Gewalttätige Campesinos setzen Estancia in Brand

Kolonie Naranjito: Ein Teil der Einrichtung von dem landwirtschaftlichen Unternehmen und der Estancia Pindó ging am Freitag letzter Woche in Flammen auf.

Der Vorfall wurde angeblich von gewalttätigen Campesinos provoziert, die seit mehr als sechs Jahren in das Anwesen eingedrungen sind.

Holz und seine Derivate werden aus dem von den landlosen Bauern eingedrungenen Grundstück unkontrolliert gewonnen. Es ist nicht das erste Mal, dass sie auf diese Art von gewalttätigen Maßnahmen zurückgreifen.

Es gibt widersprüchliche Berichte der Polizei in der Gegend aus der Kolonie Santo Domingo, Distrikt Ybyrarobaná, weil der Zwischenfall nach einem Memorandum durch die Polizeidirektion Salto del Guiará nicht innerhalb der Estancia Pindo stattgefunden haben soll.

In einem Telefongespräch mit Kommissar Fabián Osorio, dem stellvertretenden Leiter der Polizeidirektion im Departement Canindeyú, minimierte er das Problem und sagte, der Vorfall sei nicht in der fraglichen Estancia aufgetreten, wie zuerst aus der Polizeistation in der Kolonie Santo Domingo gemeldet worden sei, sondern habe den landwirtschaftlichen Betrieb Pindo betroffen.

Den Nachbarn zufolge wurde das Feuer von den eindringenden Campesinos provoziert, deren Anführer Jorge Mercado Méndez sei. Er ist wegen dem Mord an einem brasilianischen Produzenten und mehrere gewalttätige Handlungen angeklagt. Méndez habe letzte Woche mit seiner Gruppe vor einer angeblichen Androhung der Vertreibung eine Machtdemonstration gezeigt.

Den Berichten zufolge zündeten die landlosen Bauern ein Gebiet an, in dem es viele Weiden gibt. In der Nähe, in der 2015 die Estancia Pindo durch eine Gruppe von 200 bewaffneten Bauern angegriffen wurde, stahlen sie dort Waffen und persönliche Gegenstände. Bei dieser Gelegenheit gab es nach Angaben der Betroffenen einen Verlust von mehr als 500.000 US-Dollar.

Die Eindringlinge hätten Unterstützung vom kapitalistischen Luis Mereles erhalten, der von der Staatsanwaltschaft wegen mutmaßlicher Besetzung einer Liegenschaft, die ein Touristenort ist, strafrechtlich verfolgt wird, und er wäre derjenige, der über logistische Unterstützung mit Ressourcen der Kommune gemäß den Angaben verfügen soll.

Mitte August dieses Jahres berichtete die Union der Produzenten (UGP), dass die in Canindeyú gelegene Pindó-Estancia 2015 von Bauern der OLT (Organisation für den Kampf um Land) besetzt wurde. Sie ist fast völlig abgeholzt. Die Union sagte, dies sei das Hauptziel der Campesinos, ohne dass die Behörden etwas dagegen unternehmen würden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Gewalttätige Campesinos setzen Estancia in Brand

  1. Die landlosen Bauern besetzen schon seit sechs Jahren das Anwesen und haben erst jetzt ihren Müll angezündet? Wow, fast schon vorbildlich, hoffentlich werden die Leute der Müllbeseitigung dadurch nicht arbeitslos. Naja, vielleicht hatten sie auch erst jetzt Plata für Streichhölzer aufgetrieben. Bier ist ja auch nicht grati.

    1. Muss solch ein völlig „sinnfreier Kommentar“ wie der von „Bratentopf“ wirklich veröffentlicht werden? Das dieser Mensch offensichtlich ein „geistiger Tiefflieger“ ist, sollte jedem klar sein! Dieser verzweifelte Versuch, Aufmerksamkeit zu bekommen ist doch ziemlich armselig! Das hebt nicht gerade das Niveau dieser ansonsten recht unterhaltsamen und informativen Seite!

  2. Ich stimme mit Rafael vollkommen überein, ein wirklich sinnfreier Kommentar von Bratentopf, der hier unter täglich wechselnden Synonymen Kommentare von sich gibt.

  3. Ich finde auch Bratentopf benimmt sich sehr daneben und es waere besser solche Kommentare nicht zu veroeffentlichen, denn das ist Kindergartenniveau.

  4. Solch dämliche und sinnfreie Kommentare haben gar nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.
    Wenn es in PY denn so schlecht ist, warum sind sie dann noch hier Herr ‚ich ändere jeden Tag mein synonym‘?

  5. Alle gegen Bratentopf. Und natürlich Ruf nach Zensur!
    Motto: wir sind demokratisch und tolerant, lassen jede Meinung gelten, ausser sie sei von der unseren abweichend. Erinnert mich heftig an die aktuelle politische Situation in Deutschland.

    1. ich finde die kommentare von $randomname gut, auch wenn sie nicht viel sinn machen oder auch nicht informativ sind, sind sie wenigstens lustig, wat man von den kommentaren der zahlreichen kommunisten verstehern, religioesen fanatikern, kollektivisten ob national oder international, alufolienhut traegern und anderen spinnern, nicht sagen kann. deren kommentare sind auch nicht informativ oder sinnvoll, sie vergewaltigen oft die logik, beleidigen menschliche intelligenz, und gehen sowat von auf den sack…
      und lustig sind sie auch nicht…

  6. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Jeder hier ob Christ oder Gottloser sollte seine Meinung frei schreiben koennen.
    Ob Nazi, liberaler, Christ, Bratentopf oder Caligula sollte wenigstens sagen koennen was er denkt denn das Christentum wird die Oberhand behalten weil es die einzig richtige Wahrheit ist.
    Normalerweise zensiert man vorrangig das Christentum (weils eben die Wahrheit ist) und so um die „Tuer offen zu halten fuer das Evangelium“ sollte Pressefreiheit fuer alle gelten.
    Denn unser Kampf wird nicht mit Waffen ausgefochten [d.i. richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut] sondern wird mit geistlichen Waffen gefuehrt (mit Worten, in Zeitung, Wochenblatt, ) gegen Daemonen [Herrschaften], gegen die geistlichen Maechte der Bosheit. So wird der Christ mit Wahrheit, Gerechtigkeit, Bereitschaft zu jeder Zeit die Bibel zu zitieren auch off topic, Glauben (ohne was zu Zweifeln), Heil (er selbst ist moralisch Hoeher als der Rest der Leserschaft, daher „van Nassau-Siegen“ geadelt von Gott und nicht von Menschen) und dem Wort Gottes (Bibel) hier argumentieren denn nur der Christ und Messianische Jude haben in der Tat „die Wahrheit“ gepachtet (die anderen nicht).
    Es wird die Zeit kommen wo die Menschen verzweifelt nach Leuten suchen die ihnen die Wahrheit sagen, aber diese werden nicht mehr da sein. Deswegen steht geschrieben: „heute“ (und nicht „morgen“).
    Epheser 6 V 10 ff
    >>10 Im übrigen, meine Brüder, seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11 Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; 12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].
    13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt.
    14 So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit, 15 und die Füße gestiefelt mit der Bereitschaft [zum Zeugnis] für das Evangelium des Friedens. 16 Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt, 17 und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist, 18 indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen, 19 auch für mich, damit mir das Wort gegeben werde, so oft ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums bekanntzumachen, 20 für das ich ein Botschafter in Ketten bin, damit ich darin freimütig rede, wie ich reden soll. <<

    1. Ich hatte schon mal gefragt, woher beziehst Du Deine Weisheiten, hast Du einen direkten Draht zu “ Gott“ ? oder schwafelst Du nur das, Was die Kirche Dir als Prediger bei bringt. Du bringst irgend welche Zitate aus der Bibel. Hast Du die wirkliche Bibel einmal zu Gesicht bekommen? Oder nur die frei Übersetzte für jede Religion angepasst.

    2. „Ob Nazi, liberaler, Christ, Bratentopf oder Caligula sollte wenigstens sagen koennen was er denkt denn das Christentum wird die Oberhand behalten weil es die einzig richtige Wahrheit ist.“
      Beim Bratentopf habe ich mit „denken“ so meine Probleme.

  7. Warum besetzen diese Leute nicht die Estancias von Cartes oder anderen korrupten Politikers. Aber Johann, warum bezeichnest Du die Leute, die keiner Kirche oder Religion angehören als “ Gottlos“ . Ich bin mir zu 100% sicher, das auch diese Leute, die Du “ Gottlos “ nennst, irgend wann in einer Situation, zu “ Gott“ gebetet haben, nicht aber in die Kirche gerannt sind, um durch den Pastor, Prediger, Pfarrer, Pfaffen, das “ Wort Gottes “ zu hören.

  8. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    @eggie
    Ich bin kein ordinierter Pfaff‘ einer Mennonitenkirche denn bei denen wurde ich als „zu christlich“ eingestuft und aufs Abstellgleis als „ausrangiert“ klassifiziert. Ich trat seiner Zeit den Reichen, liberalen Theologen, Feministinnen und Jugendlichen Oekumenikern etwas zu sehr auf die Huehneraugen – was diese mir uebelnahmen.
    Meine Bibelzitate stammen weitestgehend aus der online Schlachter 2000 die was als „am naehesten zum Urtext“ gilt. Wenn ich bekehrt bin so hab ich in der Tat einen „Draht zu Gott“ welches der Heilige Geist ist.
    Johannes 14 V 15 ff
    >>15 Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote! 16 Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand [griechisch: parakletos, d.i. der Herbeigerufene] geben, daß er bei euch bleibt in Ewigkeit, 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
    18 Ich lasse euch nicht als Waisen zurück; ich komme zu euch. 19 Noch eine kleine Weile, und die Welt sieht mich nicht mehr;<<
    Wenn die Christen Jesus wirklich lieben, d.i. echte Christen sind, so werden sie die Gebote halten. Halten sie die Gebote nicht lieben sie Christus nicht und sind nicht Christen. Das ist das Ende des "easy believism", der billigen Gnade den die Mennoniten verfallen sind. Bis zum Ende der Tage (dieses Zeitalters, d.i. bis Jesus Wiederkommt) wird der Heilige Geist bei den Christen sein. Das ist der Geist der Wahrheit, d.i. ein Christ wird immer wahres Reden auch hier im Wochenblatt ueber die Mennoniten und der Rest den van Nassau-Siegen schreibt. Ist's nicht wahr so isser nicht Christ.
    Wenn jemand dieses nicht versteht was ich hier sag so ist das ein Zeichen dass er den Heiligen Geist nicht hat. Denn solcher ist Weltlich. Alle Weltlichen koennen dieses nicht verstehen da sie den Geist nicht haben weil sie diesen nicht beachten und daher nicht erkennen weil sie eben sich aufs Weltliche konzentrieren. Die meisten Mennoniten verstehen einen Dreck was ich hier sage. Ergo: haben den Heiligen Geist nicht wegen zu weltlich – und sind abgefallen. Die Christen aber erkennen den Heiligen Geist weil er in uns ist (in van Nassau-Siegen) und weil er bei den Christen bleibt (der Teufel kann den Heiligen Geist nicht mit Gewalt separieren vom Christen; aber der Christ kann den Geist absagen – und damit faellt er ab). Also ein Mass ob jemand den Heiligen Geist hat oder nicht ist, ob jemand das nachvollziehen kann was z.B. van Nassau-Siegen hier und anderswo geschrieben hat betreffs des Glaubens (Bibel) und der Interrelation zur Gesellschaft.
    Nein, die mennoniten Kirche wuerde das was ich sag nie unterstuetzen – ist zu extrem weil es die Fleischexporte (Konsum) gefaehrden wuerde und eventuell die paraguayer veraergern (zu wenig Oekumene).
    Zu einem "Gott" zu beten reicht nicht zu. Es muss schon zum Gott Abrahams, Isaaks und Jaakobs sein – zu sonst keinem. Und man muss Jesus als den Heiland anerkennen und als Resultat eben die Gebote Jesu befolgen (d.i. das Gesetz Christi welches weit mehr Gebote beinhaltet als die 613 Gebote des Gesetzes Mose). Dann ist man bekehrt und kommt in den Himmel. Gott ist nicht gleich "Gott". Es stimmt dass die Kirche nicht selig macht. Das macht Jesus alleine. Jesus ist der Eckstein ohne den das Haus einstuerzt: entweder der Mensch zerschmettert seinen Kopf an diesem Eckstein oder das Haus ist auf Fels gebaut und wiedersteht jeden Stuermen.
    Weiter stimmt es was du andeutest dass z.B. die Luther 2017 Uebersetzung feministisch gefaelscht ist durch die Deutsche Bibelfaelschergesellschaft.
    Jesaja 3 V 12
    Haebreischer Urtext: Ammi nogesaw me olel we naschim (Frauen) maselu bo.
    Schlachter 2000: 12 Mein Volk wird von Mutwilligen bedrückt, und Frauen beherrschen es.
    Luther 2017: 12 Mein Volk – seine Gebieter üben Willkür, und Wucherer beherrschen es.
    Klar passte es den Oekumenikern, LGBT und Femministinnen nicht ins Konzept dass Gott da durch den Propheten Jesaja veruteilt dass "Frauen sein Volk beherrschen". Sein Volk ist im AT Israel (Juden) und im NT die Kirche. Das ist zur gleicher Zeit eine Prophetie der Zustaende in der Kirche am ende der Tage wo die Frauen Herrscherfunktionen ausueben zusammen mit Mutwilligen (d.i. Willkuer herrscht allerorts und Regeln werden genau wie bei den Mennoniten kommiteeaehnlich so gedreht wies gerade passt). Das passt den Leuten nicht ins Konzept und schwups wird die Bibel verfaelscht (die Luther 2017 ist die beliebteste Bibel der mennonitischen Frau besonders fuer die Kinder. Diese wird in den Kolonien verkauft wie Asadofleisch so viel und diese gilt da als "Schuelerbibel". Agenda des Teufels ist da klar ersichtlich).

  9. Jetzt interessiert mich nun wirklich mal die Frage nach Gott.
    Dazu stelle ich zwei Fragen. Ich bitte alle „Sachveständigen“ um eine Antwort.
    1. Ist Gott allmächtig?
    2. Kann Gott auch große Steine schaffen, die er selbst nicht heben kann?

  10. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    @Hermann1
    1. Ja Gott ist allmaechtig.
    Jesaja 45,18 Denn so spricht der Herr, der Schöpfer der Himmel – Er ist Gott –, der die Erde gebildet und bereitet hat – Er hat sie gegründet; nicht als Einöde hat er sie geschaffen, sondern um bewohnt zu sein hat er sie gebildet –: Ich bin der Herr, und sonst ist keiner!
    Jesaja 54,5 Denn dein Schöpfer ist dein Ehemann, Herr der Heerscharen ist sein Name; und dein Erlöser ist der Heilige Israels; er wird »Gott der ganzen Erde« genannt.
    Jeremia 10,16 Aber Jakobs Teil ist nicht wie diese, sondern der Schöpfer des Alls ist er, und Israel ist der Stamm seines Erbteils: Herr der Heerscharen ist sein Name.
    Hosea 8,14 Weil Israel seinen Schöpfer vergaß und sich Paläste erbaute, und weil Juda viele Städte befestigte, so will ich Feuer in seine Städte senden, das seine Prachtbauten verzehren soll.
    2. Frag die Astronauten wie schwer Berge im Weltall sind. Wird die Schwerkraft ausser Kraft gesetzt so ist der Himalaya so leicht wie eine Feder. Derjenige der die Schwerkraft ausknipst wie einen Lichtschalter, der kann auch die Berge mit einem Finger anheben. Also „schwer“ ist ein relativer Begriff von dem man genausogut sagen koennte dass er gar nicht existiert. „Schwer“ ist nur etwas wenn die Schwerkraft als Gesetz in Kraft tritt. Daher hat „die Schwere“ Gott geschaffen und „die Leichte“ auch; eben durch das in Kraft setzen der Naturgesetze (besonders die Schwerkraft).

    Der Gottlose wuerde in endlose Diskussionen verfallen ueber diesen vermeintlichen Gordischen Knoten. Dem Christen ist es ein leichtes anhand von 2 Bibelstellen die ganzen pseudo Darwinianer Wissenschaftler und liberale Theologen zu fall zu bringen.
    Es ist Gott ein leichtes aus Steinen Menschen zu machen.
    Lukas 19 V 38 ff
    >>39 Und etliche der Pharisäer unter der Volksmenge sprachen zu ihm: Meister, weise deine Jünger zurecht! 40 Und er antwortete und sprach zu ihnen: Ich sage euch: Wenn diese schweigen sollten, dann würden die Steine schreien! <<
    Verstummen die Glaeubigen, so werden die Steine lebendig und fangen an um so mehr zu reden.
    Bedenk: aus Erde (Adama) schuf Gott Adam; und Eva schuf er aus Adam (Rippe).
    Daher ist es ein Leichtes aus Steine glaeubige Menschen zu machen.

    1. Und nun bitte die Antwort auf meine 2. Frage.
      Kann es Gott oder Nicht.
      Bitte eine einfache Antwort
      und bitte keine billigen Ausflüchte wie eben.

      1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

        Antworten

        @Herrmann 1
        Na ich hatte ja auf Punkt 2 geantwortet.
        Da Gott ueber alles ist kann er alles schaffen und alles heben.
        Eines der Probleme des Abendlandes ist dass man „auf Griechisch“ denkt in einem exklusiv Denken oder Schubladendenken. Das juedische Denken ist eigentlich das was gilt und richtig ist, ist ein „sowohl als auch“ Denken. Dieses ist eines der Grundlegenden Probleme warum die Leute die Bibel nicht verstehen.
        Gott kann alles schaffen und alles heben was er schafft.
        Wenn er selbst was nicht heben kann so ist er nicht Gott. Wenn er selbst was nicht erschaffen kann so ist er nicht Gott.
        Daher der Punkt 2 beinhaltet eine Funktion des Ausschlusses welche nie ein Thema fuer den Judenchristen ist und war denn beide Gegensaetze vereint Gott. Er schafft die groessten Steine die er alle selber heben kann.
        Der Fragesteller des Punktes 2 kommt diesem sehr nahe: „Hat Gott wirklich gesagt dass ihr sterben werdet wenn ihr esst vom Baum der Erkenntnis?“. Punkt 2 unterstellt Gott was was er nicht ist und daher ist diese Fragestellung vom Teufel selber um die Menschen zu verfuehren. Ja Gott hat gesagt dass wenn man isst vom Baum der Erkenntnis dann Ja dann wird man sterben. Ja er kann so grosse Steine schaffen die er Ja heben kann. Diabolos bedeutet „Durcheineanderschleuderer“ von u.a. Fragestellungen und Worten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.