Vorweihnachtliche Ruhe in Concepción

Concepción: Das einzige Handels- und Passagierschiff, was von Concepción bis nach Bahía Negra fuhr ist wegen des niedrigen Flusspegels derzeit nur bedingt im Einsatz. Kleinere Schiffe versuchen die Lage zu handeln.

Die Pandemie und der niedrige Pegel des Rio Paraguay sorgen dafür, dass nur wenige Passagiere und Waren per Schiff in den Norden transportiert werden. Da die Ruta Bioceanica noch nicht fertig ist, gilt die Verbindung auf dem Wasser weiterhin als wichtig.

Von Concepción aus fährt das Schiff Dálmata jeden Montag nach Fuerte Olimpo während jeden Dienstag das Schiff Emiliana nach Puerto Pinasco aufbricht. Das größere Schiff Aquidabán, ist seit Monaten nur zwiwschen Vallemí und Bahía Negra unterwegs, weil da der Pegel etwas höher ist.

Für Hafenarbeiter besteht in diesen Monaten kaum die Möglichkeit Geld zu verdienen. Ein Lastkraftwagen, der Hilfsgüter für Bewohner des Nordens zum Hafen brachte war gestern das einzige was etwas Geld brachte. Wie schon vor Jahren wirkt der alte Hafen vernachlässigt und sich selbst überlassen, mehr noch in den Zeiten, wo kaum Verkehr vorherrscht.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.