Gender-Politik an Schulen abgelehnt: Eltern verfassen eine Protestnote

Encarnación: Die Gender-Politik an öffentlichen Schulen ist mit harscher Kritik verbunden. Eltern haben jetzt eine Protestnote verfasst und den Verantwortlichen übergeben.

In der Bildungsdirektion des Departements Itapúa mit Sitz in der Stadt Encarnación wurde gestern das allgemeine Unbehagen von Eltern erlebt, die gegen die Umsetzung der Bildungsreform mit einer sexuellen Note sind.

Eine beträchtliche Anzahl von Eltern kam mit mehr als tausend Unterschriften zu der Institution, die die Absicht des Bildungsministeriums in Bezug auf die Gender-Politik missbilligten. Ziel war, dass jede Unterschrift eine Akte hat, aber von Seiten der Behörde schlugen sie vor, dass es eine einzige Datei geben sollte, die die Anzahl der Unterzeichner angibt, ein Vorhaben, das bei den Eltern nicht gut ankam.

Darüber hinaus behaupten sie, dass das Bildungsministerium wohl diese Protestnote ignorieren werde und keine Chance habe, jemals von den Verantwortlichen gelesen zu werden.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Gender-Politik an Schulen abgelehnt: Eltern verfassen eine Protestnote

  1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Na “gruen” sind ja die Waende schon mal vorsichtshalber angestrichen.
    3. Mose 20,13 “Wenn ein Mann bei einem Mann liegt, als würde er bei einer Frau liegen, so haben sie beide einen Greuel begangen, und sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!”
    Homosexualitaet ist des Todes. Jeder der das tut, der muss umgebracht werden.
    3. Mose 20,15 “Wenn ein Mann bei einem Tier liegt, so soll er unbedingt getötet werden, und das Tier soll man umbringen.”
    Dies ist die Zoophilie oder Bestialismus.
    3. Mose 20,18 “Wenn ein Mann bei einer Frau liegt zur Zeit ihres Unwohlseins und ihre Scham entblößt und ihre Quelle aufdeckt, während sie die Quelle ihres Blutes entblößt, so sollen beide ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes!”
    Wenn die Frau ihre Periode hat soll der Mann sie nicht besteigen. Tut er es doch so sollen beide ausgerottet werden.
    Die Grundlage des Status Quo ist diese:
    1. Mose 1,27 “Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.”
    Das bedeutet dass im Moment man geboren wird das Geschlecht festgelegt ist. Desweiteren gibt es 2 Geschlechter und nicht eines oder mehr als 2. Die Idee der 2 Geschlechter ist gerade damit sich der Mensch vervielfaeltigt. Daher ist Zweck und Ziel der Begattung immer dass daraus auch ein Kind entsteht. Entsteht kein Kind so impliziert das dass man auch nicht begatten sollte und duerfte. Damit sind alle Verhuetungsmittel verboten.
    Daher genau ist das Ziel der Ehelichung nicht das Vergnuegen sondern die Vervielfaeltigung des Menschen.
    Daher hat die Begattung nichts mit Lust und Vergnuegen zu tun zu haben es sei denn als Beiprodukt. Das Plaisier ist nie das Ziel der Begattung.
    1. Thessalonicher 4 ff.
    “Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, daß ihr euch der Unzucht enthaltet; 4 daß es jeder von euch versteht, sein eigenes Gefäß [d.i. die Frau] in Heiligung und Ehrbarkeit in Besitz zu nehmen, 5 nicht mit leidenschaftlicher Begierde wie die Heiden, die Gott nicht kennen;…”
    Hier wird vorgeschrieben dass man sich einander nicht mit Leidenschaft und nicht mit Begierde besteigen soll. Denn sowas tun nur die Tiere und die Heiden, das heisst die Gottlosen.
    Also die Frau ist der Besitz des Mannes, – besessen wird aber in heiliger Form. Das heisst man kann im ehelichen Bette nicht irgendwas machen und tun sondern nur dem Standardprozedere nachgehen aus dem dann ein Kind entstehen soll. Was von “saugen” und “blasen” ist Unzucht und unheilig. Auch das “Frittieren” und das “Massieren” ist verboten, denn wenn’s nicht anders “schafft” so ist sowieso schon was grundlegend schiefgelaufen vor allem im Kopf (Erwartungshaltung und eben Lusterwartung) vor allem des Mannes.
    Deswegen zaehlen alle “Behelfsmittel” zum ehelichen Vollzug zur Unzucht und Unheiligkeit. Z.B. sich eins anzutrinken damit er ueberhaupt in der Kiste was verspuert, oder eben anzukoksen oder Pillen einzuwerfen – das ist schon komplett vorbei an der Normalitaet und damit Unzucht.
    Warum geht man zu den Huren? Meistens wohl nicht um Kinder zu zeugen, oder Nick? Man geht zu den Huren wegen der Lust, der Leidenschaft und vor allem der Begierde. Daher genau der Akzent des Apostels auf die Reproduktion als Sinn und Zweck der Ehelichung und das komplette Verbot jeglicher Leidenschaft und Begierde innerhalb der Ehe, sogar innerhalb der gottgewollten Ehe.
    Deswegen, die Hurerei basiert sich immer auf Begierde und Leidenschaft. Wenn beides ausgeschaltet wird, braucht man keine 2 Pferde im Leben um zum Ritt zu kommen. Die Haeufig Wechselnden Geschlechtspartner (HWG) gibt es gerade nur wegen der Begierde und Leidenschaft. Eliminiere beides und so reicht dir eine Frau pro Leben zu.
    Daher ist das Problem der hohen Ehescheidungsrate in der Welt eben schlicht und ergreifend dass man Leidenschaft und Begierde sucht beim Gatten. Ist beides nicht Teil der Gleichung so gaebe es auch keine Ehescheidungen.
    Sie sehen also wiederum wie ueberragend die Bibel und das Gesetz Gottes ist allem anderen gegenueber und vor allem der vermeintlichen modernen Mentalitaet des Menschen.
    Erwartungen runterschrauben und schon laeufts wieder. Daher beschraenkt man sich in der Ehe nur ums Begatten und Kinderzeugen – alles andere sind Gruende und Ursachen der Ehescheidung. Vor allem die Finanzen.
    Schreibs dir auf Nick und lies dir dieses als Gutenachtgeschichte vor.
    LGBTIQ und Genderwahn basieren sich auf tierische Leidenschaft und animalistische Begierde. Wenn beides nicht ist so gibt es auch keine Schwuchteln, LGBTIQ und Genderismus. Leidenschaft und Begierde eliminieren und so wird die Welt ein gutes Stueck besser und vor allem funktioniert wieder so halbwegs.

    5
    13
  2. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Selbst in der Kiste soll man Lust auf den Kladden Luthers haben und nicht so sehr am Gatten denken sondern eben an Gott.
    Römer 7,22 “Denn ich habe Lust an dem Gesetz Gottes nach dem inneren Menschen;…”
    Lust soll man nur am Gesetz Gottes (aufgeschrieben in der Bibel) haben. Nicht an der Frau, dem Bankkonto oder dem feierabendlichen Schnaepschen.
    Der Mensch soll nur Lust Gott gegenueber haben.

    2
    13
    1. @Kuno
      Zitat: “Der Mensch soll nur Lust Gott gegenueber haben.”
      Ist Gott nun ein Mann oder ein Weib? Oder ist er schwul?
      Wenn Gott ein Weibchen ist und schön und jung ist, dann richte ihr mal aus, dass sie sich bei mir melden.
      Dann zeig ich ihr wo der Hammer hängt.
      Aber sowas von.
      Aber wenn Gott kein Weibchen ist, dann kommt Gott in die Hölle, wo alle Schwulen hinkommen.

      3
      6
      1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

        Gott ist ein Mann denn Adam wurde im Abbild Gottes geschaffen. Eva wurde dann nicht nach der Gestalt Gottes geschaffen sondern aus der Rippe Adams aus Adam.
        1. Mose 1,26 “Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht!”

        1. Mose 1,27 “Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.”
        Sie sehen dieses macht Sinn, ist logisch und wissenschaftlich ex’akt im Gegensatz zu Nicks “Ziegenhirtentheorie”.
        Schaust du aber genau hin so sieht man dass es keinen sooo merklichen Unterschied gibt zwischen Mann und Frau (ausser die Geschlechtsteile) so dass man auf den ersten Blick sieht dass beide nach dem selben Abbild gemodelt wurden.
        Ansonsten im Himmel reproduziert man nicht, also es gibt da kein Heiraten im Himmel. Ganz im Gegenteil der weltlichen menschengemachten Religionen die immer was mit Sexorgien in ihrem “Himmel” zu tun haben.
        Lukas 20 ff.
        “34 Und Jesus antwortete ihnen und sprach: Die Kinder dieser Weltzeit heiraten und lassen sich heiraten; 35 diejenigen aber, die gewürdigt werden, jene Weltzeit zu erlangen und die Auferstehung aus den Toten, die werden weder heiraten noch sich heiraten lassen, 36 denn sie können nicht mehr sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Söhne Gottes, da sie Söhne der Auferstehung sind. 37 Daß aber die Toten auferstehen, hat auch Mose angedeutet bei [der Stelle von] dem Dornbusch, wo er den Herrn den Gott Abrahams und den Gott Isaaks und den Gott Jakobs nennt. 38 Er ist aber nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebendigen; denn für ihn leben alle.
        39 Da antworteten etliche der Schriftgelehrten und sprachen: Meister, du hast gut geantwortet! 40 Und sie getrauten sich nicht mehr, ihn etwas zu fragen.”
        Matthaeus 22 ff.
        “29 Aber Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schriften noch die Kraft Gottes kennt. 30 Denn in der Auferstehung heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie die Engel Gottes im Himmel.”
        Was von Asen, 7 Jungfern, auf ewig Met trinken mit Odin, etc wie die heidnischen Religionen, gibt es im Himmel nicht. Daher unterscheidet sich das Christentum vollstaendig von allen anderen Religionen die praktisch immer an die sensuellen Gefuehle appellieren.

        1
        3
        1. Also ist dein Gott schwul und brennt in der Hölle.
          Zitat:”Was von Asen, 7 Jungfern, auf ewig Met trinken mit Odin, etc wie die heidnischen Religionen, gibt es im Himmel nicht.”
          Auch das klingt für mich nicht nach ein Paradies, sondern nach der Hölle.
          Ich komme immer wieder zu dem Schluss, dein Dein ganz persönlicher Gott wohl der wahre Teufel ist.
          Auch oben hast Du es schlicht selbst hineininterpretiert, dass S*x ausschließlich der Fortpflanzung zu dienen hätte. Denn davon steht auch in deinen Zitaten rein gar nichts. Nicht einmal mit viel Phantasie, kann man den Mumpitz den Du da hineininterpretierst erkennen.
          Was ebenso zeigt, dass Religion, also der Wirrglaube, eine ganz persönliche Fehlinterpretation der Welt ist, eben weil jeder Wirrgläubige es anders so interpretiert, wie er es will.
          Die einen interpretieren die Bibel vielleicht so, dass Jesus schwul war. Warum eigentlich nicht? Jedenfalls steht in der Bibel nichts, was klar darauf hindeuten würde, dass er nicht schwul gewesen wäre. Er zog mit 12 seiner Schwuletten durch die Welt, bettelte sich sein Abendmahl zusammen und erzählte fleißig Geschichten und Kunde von anderen Gegenden, die er und seine 12 Schwuchteln durchwanderten, die die Menschen dank fehlender moderner Alternativen, wie z.B. Zeitung oder TV, dankbar angenommen haben.
          Vielleicht war er aber auch, und diese Interpretation finde ich besonders sympathisch, ein Freier, der zusammen mit seinen 12 Saufkumpanen, die dem Wein sicher nicht abgeneigt waren, sich der Hurerei hingaben und sich eine gemeinsame Privathure “Maria Magdalena” leisteten, die sie begleitete und für die nötige Stimmung auf der Reise sorgte.
          Außerdem war Jesus wohl ziemlich faul, weswegen er wohl vor der harten Arbeit im väterlichen Zimmermannsbetrieb floh.
          Er war also mehr ein Tagedieb, der von Stadt zuStadt zug und den Leuten für einen Krug Wein und ne Grillwurst Geschichten erzählte.
          Also im Grunde war er ein fauler, versoffener Penner, der den Huren nicht abgeneigt war. Und das meine ich jetzt nicht einmal negativ.
          Denn wichtig ist dch, dass man so lebt und liebt, wie es einen glücklich macht, aber bitteschön ohne andere in ihren Freiheiten zu beschneiden. Und Möglicherweise war er für damalige Verhältnisse sogar intelligent, schließlich bedarf es schon eine gewisse Intelligenz sich Geschichten auszudenken und andere Leute damit zu unterhalten, zu begeistern und zu inspirieren.
          Faulheit und Intelligenz schließen sich nicht unbedingt aus. Im Gegenteil, es bedarf Intelligenz, wenn man trotz Faulheit es hinbekommt ein gutes Leben zu führen. Jedenfalls ohne Arbeitslosengeld.
          Ich denke Jesus und Diogenes von Sinope waren sich vom Wesen her nicht unähnlich.

          3
          2
  3. Wenn das ministerium mit colorado bestückt ist, brauche ich mich nicht wundern. Die parteienlandschaft ist links global und liberal. Eine rechte partei würde diese leute auch wenn sie hier fleissig unterschreiben abschrecken. Käme ich mit meiner holzhacker meinung, die würden toben. Wie kann man denn nur, primitiv, primat… kenne ich alles aus deutschland. Die masse ist wie der eulenspiegel. Lange reden wenn und aber und differenzieren, bla bla, aber am ende verhindert man nichts. Man verzögert nur weil da kluge worte zu wenig sind.

    4
    2
  4. Jahr 2022...die überleben wollen

    Wenn jemand mehr Infos hat, wie die “Gender-Politik” in den Schulen aussehen soll, wäre ich ihm dankbar, dass er das hier offenlegen würde.
    Ich bin aber guter Hoffnung, dass das grandios scheitern wird. Der Müll steht dann in irgendwelchen dummen Broschüren, die keiner liest und die paraguayischen Lehrer, so unmotiviert sie sind, sind wenigstens nicht so verstrahlt so einen Quark zu unterrichten.

    9
    2
  5. Wer “gendern” will, kann entweder nur geistesgestört oder von irgend welchen NGO`s finanziert werden. Am besten wäre, solche Element sofort des Landes zu verweisen, denn die braucht kein Mensch und richten nur Unheil an.

    15
    3
  6. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Ja dieser ach so hochgejubelte Brunetti vom Kabinett Marjam Abda Bezirzes als Landespraesident. Am Ende lassen sie die Masken fallen. Man erinnere sich dass Brunettis Farm im Chaco zufaellig als Landeplatz fuer die gestohlenen Flugzeuge von der Drogenmafia benutzt wurde und der Minister es so hinstellte dass er von nichts wusste und das ein Alleingang seiner Angestellten war.
    Der Werdegang ist immer derselbe: Korruption fuehrt zum Liberalismus innerhalb einer Person weil eben die internen Wertvorstellungen des Menschen durchweicht werden. Man kann das immer am Lithmustest sehen wenn ein Mensch erst nicht mehr das Wort “Jesus” und “Christentum” hervorbringt sondern diese durch “Moral” und “Werte” sowie auch “Pro Leben” oder “Familien” ersetzt – wie bei den Mennoniten der Fall.
    Dann ist alles schon dahin und die Sache verloren.
    Das apokryphe Buch Jesus Sirach sagt dieses treffend zur Akkumulation von Suenden. Die Apokrypha sind natuerlich Auslegungen und Weisheiten der Bibel.
    “Folge deinem Begehren nicht, auch wenn du es könntest, und gehorche deinen Trieben nicht 3und denke nicht: Wer will mir’s verwehren? Denn der Herr wird’s zu strafen wissen.
    4Denke nicht: Ich habe schon oft gesündigt und doch ist mir nichts Böses widerfahren. Denn der Herr ist zwar geduldig, aber er wird dich nicht unbestraft lassen. 5Rechne nicht so fest auf Vergebung, dass du darum Sünde auf Sünde häufst. 6Denke auch nicht: Gott ist sehr barmherzig; er wird sich versöhnen lassen, wenn ich auch noch so viel sündige. 7Er kann sehr bald so zornig werden, wie er gnädig ist; und sein Zorn über die Gottlosen hört nicht auf. 8Darum zögere nicht, dich zum Herrn zu bekehren, und verschieb es nicht von einem Tag auf den andern; 9denn sein Zorn kommt plötzlich; dann wird er vergelten und dich zugrunde richten.
    10Auf unrechtes Gut verlass dich nicht; denn es hilft dir nichts, wenn die Anfechtungen kommen werden.”
    Von einem Politiker kann man eigentlich nichts anderes erwarten als mit der Masse und dem Trend zu schwimmen. Geht man gegen den Trend und Trendsettern (Woke und liberale Agendas) so sieht man sich schnell aufs Abstellgleis gestellt und die eigene Wirtschaft und Finanzen leiden darunter. Daher werden die paraguayischen Politiker, und zusehends auch die Mennoniten und andere “Christen” nichts Wesentliches diesem Liberalismus entgegensetzen da der eigenen Mammon darunter zu leiden kommt.
    Beim Kontostand hoert auch in Paraguay bei den Allermeisten der Spass auf. Und damit hat man die Leute im Sack.
    Das Problem bei der LGBTIQ ist dass Kinder nicht erwachsen sind und damit unreif und unbestimmt. Solchen braucht man nur lange genug einreden dass sie als anderes Geschlecht geboren wurden und schon glauben sie’s. Nick als 70 jaehrigen gefuehlten 17 jaehrigen kann man ja heute nicht mehr einquatschen dass er in Wahrheit ne Frau sei und sich den ***** abschneiden lassen solle. Eben, weil er als Kind in einer noch so halbwegs genderfreien d.h. christlichen Gesellschaft aufwachsen durfte. Nicht auszudenken gaebe es den Genderismus damals schon dann waere er einmal ne Tunte und am anderen Tag meint er ne Schwuchtel zu sein. Sowas sind ernste psychische und seelische Probleme.

  7. Kinder, die nicht “normal” auf die Welt kommen gibt es etliche. Das tut mir auch leid und diskriminiere sie deswegen ja nicht. Schaue ja nicht jedem:*in, mit dem ich mit unterhalte, unter den Rock.
    Aber das ist kein Grund solchen Unfug an den Schulen zu unterrichten. Und wenn schon, warum gerade die Umoperierten. Dann müsstens in den Schulen auch über alle anderen “Geburtsdefekte” unterrichten. Zum Beispiel über diejenigen, die bereits bei der Geburt mit zu Streichhölzl mutierten Fingern oder ohne embryonalen Tinnitus auf die Welt kommen. Sonst fühlen sich ein paar Eingeborene wieder beleidigt.

    12
    4
    1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

      Nach Kutschera kommen in der Tat etwa maximal 2% der Bevoelkerung im Kopf homosexuell auf die Welt. Aber das auch nur vermehrt bei Frauen die im Leben mehr als 4 Jungen geboren haben.
      Also wohlgemerkt: diese Leute kommen nicht physisch homosexuell zur Welt sondern sie meinen nur im Kopf was anderes zu sein. Das Problem ist bei diesen maximal 2% Bevoelkerung dass das Gehirn sich nicht zu der Sexualitaet des Koerpers gewandelt hat sondern feminin geblieben ist im Falle von Jungens die meinen ne Frau zu sein. Dies passiert aber nur bei Jungens die im Kopf als Schwuchtel geboren woerden (koerperlich eindeutig maennlich aber im Kopf meinen sie eine Frau zu sein). Das kann aber auch Kutschera bei Frauen so nicht feststellen sondern wenn die homosexuell werden dann hat das mit gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu tun. Eine Frau kann biologisch nicht mal homosexuell geboren werden sondern das ist bei denen immer zu 100% eine Macke im Kopf. Bei den Jungens kann es homosexuelle geben wenn eine Frau erst mehr als 4 Jungen zur Welt gebracht hat (im Kopf meint er was anders zu sein aber koerperlich isser einwandfrei ein Mann).
      Da die Grossfamilien heute passe sind so koennten eventuell maximal nur 0.5% der Bevoelkerung mit diesem Hirndefekt bei den Jungen zur Welt gekommen sein. Der Rest ist sozialer Druck und Trendsetterei – die Leute werden durch die Gesellschaft und finanziellen Anreizen in die Homosexualitaet regelrecht gedraengt.
      Nach Kutschera ist das menschliche Gehirn immer weiblich in den Anfangsstadien des Embryons, aber bei Jungens (nicht bei Maedels) wechselt das Gehirn dann ueber zum maennlichen in einem Stadium und da gibt es Defekte in dem chemisch-neuronalen Wechsel und deshalb verbleibt das Gehirn feminin bei diesen als Schwule geborenen Jungen. Das passiert nur bei Jungen nach Kutschera da das Gehirn der Maedels ja sowieso feminin bleibt und nie wechselt.
      Immerhin, der so schwul Geborene ist immer ein Fehler der Biologie und das ist ein Defekt. Und dieses passiert auch nur meist nach 4 Geburten die Jungen sind.
      Ein Zeichen dafuer ist dass Jungens mit Puppen spielen als Kind.
      Wird man so geboren so hat man halt etwas mehr zu kaempfen aber man ist durchaus in der Lage das Wort Gottes zu befolgen – nicht das solche nicht Christ sein koennten nur duerfen sie nicht dem Drang nachgeben “was anderes zu sein”.
      Wie er ausschaut als Koerper nach den Geschlechtsteilen, das ist der Mensch auch. Isser dann im Geiste feminin so kann er das ja zu etwas positivem gebrauchen ohne je “wechseln zu wollen”. Der klassische Android.
      Ich wuesste nicht was daran falsch sein sollte von aussen wie ein Mann auszuschauen aber im Kopf eine Frau zu sein. Solche sind halt Mann und nicht Frau und koennen ja eher diese Ganzbesondertheit zum Nutzen einsetzen. Ich sehen keinen Grund warum man sich dann Geschlechtsteile absaebeln lassen sollte. Laufe er doch durchs Leben aeusserlich als Mann aber im Kopfe als Frau denn am Ende gaukelt der Kopf ja nur was vor was offensichtlich aeusserlich nicht ist.

      1
      2
      1. Es ging mir nicht um Homosexualität. Die kann ich zwar nicht verstehen, aber tolerieren, solange man mir damit nicht auf den Sack geht. Es interessiert mich im Alltag überhaupt nicht, wer mit wem oder was herumpoppt. Für dich als Religionsfanatiker wird Homosexualität eine psychische Krankheit sein. Ich habe in meinem Kommentar aber von physischen, angeborenen Abnormalitäten geschrieben. Damit habe ich gemeint, wenn ein Säugling nicht einen Snidelwuz hat, dann wird daran herumgepfuscht bis es ein Shidelwuz ist und diese Kinder leiden dann ihr Leben lang darunter. Das tut mir leid. Das gehört aber nicht in die Schule. Es gibt noch dutzende anderer angeborener Defekte wie zB. keine Hände. Diese gehen aber nicht auf die Straße um zu demonstrieren, pochen nicht auf ihr eigenes Klo und dies wird an den Schulen nicht thematisiert. Natürlich sind alle angeborenen Defekte für das Individuum schlimm und begleiten sie ihr Leben lang. So etwas kann man durchaus in den Schulen vermitteln. Dass einfach nicht alle normal auf die Welt kommen. Ähnlich wie man auch später im Leben einen Unfall haben kann, der einem körperlich verunstaltet. Muss man die Kinder jedoch nicht unbedingt damit belasten. Es gibt Wichtigeres in der Schule zu lernen. Diese Schulfritzbeatmeten vom Beatmetenhüüsli sollen besser die Kinder erst einmal sorglos erwachsen werden lassen, anstatt sie mit den Problemen des Erwachsenenlebens zu konfrontieren. Ist doch bescheuert so etwas in den Schulstoff zu integrieren.

Kommentar hinzufügen