Fußgänger liegen an zweiter Stelle bei den Verkehrsunfallopfern

Asunción: Laut den neuesten Daten einer Erhebung liegen die Fußgänger an zweiter Stelle bei den Verkehrsunfallopfern mit 21,3%. Den ersten Platz nehmen Motorradfahrer ein, mit 52,8%.

Martha Barrios, Direktorin aus der Behörde für die Statistik der Unfallopfer, sagte, dass Motorradfahrer und Fußgänger auf den Straßen am häufigsten tödlich verunglücken. „Laut Statistik sind Motorradfahrer mit 52,8% der Todesfälle auf Länderebene die am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmer, an zweiter Stelle stehen die Fußgänger mit 21,3% und dann folgen die Autofahrer“, bestätigte sie.

Barrios betonte, dass sie mit der Straßenpolizei zusammenarbeiten, um ein Punktesystem für Fahrer einzuführen. „Punkte werden vergeben, wenn der Fahrer einen Verstoß begeht. Im Falle eines Rückfalls besteht die Idee darin, dass sie durch Schulungen wieder gelöscht werden können, wenn die Verstöße nicht sehr schwerwiegend sind“, sagte sie.

Barrios kündigte an, dass dieses System im Jahr 2020 eingeführt werde und sie mit der Straßenpolizei zusammenarbeiten, um die Kontrollen zu optimieren. „Die Erfassung erfolgt auf elektronischer Ebene mit den heute erworbenen High-Tech-Geräten, um Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kennzeichenlesegeräte und Entfernungen zu messen“, erklärte sie.

Barrios fügte hinzu, dass es keine persönlichen Kontrollen geben werde, sondern alles elektronisch erfolge. „Wenn man zum Beispiel von Asunción nach Ciudad del Este fahren möchte, werden alle minimalen und maximalen Geschwindigkeiten dieser Strecken genommen, dann wird das Nummernschild in Asunción und dann in Ciudad del Este ausgelesen. Wenn man dies in kürzerer Zeit getan hat, als die berechnete wird automatisch eine Geldstrafe verhängt“, bestätigte sie.

„Kinder beginnen, die Eltern zu sensibilisieren. In unserer Generation gab es kein Smartphone, also gab es kein Problem. Das Problem entstand mit der Entwicklung der Technologie“, bestätigte er.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fußgänger liegen an zweiter Stelle bei den Verkehrsunfallopfern

  1. Beeindruckend geschätzte Zahlen hiesig drei Stund täglich Pflichtgrundschule besucht vielleicht abgeschlossen. Es ist viel leichter vom Baum zu steigen, das anzufackeln, was man über die Woche so an Abfall produziert hat, legt noch nen über Monate gut gelagerten toten Hund dazu, zeigt seinen Nachkömmlingen, dass Eingeborener schon Feuerchen machen kann und steigt wieder auf die Bäume, genug gearbeitet für heut, morgen ist auch noch ein Tag. Dazu muss man nicht einmal eine Verkehrsfahrschule besucht habe, weder um mit der ganzen Siff- bzw. Sippschaft auf einem Moto Bier und Streichhölzer einzukaufen, noch als Fußgänger besoffen gerade aus zu laufen.
    Dazu haben hiesig hiesig drei Stund täglich Pflichtgrundschule besucht vielleicht abgeschlossen sich was ganz ausgeklügeltes einfallen lassen: Eine Art Punktesystem. Phänomenal. Die man sich sogar NACH VERKEHRSVERGEHEN durch SCHULUNG wieder abfackeln lassen kann. Phänomenal.
    Fällt Bueneducado im Affenzirkus also vom Drahtseil mitsamt Fahrrad in die Manege, vermutlich mausetout, hat er noch die Möglichkeit eine Schule zu besuchen, damit er nicht so viele Punkte auf den täglich fackelnden Müllhaufen mitnehmen muss, wo man ihn mit Windeln, Blech, Glas und sonstig Brennbarem abfackelt. Einfach Phänomenal.

      1. Fängst mal mit der Aufschrift deiner Nivea an mit den Buchstaben. Trotzdem noch ein Tipp: Auch als Araber solltest Ingeles, welches man in Deutschland spricht, stets von links nach rechts lesen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.