Ganz Guairá sucht einen Auftragsmörder

Villarrica: Der 2017 aus dem Gefängnis der Stadt geflohene Tomás Araújo Acosta, der wegen Mordes 13 Jahre einsitzen sollte, bracht am vergangenen Montagmorgen seinen Onkel Primitivo Araújo Brizuela (54) in José Fassardi um.

Seitdem er aus dem Gefängnis floh sucht ihn die Polizei, doch stetig wechselt dieser seinen Aufenthaltsort und nimmt neue Auftragsmorde an, wie im vergangenen Mai, also er Emiliano Andino Paniagua in der Kolonie Independencia umbrachte und kurz darauf Ismael Franco, auch aus der deutschen Kolonie. Der Onkel des Mörders wurde schon im Januar dieses Jahres Opfer eines Anschlages, den er überlebte. Auch damals schon war es sein Neffe, der ihn umbringen wollte. Primitivo Araújo Brizuela hatte sachdienliche Hinweise geliefert damit die Polizei ihn für einen Auftragsmord verhaften und verurteilen konnte.

„Wir haben viel Angst, es ist schmerzlich was hier passiert“, sagte unter Tränen ein Familienmitglied von Primitivo, was hinzufügte, „dass es schon insgesamt 5 Morde sind, die auf sein Konto gehen. Wir wollen nicht, dass es so weitergeht“.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Ganz Guairá sucht einen Auftragsmörder

  1. Da er aus dem gefaengniss ausgebrochen ist handelt es sich um einen fluechtliing? . Es ist also dringend geboten ihn mittels Charterflug nach Europa zu fliegen, um ihn als traumatisierten minderjährigen fluechtliing aufzunehmen? Arbeit gibt es dort genug fuer ihn, um die sozialhilfe aufzustocken?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.