Getarnt in einem alten Bus als Drogenkuriere

Santa Rita: Zwei Personen in einem alten Bus dachten wohl nicht daran, dass sie auffallen würden, wenn man mehr als eine Tonne Marihuana anstatt Passagiere transportiert. Jedoch schlug das Unterfangen fehl.

Die beiden Businsassen wurden gestern auf der Fernstraße 6, bei Santa Rita in Alto Paraná, verhaftet. Die Festgenommenen sind Mario Ramón Vera Caceres (26) und Gustavo Adolfo Leguizamón Martinez (22). Der erstgenannte war der Busfahrer und der andere sein Beifahrer.

Beide waren in einem Bus der Linie 100, die normalerweise in der Gegend von Pa’i Ñu de Ñemby zirkuliert, unterwegs. Die Verhafteten leben nach Angaben des Einwohnermeldeamtes in der Nähe von Barcequillo, in San Lorenzo. Das ergaben die Ermittlungen der Polizei von Alto Paraná aus dem Bezirk Santa Rita.

Die Verhafteten sagten aus, dass sie in der Stadt Curuguaty, Canindeyú, das Marihuana aufgeladen hätte hatten um es dann in die Stadt Maria Auxiliadora, Itapúa, zu transportieren. Dort sollten sie dann ihr Geld für den riskanten Transport erhalten.

Insgesamt beschlagnahmte die Polizei 1.106 Kilogramm Marihuana in dem Bus. 250 Kilometer fuhren die beiden Drogenkuriere mit dem antiquarischen Bus, um ihr Rauschgift in Curuguaty einzuladen. Dann waren sie noch einmal weitere 300 km unterwegs, um das Marihuana abzuliefern, bis sie aber in Santa Rita in eine Polizeikontrolle gerieten.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.