Geflüchteter Fahrer von Ex Vizepräsident Argaña packt über Attentat aus

Asunción: Víctor Barrios, der ehemalige Fahrer des getöteten Ex Vizepräsidenten Luis María Argaña, wurde seit 2004 wegen Falschaussage mit Haftbefehl gesucht. Bis 2008 versteckte sich Barrios in Brasilien aus Angst vor denen, die ihm drohten keinesfalls die Wahrheit über die Ereignisse des besagten Anschlags zu sagen. Letzte Woche wurde dieser in einem Parkhaus im Stadtzentrum Asuncións verhaftet.

Víctor Barrios, der einzige Überlebende des Attentates vom 23. März 1999 sagte, genau zu wissen wer Dr. Luis María Argaña getötet hat und dass General Lino Cesar Oviedo der Interessierte war, dass er seine Version vor den Behörden ändert und von der Wahrheit abschweift.

„Ich denke ja, da beginnt es (bezieht sich auf Lino Oviedo)“ sagte Víctor Barrios Rey, zu Kanal 9 auf die Frage wer Interesse daran gehabt haben soll, dass er bei seiner Aussage lügt und sagt, dass zum Moment des Anschlags der Körper des damaligen Vizepräsidenten sich schon in Leichenstarre befand.

Víctor Barrios fuhr damals einen Nissan Terrano in dem sich auch Argaña befand. Nach dem Attentat sagte er zuerst, dass er bei ihm im Wagen starb, als die Schüsse fielen. Einige Zeit später änderte er seine Aussage, dass Argaña schon tot gewesen wäre als er ihn transportierte und die Leichenstarre schon eingesetzt hätte. Im Jahr 2006 wiederum änderte er zum zweiten Mal seine Aussage hin zur ersten Version und verwies auf Morddrohungen gegen ihn und seine Familie.

„Keiner mehr als ich weiß die Wahrheit“, versicherte er bei dem letzten Interview. In einem anderen Moment erklärte er „dass sich alles aufklären werde“ und kündigte somit an mehr Details zum damaligen Geschehen zu veröffentlichen.

Der Drahtzieher im Hintergrund des Attentates ist auch ihm unbekannt. „Es wird viel spekuliert. Ich kann es nicht sagen weil es ernsthaft nicht weiß“, so der derzeit Verhaftete.

Seit seiner Festnahme am vergangenen Freitag hätte er keine Drohungen erhalten, weder von Oviedo- noch von Argaña-Anhängern, sagte er dem Fernsehsender.

„Den Täter des Verbrechens kenne ich und kann ihn einwandfrei identifizieren. Ich habe ihn auf Fotografien erkannt, die mir gezeigt wurden. Die Polizisten erklärten mir, dass es ein Salvadorianer oder Honduraner ist. So was in der Art“, so Barrios.

„Mir wurde angedroht, dass ein Überfall auf mein Haus stattfinden wird, bei dem zwar nichts gestohlen wird aber die komplette Familie umkommt. Dies war Grund genug nach Brasilien zu fliehen“, versicherte der Ex Chauffeur.

Er sagte auch,“ dass er niemals Geld für die Änderung seiner Aussage erhalten habe. Ich habe es nur aus Angst um mein Leben getan. Ich war der einzige Überlebende, der alles zunichtemachen konnte“.

Die letzten Worte des Ex Vizepräsidenten zu mir waren, „dass ich so schnell als möglich aus dem Schussfeld komme“.

„Ich habe nichts weiter gesehen. Ich habe als erstes einen Schuss abbekommen, danach den Rückwärtsgang eingelegt und versucht zu fliehen. Durch die kaputten Reifen, verlor das Auto das Gleichgewicht.

Víctor Barrios Rey (48) sitzt seit Freitag in Tacumbú ein. Auf der Krankenabteilung wird er wegen Bluthochdruck behandelt. Barrios hatte drei offene Haftbefehle, wegen Falschaussage, Bigamie und unbezahlter Unterhaltsleistungen.

Der prozessierte hat 8 Kinder mit verschiedenen Frauen. In Brasilien nutze er die Zeit und studierte Informatik und arbeitet auch auf dem Gebiet.

Unterredung mit Kanal 9 SNT

Journalist: Wer bezahlte oder bedrohte dich damit du deine Version des Geschehenen änderst? Wer war interessiert daran, dass Argaña zu dem Zeitpunkt schon Leichenstarre hat?

Barrios: „Das kommt von jemand der damals Interesse daran hatte dass ich sowas sage oder anderweitig lüge“.

Journalist: Lino Oviedo?

Barrios: „Ich denke schon, von da begann alles. Eines Tages kommt alles ans Licht und heute beginne ich damit“.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Geflüchteter Fahrer von Ex Vizepräsident Argaña packt über Attentat aus

  1. wer so einen schwachsinn uebernimmt und auch noch glaubt kann nicht richtig im kopf sein.lino O.ist eindeutig unschuldig!!!!!!!!!!!!!!! fragt mal bei wasmosy und konsorten nach!!!!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.