Neufeld-Leitung verkauft am helllichten Tag das Eigentum der Kolonie

Kolonie Neufeld: Die Bewohner der Neufeld Kolonie in der Provinz Caazapá haben keine Möglichkeit sich zu wehren. Es geht um die großen Bauten und Fahrzeuge der Kolonie. Bisher wurden die Gegenstände im Schutz der Dunkelheit aus der Kolonie rausgefahren und verkauft damit keiner etwas davon merkt und einen Aufstand anzetteln kann.

In letzter Zeit sind mehrere Anzeigen gegen Nikolai Neufeld und die mafiahafte Kolonieleitung eingereicht worden. Herr Weber kam dies schnell zu Ohren und mit viel Schmiergeld wurden diese Anzeigen jedoch nicht weiter verfolgt.

Kurz nach dieser Zahlung, kam am 23.04.2012 ein Schwerlasttransporter in die Neufeld Kolonie und transportierte tagsüber am kolonieeigenen Betonwerk den großen Trichter mit Elektrolaufband, die automatische Waage und das auf den vier Füssen stehendes Häuschen (zuständig für diese Betonanlage) ab. In dem Moment waren Willi Weber und Josef Reichert zugegen.

Nahe dem Betonwerk wurden auch schwarze Schläuche abtransportiert. Josef Reichert ist an diesem Abend aus der Kolonie ausgefahren und soll ans anscheinend der neue Investor der Kolonie sein.

Tage später luden mehrere Lastkraftwagen mit Kranen zwei riesige Zementbehälter ab. Alle Wehr der Kolonieeinwohner zum Trotz verließen die Lkws beladen das Gelände. Willi Weber versprach den Bewohnern, dass dies das letzte sei, was verkauft werde. Dem war jedoch nicht so, denn nun ist das komplette Betonwerk demontiert und abtransportiert. Am 07.05.2012, ebenfalls tagsüber, wurde auch der Betonmischer aus der Kolonie gefahren.

Neben einem Minibagger und letzter Teile des Betonwerkes wurde das komplette „Pionierlager“ samt Kolonie Lkw zu Geld gemacht.

Die Einwohner stehen diesen Taten kritisch gegenüber und haben keine Chance sich zu wehren. Es Ob die abtransportierten Dinge als Schmiergeld gelten oder einfach nur an einen sicheren Ort gebracht werden. Es ist nur schade, wenn die Bewohner ihren Grundstückstitel eines Tages erhalten sollten und alles rundherum demontiert ist. In Deutschland warten die Geschädigten auf ihr Geld und hier auf jemand der zu ihren Gunsten eingreift.

Weitere Bilder finden sie auf der Facebook-Seite des Wochenblattes.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Neufeld-Leitung verkauft am helllichten Tag das Eigentum der Kolonie

  1. Er wusste genau , wie man die Leute betrügt.Zuerst schuf er sich gute Legende von der Herkunft seiner Eltern-Ukraine. Unsere Eltern hatten alle Vieles in der Ukraine.Aber wir prahlen und betrügen nicht -reisen den Menschen nicht das letzte Hemd herunter.Was viele alte Menschen sich vom Mund abgespart haben, um nicht in einem Altenheim in D.
    dahinzuvegetieren, sondern (wie von ihm versprochen) in einem Altenheim in PY zu leben. Diese Menschen wurden sicher finanziel ruiniert.Aber am meisten wurde das Vertrauen ruiniert -ein Aussiedler kann dem anderen doch nicht noch
    nochmals ein seelischer Schaden von unserem Russen kommt.Unverschämt ausgenutzt! Wunderbar ist auch Glaubenshetze
    gelungen.Welchen Glaubens muss man sein , wenn man das gespendete Geld für das Gotteshaus unterschlägt?
    Mit welchen Augen kann man es sehen , mit evan , orth, kath,mennonitischen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .