Gefährliche Allerheiligen

Encarnación: Der 1. November, Allerheiligen, ist in den Augen der Behörde zur Bekämpfung der Malaria (Senepa) ein gefährlicher Tag, denn die Zahl der Friedhofsbesucher steigt deutlich an, aber auch die Mückenbrutplätze vermehren sich. Deshalb wird zur Vorsicht gemahnt.

Beamte der Senepa sensibilisieren Blumenverkäufer und Friedhofspersonal im Hinblick auf Allerheiligen. Im Departement Itapúa werden präventive Aktivitäten und Kontrollen verstärkt.

Einer der strategischen Punkte der Prävention von Dengue und Chikungunya sind die Friedhöfe, da die Vasen eine der Hauptquellen für die Reproduktion des Vektors dieser Krankheiten sind, der Mücke Aedes aegypti.

In diesem Zusammenhang werden die Aufgaben auf den Friedhöfen in Itapúa verstärkt, wobei die Senepa-Teams den Weg beschreiten, um diese Standorte zu überprüfen, potenzielle Mückenbrutstätten zu beseitigen und in regelmäßigen Abständen Blumenverkäufer und Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung zur Reinigung der Gräber anzuhalten.

Laut dem Senapa-Bericht wurden diese Aufgaben gestern auf dem Friedhof von “La Paz“ in der Stadt Encarnación ausgeführt und werden auf den anderen Grabstätten des Departements fortgesetzt.

Viele der Behälter, so die Senapa, in denen die Mücke aufgezogen wird, sind Dosen, Flaschen, Gläser, Vasen usw. Diese müssen entfernt werden. Wenn sie nicht beseitigt werden können, weil sie dauerhaft verwendet werden, sollten es vermieden werden, dass sich Wasser ansammelt, sie also am besten entleeren und dann umdrehen.

Wochenblatt / Mas Encarnación / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Gefährliche Allerheiligen

  1. Und die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird.Verdammt viel Wind um Krankheiten die erfolreich mit Pflanzen zu heilen sind..besser man hält den Paiaso Marito im Auge als so ein Scheiss.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.