asunción gefahren. Auf ihn ist ein Haftbefehl wegen Missachtung des Gerichts ausgestellt“, erklärte Nebbeling.

Báez ist derzeit als Fußballspieler für den Resende Futebol Club von Rio de Janeiro aufgeführt. Man erinnert sich an ihn für seine Zeit bei Sportivo Luqueño, Olimpia, Cerro Porteño und anderen Vereinen.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “Fußballspieler wegen familiärer Gewalt angezeigt

  1. Sie hat sich diesen Bad Guy ausgesucht!
    .
    Die sozialen Medien sind voll von heulenden Weibern, die sich darüber beklagen, dass sie immer an die falschen Männer geraten. Darunter geben hunderte Simps ohne jegliches Selbstwertgefühl ihre Kommentare ab, überschütten sie mit Komplimenten und bedauern und bemitleiden sie.
    .
    Klar wären die aller meisten dieser Simps bessere Männer als die Bad Guys, die sich diese Weiber für gewöhnlich aussuchen. Die wären glücklich so eine hübsche Frau zu haben, falls sie überhaupt schonmal eine Frau hatten.
    Denn 80% der Frauen suchen sich 20% der Männer aus. Und diese 20% Männer teilen sich zur Hälfte in Stinkreiche auf, die den Weibern zu verstehen geben, dass sie den Weibern ein Leben in Luxus ermöglichen werden und zur anderen Hälfte in die vom Aussehen her top Alpha-Males sind, mit Modell-Waschbrettbauch usw.
    .
    Und diese 20% Männer haben die große Auswahl an Frauen. Während die netten Männer in den D@ting-Apps von den Weibern und zwar von so gut wie allen Weibern, im Bruchteil einer Sekunde mit dem Finger weggewischt werden, in den menschlichen Abfalleimer, suchen sich fast alle Weiber die gleichen 20% reichen und schönen Männer aus.
    Und warum sollten diese 20% Männer, die die große Auswahl haben, sich nun treu und ehrlich auf nur eine beschränken, wenn sie doch aus dem großen Honigtopf so viele Weiber naschen können wie sie wollen? Warum?
    .
    Nein dadurch, dass sich die allermeinsten Weiber diesen Männern anbiedern, erziehen die Weiiber diese Alphamänner zu schlechten Männern. Ja Richtig, es sind die Weiber selber, die diesen Männern beibringen, dass sie sich so a*schig benehmen können wie sie wollen und trotzdem stehen die Weiber schlange.
    .
    Und übrig bleiben die vereinsamten Männer, die sich nichts sehlicher wünschen, als mal eine Frau abzubekommen. Wie Hunde winseln sie und zanken um jeden Knochen. Schenken den armen armen Weibern zu Hunderten Aufmerksamkeit, bauen sie wieder auf, mit Komplimenten, kriechen und eifern….
    Und am Ende bekommt man irgendwann ein Video von der Dame zu sehen, welchen Männ, bzw. neuen Freund sie sich wieder ausgesucht hat. Tätowierte Arme, Muskelshirt, arrogantes Gehabe……da sieht jeder der noch ein bischen Verstand hat, dass die bald wieder am heulen ist, vielleicht sogar was auf die Fresse bekommen hat von ihm.
    .
    Und soll ich als Mann nun Mitleid haben mit diesen Frauen? Soll ich mich dazugesellen, zu den hunderten Simps die da “Armes Tucktuck” drunter kommentieren, in der Hoffnung gelesen zu werden?
    .
    Wenn ich mir die Auswirkungen des modernen D@tingmarktes ansehe, auf die Gesellschaft, auf die zunehmende Vereinsamung der Menschen, dass inzwischen mehr als 50% der Erwachsenen Singles sind. Viele von denen sich in D@ting-Apps der Öffentlichkeit preisgeben und sich wie auf einem Viehmarkt innerhalb von Sekunden bewerten lassen und letztendlich auch erniedrigen lassen.
    Wie dieser D@tingmarkt nicht nur zur Vereinsamung führt, sondern auch dazu, dass immer weniger Kinder geboren werden, im Zusammenhang mit dem männerhassenden Feminismus der 3./4. Generation, versteht sich.
    .
    Umfragen haben ergeben, dass Frauen nur 10% der Männer für durchschnittlich schön oder schöner halten. 90% der Männer erachten sie als unterdurchschnittlich. Daran sieht man wie realitätsfern Frauen heutzutage sind.
    .
    Ich kann dazu nur sagen, ich bin froh, dass ich mich schon vor langer Zeit vom D@tingmarkt zurückgezogen habe. Mich weder in Alphas noch Betas kategorisieren lasse. Ich bin ein sogenannter Loser, der für seine Se*ualpartnerinnen bezahlen muss und das auch gerne bereit ist zu tun.
    So bekomme ich die hübschen und die bekomme ich ohne Drama und bin sicher, dass sie auch wieder gehen.
    Die Nerven, mich auf dem heutigen D@tingmarkt aufreiben zu lassen, mein Selbstwertgefühl zerstören zu lassen, bin ich nicht bereit zerstören zu lassen.

    16
    7
  2. Da ich bei ihm keine Tätowierungen erkennen kann, bezweifle ich, dass er ein grausamer Schlägertyp ist.
    Ich würde eher davon ausgehen, dass er seiner Frau nicht genug Taschengeld ( für das sie ihn eigentlich geheiratet hatte) zugesteckt hat, und sie sich deshalb nun zum medialen Rachefeldzug entschlossen hat.

    7
    8
  3. Immer das Gleiche Geheule!! Häusliche Gewalt ist Real aber genauso Real ist der Missbrauch von Frauen die das Behaupten. Eine Emanzipierte Frau geht gleich beim ersten Gewalt Ausbruch und lässt sich nicht Beschenken. Alle Anderen Frauen wo keine Kinder zum Erhalt der Familie zwingen sind mit Vorsicht zu genießen.
    Hasse dieses Ami Gift was Frauen über den Mann hebt.
    Millionen von Frauen in Muslimischen Ländern sind Tag Täglich Gewalt ,Unterdrückung ausgesetzt was tut da der Ami und die BRD ?? Sie lassen es zu das Islamisten ein Kalifat ausrufen wollen mit ALL dem Schrecken für die Frau, seht Afghanistan.
    Der Unterschied zur Westlichen Welt ist das Frauen im Islam wirkliche Opfer sind und keine Nazi Emanzen ala Ami.
    Wie gesagt eine Anständige Frau ohne Familie nimmt keine Geschenke sie geht sofort.

Kommentar hinzufügen