Gesundheitssystem zusammengebrochen: “Wir müssen warten bis einer stirbt“

Asunción: Die Präsidentin des paraguayischen Ärztekreises, Gloria Meza, wies gestern darauf hin, dass die Dienstleistungen in öffentlichen Krankenhäusern aufgrund der beträchtlichen Zunahme von Covid-19-Patienten zusammengebrochen sei und man warten müsse, bis einer sterbe, um ein freies Bett zu bekommen.

„Alles ist zusammengebrochen. Mal sehen, was getan werden kann. Wir bedauern diese Situation. Wir müssen warten, bis jemand stirbt, um sein Bett zu belegen zu können”, sagte Meza.

Sie gab an, dass niemand die aktuelle Situation der öffentlichen Krankenhäuser des Landes erreichen habe wollen, aber im Moment könne man nichts anderes tun und betonte, dass der einzige Weg, Covid-19 zu besiegen, die Prävention sei.

Meza war für eine härtere Vorgehensweise der Regierung, da sich die Situation verschlechtern könnte und forderte die Bürger auf, nicht zu zögern, in Krankenhäuser zu gehen, insbesondere nicht, um sich selbst zu behandeln, wie dies in den meisten Fällen der Fall sei.

„Wir bestehen darauf, dass die Maßnahmen strenger werden. Deshalb unterstützen wir einen Gesetzentwurf, der diese Woche über die Bestrafung von Menschen diskutiert wird, die sich nicht an die Gesundheitsbestimmungen halten”, fügte Meza hinzu.

Das Gesundheitsministerium fordert die Bürger nachdrücklich auf, Protokolle wie Händewaschen, Verwendung von Masken und physische Distanz einzuhalten.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Gesundheitssystem zusammengebrochen: “Wir müssen warten bis einer stirbt“

  1. Da bekannt ist, das Paraguay mit gratis Intensivmedizin einschließlich Beatmungsgeraeten unter anderem aus den USA ueber schüttet wurde und die hiesigen Verantwortlichen zu faul sind diese überhaupt anzuschließen verrotten diese Geraete nun originalverpackt in Paraguay oder wurden von amigos weiterverkauft. Das gleiche passiert mit Medikamenten die gespendet wurden und nun im Regen auf hinterhoefen in Paraguay verrotten….

  2. Hier wird eine Vergleichsgrafik gezeigt bezüglich der Bettenzahl für die intensivmedizinische Behandlung:
    https://www.abc.com.py/nacionales/2020/09/09/se-inicio-fase-de-estrategias-de-guerra-sanitaria/
    Danach kann sich Paraguay mit den Erste-Welt-Ländern messen, insbesondere wenn man den Privatsektor miteinbezieht.
    Bezüglich der Nutzung von Intensivmedizinbetten des Privatsektors ist der Vertrag schon unterschrieben. Außerdem sollen normale Betten zur Intensivbehandlung umgewandelt werden. Es wird außerdem betont, dass bis jetzt für jeden ein Bett mit Respirador zur Verfügung stand und weitere Käufe getätigt werden.
    Das Hauptproblem scheinen Ärzte und Krankenschwestern zu sein mit einem Anteil von 6% aller COVID-Infizierten, die anscheinend die Gesundheitsprotokolle nicht eingehalten haben (oder die Schutzmaßnahmen sind nutzlos) und sich angesteckt haben und hospitalisiert werden müssen.

    1. Die aktuelle Belegung der Betten im sector publico liegt bei derzeit 90-92%. Also glatte Lüge, dass das Gesundheitssystem bereits kollabiert sei. Die zusätzlichenPrivatbetten sollen 11-13 Millionen Gs. pro Tag kosten (nach vorher angekündigten 15 Millionen Gs.) und stehen schon bereit. Also nur weitere Panikmache durch diese Präsidentin. Der aktuelle Artikel dazu:
      https://www.abc.com.py/nacionales/2020/09/09/camas-de-uti-en-sanatorios-privados-ya-estan-disponibles-y-costaran-entre-g-11-a-13-millones/

  3. „[…] Deshalb unterstützen wir einen Gesetzentwurf, der diese Woche über die Bestrafung von Menschen diskutiert wird, die sich nicht an die Gesundheitsbestimmungen halten“, fügte Meza hinzu.
    Hierzulande muss noch ein Gesetzentwurf gemacht werden, damit sich die Leutchen, die sich nicht an geltende Gesetze halten von der hiesig Kindergartenpolizei und -justiz angehalten werden. AUTSCH!
    Nun wird es ein paar Jahrzehnte dauern bis ein solcher Gesetzentwurf durch die Vernehmlassung schleicht. AUTSCH! AUTSCH!
    In ein paar Jahrhunderten – sollte ein solch Gesetzentwurf vom Parlament gebilligt worden sein – werden Gesetze wieder rückgängig gemacht. Weil nicht durchsetzbar. AUTSCH! AUTSCH! AUTSCH!
    Phänomenal. Weiter Gesetzentwürfeln.

    1. Oli-Maita wünscht sich nur, dass Wochenblatt-Kommentare von der paraguayischen Justiz mitgelesen werden. Wird hier endlich mal aufgeräumt und ein paar Sonderlinge dürfen gerne wieder in der sozialen Hängematte sonderlich sein.

      1. Diese Kommentare WERDEN von dem PY-Geheimdienst mitgelesen. Naja, meine Omi liest auch mit. Sie kann ja einfach www.wochenblatt.cc in ihrem Broweser eingeben. Wollte meiner Omi schon ein Sugus geben, sie lehnte dankend ab. Wegen ihrer Zähne. Werde das mit dem Sugus mal dem PY-Geheimdienst offerieren. Habe mich jedoch bis heute damit zurückgehalten. Will ja nicht, dass die mir alle Sugus wegfressen. Könnens ja selber kaufen.

      2. Übrigens kann mir der PY-Geheimdienst auch gerne mein Eigentum, meine Villa auf der Müllabfackelhalde zehnmal so groß wie Westchina, gerne abkaufen. Kostet 500.000 Millionen extra. Spezialpreis. Dafür überlasse ich denen gerne noch ein paar Hölzli zum Streichen und ein paar leere Bierbücksen. Versteht sich natürlich exklusiv Rückflugbillet 1. Klasse für zwei Personen plus Meerschweinchen. Vielleicht, aber nur vielleicht, bekommens dann auch noch einen Satelite Nacional hin. Eritrea hat schon einen. Und kiregen die Metorbuslinie in Asu noch Halbleer. Oder Halbvoll. Je nach Betrachtungsweise.

          1. Und noch nen Feriensee, Lago Ypacarai geschumpfen, der so riecht wie der Rest im Abfallabfackelmülllandia.

          2. Und noch ein paar Jesuiten-Ruinen ganz zerfallen gelassen. Sozusagen als Puzzle-Ferien für die vielen Touristen.

  4. Auch interessant die Aussage dieser Präsidentin, man müsse warten bis einer stirbt, dass ein Bett frei wird, und nicht darauf, dass einer gesund wird. Also vollkommene Unfähigkeit? Selbstbehandlung die einzige Möglichkeit, denn Einliefrung bedeutet ja anscheined den Tod?

    1. Hehehehe. Der war gut. Ich muss Ihnen jedoch zu bedenken geben, dass im Paragauy unter Leitung des hiesig Mysteriums für Gesundheit durch Mister Calimero schon Menschen an einem Bienenstich-Simplex gestorben sind, weil der einzige Arzt eines PY-Distrikts, der als einziger ein Gegenmittel verschreiben kann, in den Ferien verweilte.
      So dürfte es niemanden erstaunen, dass mit einer Brandblase wegen Streichholz falsch Herumhaltens beim Müllabfackeln und anschließendem Tinnitus durch Shwuddi Iglesias 120 dB und Alkoholvergiftung durch grati BilligPolarBier, sowie mit Uhhh-Viru-V2.0 es nicht zur Bildung eines hiesig 7 bis 11 Grundschul vielleicht abgeschlossen und gerade deswegen noch zum Dipl. PY-Medizinmann bzw -frau geschafft, es keine Überlebenden gibt: weder Ibuprofen, Alkaselzer noch Antibiotika helfen. Aber man wird es trotzdem versuchen. “Wir haben alles immer schon so gemacht. Wir können alles besser als die loco Europäos. Noch nie hat es funktioniert. Naja, außer eine Korruptie-Mano wäscht die andere muy transparente. Wir machen das deshalb weiterhin genau so. “

  5. aja und warum warten wenn schon seit einiger zeit leute totgespritzt werden um endlich fallzahlen zu haben (der arme junge der nur einen unfall hatte und nach asu verlegt werden sollte wo er dann leider am weg verstorben ist und das bei einer beinfraktur obwhl er letztendlich an covid gestorben sein soll. selbst die verwandten werden eingeschpüchtert wie hier in villarrica das sie unterschreiben das wer an ccovid gestorben ist das es belege für die WHO gibt das wieder geld kommt weil die regierung weiß das alles nur hoax ist aber es darf klarerweise keiner reden von ganz oen bestimmt.

  6. Da sollte mal jemand mit Kamera die Krankehäuser besuchen und dokumentieren ob das so stimmt. Und von den angeblich CV-Kranken einen Test machen. Aber das geht ja gar nicht, da es keinen Test gibt der das/ein Virus nachweist. Die ganze Ansteckungs/Virus-Theorie ist nur eine Theorie und konnte noch gar nicht nachgewiesen werden. Es gibt keine krankmachenden Viren.

  7. Ich wiederhole meinen Kommentar hier noch einmal:
    Die lügen, daß sich die Balken biegen.
    Das Hospital Ineram ist leer. Die Betten nicht belegt.
    Ein Nachbar, der mit seinem Sohn dorthin zur Kontrolle mußte, erzählte mir, daß man dort morgens spätestens um 4 Uhr vor der Tür stehen muß.
    Dann lassen sie ZEHN Patienten ein.
    Aus Neugierde schaute er von draußen durch die Fenster, reingelassen wurde er ja nicht, und sah lauter leere Zimmer mit leeren Betten.
    Dieses korrupte Pack läßt die wirklich Kranken sterben, um die Covid-19-Lüge aufrecht erhalten zu können.

  8. Der ganze Covid 1984 Hoax dient der Ablenkung der Bevölkerung von den tatsaechlichen Umstrukturierungen zur NWO.
    Die Politik und Verwaltungs Darsteller die mit offenen Händen mitspielen glauben, das dafür für sie in der NWO ein guter Platz reserviert waere. Diese werden sich wundern, wie es dann tatsaechlich läuft völlig ohne paraguayische Politik Amigos.

  9. Heinz1965
    ALLE “Mitspieler”, die glauben, sie würden sich dadurch ein warmes Plätzchen auf der Ofenbank der NWO sichern, werden sich wundern.
    Wer sich einmal bestechen lässt, verkauft sich immer an den Meistbietenden. Solche Kreaturen sind kurzzeitig nützliche Erfüllungsgehilfen, werden aber anschließend weder gebraucht, noch sind sie weiterhin erwünscht.
    Wer würde denen danach noch trauen?
    Verrat wird geliebt, der Verräter nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.