Geld und Haare gestohlen

Überfälle geschehen täglich überall in Paraguay. Wenn sie glimpflich ablaufen, ohne dass jemand zu Schaden kommt, ist das entweder Glück oder Zufall. Bei dem folgenden Beispiel kam es aber zu einem einzigartigen Raub.

Gestohlen wurden in dem Fall 50 Kilogramm Haare, die einen Marktwert in Höhe von 30.000 US Dollar haben könnten sowie weiteres Bargeld. Der Überfall ereignete sich im Viertel Mboi’y der Stadt Itauguá.

Die Geschädigte in dem Fall ist Luisa Berijho, Eigentümerin eines Friseursalons und Geschäftsfrau. Ever Molinas, Kommissar von dem 21. Polizeirevier ist der leitende Ermittler. Er sagte, die drei Täter hätten Bargeld in Höhe von 17.000 US Dollar gestohlen, des Weiteren Handys, Dokumente und 50 Kilogramm Haare, die einen Marktwert in Höhe von rund 30.000 USD erzielen würden.

Die drei Räuber betraten den Friseursalon und gaben sich als Kunden aus. Als sie von Berijho hereingelassen wurden zogen sie ihre Waffen und forderten Geld. Danach durchsuchten die Verbrecher den Laden sowie das Haus nach weiteren Gegenständen. Im Zuge dessen wurden auch die 50 Kilogramm Haare mit entwendet. Nach der Tat stiegen die Räuber in ein silbernes Auto unbekannter Herkunft und flüchteten in Richtung Capiatá. Dies berichteten auch mehrere Zeugen. Die Staatsanwältin Belinda Bobadilla ermittelt in dem Fall. Im Moment gibt es aber noch keine weiteren Hinweise über die Täter.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Geld und Haare gestohlen

  1. Das ist ja haarsträubend, was mit Haaren verdient werden kann! Wenn Haare so gefragt sind, wäre ganz besonders jeder Blondine angeraten ein Kopftuch, wie die Muslimas, zu tragen um ihre wertvolle Pracht zu verdecken. Leider kein Witz, sondern beinahe ernst gemeint.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.