Gewalttätige Übergriffe gegen Frauen im Chaco nehmen zu

Filadelfia: In diesem Jahr hat das regionale Frauenzentrum von Boquerón 439 Fälle von Gewalt registriert, davon 113 psychischer Art. Letztes Jahr hat dieses Zentrum bis November nur 259 Fälle aufgezeichnet.

Der interinstitutionelle Tisch zur Bekämpfung der häuslichen und geschlechtsspezifischen Gewalt in Boquerón veröffentlichte die Zahlen im Hinblick auf den Internationalen Tag der Gewaltlosigkeit gegen Frauen am 25. November.

In diesem Zusammenhang berichtete Esmilce Gómez vom Frauenzentrum in Boquerón, dass dieses Jahr bereits 439 Frauen Unterstützung erhalten haben. Sie bekamen psychologische Aufmerksamkeit und rechtliche Hinweise.

Gómez wies darauf hin, dass die Gesamtzahl der Fälle, die registriert wurden, 113 auf Ursachen psychischer Gewalt, 82 körperlicher Gewalt, 59 wirtschaftlicher Gewalt und 14 Fälle sexueller Gewalt zurückzuführen seien. Sie kündigte mehrere Aktivitäten an, um Frauen an verschiedenen Orten über die Thematik zu informieren und zu sensibilisieren.

Die Friedensrichterin Liza Campuzano berichtete, dass es in diesem Jahr bisher 82 Fälle von häuslicher Gewalt gegeben habe, bei denen die meisten Frauen ihre Partner angezeigt hätten. Es gab auch sechs Fälle, bei denen Männer ihren Partner denunzierten. „In vielen anderen Fällen gibt es “Filter“ in den Gemeinden und Kolonien, die versuchen, diese Fälle zu minimieren, aber wenn sie nicht nachhaltig sind, erreichen sie uns“, sagte Campuzano.

Rosa María Castro, aus dem Frauensekretariat der Regierung, lud die Öffentlichkeit ein, das orangefarbene Band, Symbol des Kampfes gegen alle Arten von Gewalt gegen Frauen, zu tragen, um Interesse zu wecken und das Problem zu lösen. „Die Gewalt gegen Frauen ist ein Schritt zurück in der Entwicklung der Region, wir verurteilen jede Form von Gewalt“, bemerkte sie an.

Der Gouverneur von Boquerón, Darío Medina, hat indes darauf hingewiesen, dass es sich um ein sensibles Thema handelt, das viel sozialisiert werden müsse, denn in Boquerón gebe es viele Ungleichheiten, eine patriarchalische und sehr machoistische Gesellschaft, die alles versteckte und unterdrücke.

Jenny Franco von der Behörde Codeni in Filadelfia sprach über Präventionsgespräche in Schulen, sodass junge Menschen bereits in ihren Beziehungen oder in der Familie eine Missbrauchssituation erkennen können.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Gewalttätige Übergriffe gegen Frauen im Chaco nehmen zu

  1. 59 wirtschaftlicher Gewalt,113 auf Ursachen psychischer Gewalt.
    Das muss mir mal mal Differieren.
    Über Körperliche Gewalt ist keine Frage, geht nicht.
    Sexuelle Gewalt ist eine Sache für sich.Viele Frauen sind gute Schauspielerinnen um den Mann schnell mal, ganz fix aus den Verkehr zu ziehen.Die schwarzen Witwen lassen Grüßen.
    Was ist Wirtschaftliche Gewalt,Haushaltsgeldsperre bzw.Kürzung,kein Taschengeld,wenn kein Geld da ist.
    Keinen Unterhalt usw.?
    Psychischer Gewalt was ist den damit gemeint. Jeder M/W ist ein bisschen Bekloppt, mehr oder weniger.
    Normale Menschen gibt es nur in der Klappsmühle/Irrenhaus!
    Wenn sie ihren Willen nicht bekommt vom alten Bock ist das dann psychischer Gewalt!
    Wenn sie ihre Tage,die Sau rauslässt, in vielen Fällen das ist dann wohl nicht erfasste psychische Gewalt
    gegen die Familie und den Mann. In einigen Staaten sogar Strafmildernt!

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Reply

    Und ich zitiere: >>Es gab auch sechs Fälle, bei denen Männer ihren Partner denunzierten. „In vielen anderen Fällen gibt es “Filter“ in den Gemeinden und Kolonien, die versuchen, diese Fälle zu minimieren, aber wenn sie nicht nachhaltig sind, erreichen sie uns“, sagte Campuzano.<>23 Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr die Minze und den Anis und den Kümmel verzehntet und das Wichtigere im Gesetz vernachlässigt, nämlich das Recht[dem Armen recht verschaffen] und das Erbarmen und den Glauben! Dieses sollte man tun und jenes nicht lassen. 24 Ihr blinden Führer, die ihr die Mücke aussiebt, das Kamel aber verschluckt!<<
    Recht, Erbarmen und Glauben will Gott und nicht nur Zahlen. Die Aeusserlichkeiten hielten sie peinlich ein, aber als es um das Eigentliche im Gesetz ging (den Sinn des Gesetzes) da fielen auf einmal die Kamele durchs Sieb wo bisher nicht mal Muecken durchfielen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ATRKi3bPuQc

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .