Gesundheitsministerium warnt vor RSV-Virus

Asunción: Das Gesundheitsministerium warnt vor dem respiratorischen Synzytial-Virus (RSV). Es löst Atemwegserkrankungen aus. Betroffen sind Kleinkinder, aber auch Erwachsene.

Die Generaldirektion für Gesundheitsüberwachung hat an diesem Montag eine epidemiologische Warnung ausgegeben, da ein erheblicher Anstieg der Zirkulation des respiratorischen Synzytial-Virus gemeldet wurde.

Über das Gesundheitsportfolio wurde bekannt, dass das oben genannte Virus in den letzten Wochen nachhaltig zugenommen hat. Sie äußerten, dass es mehrere Fälle schwerer Atemwegsinfektionen gebe, die mit dem Virus in Zusammenhang stehen.

Darüber hinaus gibt es mehr Konsultationen bei grippeähnlichen Erkrankungen und schwerer Lungenentzündung, die im letzten Monat zugenommen haben.

Sie argumentierten, dass es in den Altersgruppen der Kinder unter 2 Jahren und 2 bis 4 Jahren mehr Fälle von Krankenhauseinweisungen gebe.

Es ist wichtig, dass Kinder, die Atemwegssymptome aufweisen, einen Arzt aufsuchen, dass sie den nationalen Impfplan kennen und die Grippeimpfung nach Altersschema haben. Das Gesundheitsministerium weist auch darauf hin, dass Erwachsene die Grippe- und Anticovid-Impfstoffe entsprechend der Verabreichungsphase in der Bevölkerung erhalten sollten.

Wochenblatt / NPY

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Gesundheitsministerium warnt vor RSV-Virus

  1. Ein Virus jagt den nächsten. Wenn wir wenigstens ein ordentliches Gesundheitssystem hätten, dann müßte kein Mensch in Panik verfallen. Nicht einmal das Krankenhauspersonal wird ordentlich bezahlt, bzw. muß monatelang auf die Gehaltszahlungen warten. Aber laut Cartes, verfügt PY über eines der besten Krankenversorgungssystem der Welt! Was für ein Geschwätz, doch die roten Amigos glauben das.

  2. Das Gesundheitswesen ist so toll, das die staatlichen Krankenhäuser weder über Geräte noch über Ärzte verfügen. Seit Jahrzehnten hat sich im staatlichen Sektor hier nichts getan. Warum auch die Damen der Politiker benötigen das Geld ja schliesslich für ihre Arsch und Titten Op’s. Oder man schenkt seiner Tochter zum 15 Geburtstag eine Brustvergrößerung….Reicht ja wenn für das dumme Volk einmal die Woche ein Arzt im KH vorbei schaut. Denke nicht das dieser Präsident jemals in einem seiner so hochgelobten staatlichen KH sich hat behandeln lassen. Den da hätte er schon Morgens um 4 Uhr dort sitzen müssen um wenigstens den Arzt zu sehen. Diese politischen Dumpfbacken gehen einem nur auf die Nerven mit ihrem genüge.

  3. Wer sich damit verrückt machen lässt ist selber schuld, ich glaub diesen Behörden überhaupt nichts mehr. Da wird genau so gelogen wie in der Politik. Also todo tranquillo

  4. Bis vor zwei Jahren interessierten sich weder die Regierungen noch die Gesundheitsministerien für die Gesundheit ihrer Bürger.
    Seit Covid-19 jagt eine Virenwarnung die nächste.
    Und natürlich haben die besorgten Gesundheitsministerien für jedes davon eine Impfung in petto.
    Dank der ach so wohltätigen und überhaupt nicht an Gewinn interessierten Pharmaindustrie.
    Seltsamerweise fragen sich die Bürger nicht, warum ihre Regierungen plötzlich soooooo besorgt um ihre Gesundheit und ihr Leben sind.
    Wo beides ihnen bis vor Kurzem noch ganz gepflegt am Allerwertesten vorbei ging.

Kommentar hinzufügen