“Gay-Parade“ auf Abschlussball: Es fehlt Stroessner

Ciudad del Este: Bilder von einem Abschlussball aus der Schule für Kunst und Design in der Hauptstadt von Alto Paraná lösten eine Welle von Kritik aus. Die “Gay Parade“, von Schülern in Röcken, ließ von vielen den Ruf nach Stroessner erklingen.

Stadtrat Celso Kelembú Miranda war einer derjenigen, die in der langen Liste der Kritiker festhielten, was als Schande für die Institution und als Provokation für “moralische und gute Sitten“ angesehen wird.

„Diesen fehlt Alfredo Stroessner, um sie in den Kerker zu werfen, ihre Köpfe zu rasieren, ihnen Abführmittel zu geben, die Durchfall verursachen, bis sie bluten und sie lernen, ihr Rektum kennenzulernen“, sagte Miranda in Guarani und nannte die Provokation eine “schwule Inszenierung in Form einer Gay Parade“.

Andere bezichtigten Bürgermeister Miguel Prieto direkt als Regisseur des “unglücklichen Spektakels“, der sich schon früher offen für den Proselytismus der LGBTI-Verbände aussprach.

„Es ist schade, dass dies in einer Institution geschieht, die zu der Zeit eine der besten auf im Departement und nationaler Ebene war. Man muss in dieser Angelegenheit Maßnahmen ergreifen, beginnend mit dem Schulleiter und dem Bürgermeister, der dafür verantwortlich ist “, sagte Roberto Romero, ein ehemaliger Absolvent der betroffenen Schule.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

33 Kommentare zu ““Gay-Parade“ auf Abschlussball: Es fehlt Stroessner

  1. Achtung fertig los! Schreiberlinge und Hobbykleriker, Ewiggestrige und permanent Fremdbetroffene, haut rein in die Tasten, wir wollen uns belustigen!

  2. Der Tucan weiß offenbar immer schon wann die Artikel kommen. Wie kann man denn sonst immer erster sein? Da steckt doch nicht etwa ein Moderator oder der Autor selbst dahinter? Wird nächstens sein Kommentar vor dem Artikel veröffentlicht? Das wäre doch cool?
    Zur CDE gibt es eh nichts zu sagen. Es ist das typische Beisiel für Modernisierung. Fest schimpfen auf die Bibelzitierer und den Koranzitierern die Tür aumachen. Petuedende intellekteule des 21. Jahrhunderts…

    1. Des Tucans Einschätzung ist, dass die jugendlichen sich über den Stadtrat lustig machen, die völlig unverhältnismässig auf die Gay Pride reagiert haben. Mit Modernisierung hat das eigentlich nichts zu tun, Schwule gibt es seit es Menschen gibt und es ist doch höchste Zeit dass die von uns „normalen“ endlich akzeptiert und auch respektiert wird.

    2. Vorhäute gegen Braut
      In „alten Zeiten“ war alles besser.
      Und die Zeit war noch nicht um, da machte sich David auf und zog mit seinen Männern und erschlug unter den Philistern zweihundert Mann. Und David brachte ihre Vorhäute dem König in voller Zahl, um des Königs Schwiersohn zu werden. D gab ihm Saul seine Tochter Michal zur Frau.
      1. Samuel 18,27
      Seufz! Das waren noch Zeiten! Bin ich jetzt wieder ein Haßprediger, nur weil ich kopiere bzw. erwähne, was in der Bibel zu lesen ist?

  3. Wie humorlos! Ich verstehe das Ganze als eine Persiflage und nichts anderes. Doch wenn die „Ehre und Eitelkeit“ der hiesigen Männlichkeit auch nur im Entferntesten berührt wird, flippen so manche mittelalterlich anmutenden Machos komplett aus. Diese Machos sind im Grund so empfindlich wie eine Mimose und vertragen keinen Spaß und keinen Widerspruch, der vielleicht an ihrer Männlichkeit kratzen könnte. Eigentlich ein eher weibisch Verhalten. Dieses dümmliche, mittelalterliche Verständnis von Männlichkeit ist auch der Hauptgrund, warum in PY so viele Frauen von ihren Männer geschlagen und ermordet werden. Allein in diesem Jahr bisher über 40 Frauen! Und ich dachte, das käme nur im Islam vor, was ja zwischenzeitlich im Kultur bereicherten Merkel-Deutschland auch schon Einzug gehalten hat.

  4. Bitte richtig lange Abhandlung der Hobby-Kleriker über den Verfall der Sitten erwünscht. Ansonsten, ach die Paraguayischen „Männer“ dürfen gern zu „Gays“ oder sonst was mutieren. Mimosenhafte von sich überzeugte, Lebensuntaugliche und von Mama verwöhnte Weichlinge. (Natürlich Satire)

  5. Es gibt auch noch was zwischendrinn, zwischen Hetero- und Homosexuell: Der Paragauy! Na, hört wenn er nur kann den Swudi Iglesias auf 120 dB und produziert mit seinen 7 Frauen (sex davon hat er sitzen gelassen) mindestens 14 Kinder. Pro Laufmeter.

    1. Jop, ist mir auch schon aufgefallen, dass deine Diplomarbeit zum Abschluss deiner täglich 7 bis 11 Uhr Grundschule auf Wochenblatt weniger üppig ausfallen. Ist ja gut, wenn das auf deinem Facebook machst, dann wirst dann mit erfolgreicher Diplomarbeit zum Abschluss schon ein mejor educado sein und schon ohne deine Mama und Papa Feuerchen machen können. Kannst dann schon deinen Kindern pro Laufmeter zeigen, was auf dem Kasten hast. Viel Spaß!

  6. Nick - der in der Hölle brennen wird

    Antworten

    Meinetwegen können so viele Männer schwul werden wie wollen und noch mehr. Um so mehr unter***** junge Latinas werden bereit sein mir für kleines Geld meinen Bordeaux-Wein im Evakostüm am Pool zu servieren.
    Die Lesben sind das wahre Problem.

    1. Joss, da können Sie lange warten. Wie die Zeugen Jehovas das Ende der Welt schon seit Jahrzehnten erfolglos ankündigen.
      Als nun der Brief zu ihnen kam, nahmen sie des Königs Söhne und schlachteten die siebzig und legten ihre Köpfe in Körbe und schickten sie zu Jehu nach Jesreel.
      Und als der Bote kam und ihm sagte: Sie haben die Köpfe der Söhne des Königs gebracht, sprach er: Legt sie in zwei Haufen vor das Tor bis morgen.
      2. Könige 10,6ff
      Man Herr und Gebieter, warum hast du das nur zugelassen? Damit sich das Triumvirat der Brüder im Herrn darüber aufregt, weil ich dieses Zitat – und andere – in der Kommentarfunktion des Wochenblatts erwähnte und mich deshalb als Christenhasser benennt?

  7. Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiseren Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon., Da kehrte David und alles Volk wieder gen jerusalem.
    2. Samuel 12,31
    Und der könig sprach zu ihr: Was ist dir? diese Frau sprach zu mir: Gib deinen Sohn her, dass wir ihn heute essen, morgen wollen wir meinen Sohn essen.
    Sohaben wir keinen Sohn gekocht und gegessen. Und ic sprach zu ihr am nächsten Tage: Gib deine Sohn her und laß uns ihn essen! Aber sie hat ihren Sohn versteckt.
    2. Könige 28.29
    Massenmord und Kannibalismus in Reinstform. Und das in der „heilign“ Schrift, Gottes Wort.

  8. Das ist doch ein absoluter Hohn. Nein, nicht diese Theaterdarstellung, sondern die Reaktionen der Leute, die sich für so einen Quatsch empören. Die gleichen sind aber ganz still, wenn Parteikollegen Geld waschen oder Drogen ins Land bringen.
    Kann mich noch gut erinnern, wie die Ex-Bürgermeisterin von CDE sich lautstark empörte weil irgendeine transsexuelle Puppe auf einem Markt angeboten wurde. Das sie 2 Millionen Dollar mindestens öffentliche Gelder unterschlagen hat war hingegen nicht die Rede wert.

    Und dieser Kelembu Miranda ist sowieso eine absolute Witzfigur – dass so ein Typ nahe der geistigen Schwachsinnigkeit überhaupt eine Plattform bekommt, ist abartig.
    Ausserdem hat wohl niemand von diesen Idioten gemerkt, dass sie hier junge Leute um die 20 beleidigen. Selbst wenn sie was wirklich schlimmes gemacht hätten, sollte man nicht öffentlich über die nächste Generation sprechen.

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Ja die Bogotterie ist ein Riesenproblem in dieser pseudochristlichen Gesellschaft. So schnell der Papst „umkippt“ so schnell faengt man an die LGBTIQ Bewegung stillschweigend zu dulden. In katholischen Laendern haelt erstaunlicherweise noch der Papst die Moral halbwegs aufrecht durch seine Weisungen – wo in protestantischen Laender diese Perversen ein wahres Freudenfest der Akzeptanz erleben.
      Das Biblische Prinzip: hast du mehr Licht erblickt, wird von dir mehr erwartet und bei einem Abfallen von dem einmal erblickten Licht ist die Hoelle grausamer als fuer die die weniger Licht erblickten. Deswegen der steilere und beschleunigtere Absturz der Protestanten weltweit.

  9. Es ist aber nichts verborgen, das nicht offenbar werde, noch heimlich, das man nicht wissen werde.
    Darum, was ihr in der Finsternis saget, das wird man im Licht hören; was ihr redet ins Ohr in den Kammern, das wird man auf den Dächern predigen.
    4 Ich sage euch aber, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen die den Leib töten, und darnach nichts mehr tun können. 5 Ich will euch aber zeigen, vor welchem ihr euch fürchten sollt: Fürchtet euch vor dem, der, nachdem er getötet hat, auch Macht hat, zu werfen in die Hölle. Ja, ich sage euch, vor dem fürchtet euch.
    Verkauft man nicht fünf Sperlinge um zwei Pfennige? Dennoch ist vor Gott deren nicht eines vergessen.
    7 Aber auch die Haare auf eurem Haupt sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht; ihr seid besser denn viele Sperlinge.

    1. Aber Adoni-Besek floh, und sie jagten ihm nach. Und als sie ihn ergriffen, hieben sie ihm die Daumen ab an seinen Händen und Füßen. Und man brachte ihn nach Jerusalem, dort starb er.
      Richter 1,7-8
      Da faßte der Mann seine Nebenfrau und brachte sie zu ihnen hinaus. Die machten sich über sie her und trieben ihren Mutwillen mit ihr die ganze Nacht bis an den Morgen.
      Richter 19

  10. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Karl Lagerfeld sagte mal in einem Interview auf die Frage warum er homosexuell (gay) war: „nun das ist wegen der Mode und dem gesellschaftlichen Trend“. Von „so geboren“ habe er noch nie was gemerkt und wuesste es auch von keinem anderen dass man so auf die Welt kaeme.
    Die LGBTIQ Bewegung besteht halt aufgrund des Herdenverhaltens der Menschen der Menge zu folgen. Als Christ folgt man ja gerade NICHT der Menge. Es ist halt „in“ LGBTIQ zu sein (uebrigens das Q steht fuer „quer“ glaube ich. Man treibts also irgendwie quer. Man frage nicht mich wie das geht!).
    Das LGBTIQ beruht also auf demselben psychischen Triebeffekt wie der Fussball mit seinen Fanclubs und generell der Sport in den Arenen. Schreit einer, schreit gleich der zweite und dann gibts einen exponentiellen Multipliziereffekt also 1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128 und weiter kann ich im Moment nicht zaehlen. Deswegen sollten Sportler von Christen immer regelrecht bemisstraut und schief beaeugt werden da diese eigentlich eher satanische Agenden vertreten. Wie die Mennoniten schon frueher wussten: es steht nirgendswo geschrieben dass Jesus gesportet haette – und da steckt eine tiefe Weisheit dahinter.
    Das ist genau der Grund warum im Gesetz Mose jeder Homosexuelle oder sonstwie Perverse sofort getoetet werden musste – damit dieser Multipliziereffekt im Volke nicht fuss fasste. Dasselbe Prinzip wie bei einer Atombombe, das spaltet sich nicht linear sondern immer schneller mit immer hoeheren Exponenten. Wie haelt man eine Atomreaktion auf oder verlangsamt diese (wie in einem zivilen Atomreaktor)? Indem man das ganze abkuehlt und am besten gar nicht damit anfaengt.

  11. Massenmord und Kannibalismus in Reinstform. Und das in der „heilign“ Schrift, Gottes Wort. Zitat ende (Jan)
    Na Und????
    Es kommt die zeit wo dir das alles vom schöpfer nichts mehr wundern wird weil du erkennen wirst wie böse die menschen sind.
    Er hat gesagt:
    Denn wir kennen den, der da sagte: „Die Rache ist mein, ich will vergelten“, und abermals: „Der HERR wird sein Volk richten.“ Hebräer 10.30
    Dein problem ist das du nicht erkennst wie schlimm sünde ist sonst wuerde dir nichts wundern.
    Oh wenn doch die menschen schon jezt erschrecken würden und nicht erst wenn es zu spät ist denn das were ein heilsamer schrecken.
    Um diesen schrecken den menschen zu ersparen kam jesus aber sie verachten ihn.
    Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3.16
    Der teufel verklagt tag und nacht die menschen vor gott und ein gerechter gott wird nicht sünde straflos durchlassen den dan ist der himmel auch dahin.
    Es kommt der tag wo der teufel nicht mehr deine sinne vernebeln wird und wo er nicht mehr vor gott treten wird den dan ist die gnadenzeit vorbei und gut und böse ist nicht mehr nebeneinander existent.
    Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß! Offenbarung 21.5

  12. Köstlich, ich amüsiere mich köstlich über den Bibel Battle, es ist zwar wie bei jedem Krieg, Sinn und nutzlos, aber Hauptsache das Amusement kommt nicht zu kurz

  13. Das beste wird sein, man geht auf diesen Verrückten und Wahnsinnigen und Hetzprediger nicht ein. Er ist es nicht wert beachtet zu werden in seinem zum Himmel schreienden, teuflischen Gequatsche. Er hat sich schon selbst gerichtet, indem er Gott unaufhörlich lästert und die Bibel in ebenfalls teuflischer Absicht verdreht und in´s Gegenteil dessen verbiegt, was die Bibelstellen damit meinen. Ihm fehlt der Heilige Geist um zu begreifen was er liest. Dafür hat er ein Übermaß an böswilligen Absichten und scheint es zu seiner einzigen Lebensaufgabe gemacht zu haben, Gott zu leugnen und alle die an Gott glauben und sich zu ihm bekennen der Lächerlichkeit und Hetze preis zu geben. Und schlimmer noch – andere Menschen die für Gottes Wort vielleicht aufgeschlossen sind, sich von Gott abzuwenden. Eine schlimmere Sünde gibt es nicht!!! Dieser Mensch ist verloren und wird dafür bezahlen! Ich bin jedenfalls nicht mehr bereit mich mit verrückten Psychopathen abzugeben. Er bekommt am Ende das was er verdient, auch wenn er heute hier groß sein Lästermaul aufreißt. Eben ein Hochstapler, Hetzprediger und Spalter – was kann man von solchen Trauergestalten auch anderes erwarten? Und wenn die Redaktion es weiter zuläßt, daß hier in übler und beleidigender Form über Christen hergezogen werden kann, dann fehlt ihre jeglicher moralischer Rückhalt. In einem normalen Rechtsstaat würde solche Hetzer mit Sicherheit vor dem Gericht landen. Und ich hoffe nicht, daß wir unser Rechts- und Unrechtsempfinden in der alten Heimat zurück gelassen haben und hoffentlich noch wissen, wo die Grenzen gegenüber Hetze und Verächtlichung zu ziehen sind. Solche Hetzer gehören aus dem Kreis der Kommentatoren für immer ausgeschlossen. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich wissen was zu tun ist.

    1. Genau, steinigt ihn und dann verbrennen. Oder anders herum, wie es so ein Ketzer verdient. Aber vorher noch die peinliche Befragung. Er hat es bestimmt auch mit dem Teufel getrieben. Ich wette er hat sogar ein Muttermal. Das Mal des Teufels.
      Das ist Hexenwerk!

  14. wenn man dies so liest, fragt man sich doch was nun besser ist. Ungebildete Paraguayer oder wie S-m es nennt „Hochstapler, Spalter, Hetzprediger, Psychopathen und Lästermaul. Ja die Deutschen lieben sich untereinander sicher genau so innig, wie sie die Paraguayer lieben. Sie sind halt etwas derber im Ausdruck!

  15. Was für eine absurde Aufregung wegen ein paar Jungs in Röcken.
    Irgendwann in den letzten Jahren scheint den Menschen der Humor abhanden gekommen zu sein.
    Inzwichen muss man schon in alltäglichen Gesprächen jedes Wort auf die Goldwaage legen.
    Es könnte sich ja irgendjemand in irgendeiner Art und Weise und aus irgendeinem Grund entweder diskriminiert, unverstanden, respektlos behandelt oder nicht Ernst genommen fühlen. *kopfschüttel*
    Leute!
    Schaut in den Spiegel und übt lächeln!
    Das geht ganz einfach.
    Mundwinkel hochziehen!
    Es hilft.

    1. Wie abscheulich müssen die Jungs es denn schon getrieben haben wen sie schon nichtmal mehr sich schämen an die Oeffentlichkeit zu gehen.Da bleibt der Humor nur noch für verdorbene Fantasy.

      1. Oh ihr Götter!
        Ihr seid so engstirnig, das ist schon nicht mehr normal.
        Das war ein Schulabschlußfest.
        Glaubt ihr wirklich, die ganze Klasse ist schwul? Ihr habt sie doch nicht mehr alle.
        Das war ein Spaß.
        Hätten die Jungs geahnt, daß sich die Vereinigung der Pharisäer und Weltunterganspropheten dermassen echaufieren würde, hätten sie das sicherlich nicht getan.
        Hätten die Mädeld die Schuluniformen ihrer Klassenkameraden angezogen, kein Hahn hätte danach gekräht.
        Joss.
        Die verdorbene Fantasie dürfte vorwiedgend in IHREM Kopf stattfinden.
        Wie sagt doch der Volksmund?
        Was ich denk und was ich tu, trau ich allen andern zu.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.