Gewitter, Hagel und Dürre im Chaco

Filadelfia: Das Klima im Chaco ist sehr abwechslungsreich. So könnte man die auftretenden Wetterphänomene positiv beschreiben. Es gibt aber auch eine andere Seite.

Vor einem Monat traf ein Unwetter die Kolonie Neuland. 207 Gebäude wurden beschädigt. Letzten Sonntag gab es ein ähnliches Phänomen in Mariscal Estigarribia, wenn auch mit weniger drastischen Auswirkungen.

Der Bürgermeister, Elmar Vogt (PQ), sagte, dass vorgestern 20 mm Regen gefallen seien, begleitet von starken Winden und Hagelschlag. Sieben Häuser sind beschädigt worden.

Auf der anderen Seite gibt es seit Monaten keine signifikanten Regenfälle im Chaco. Die Gemeinden Mariscal Estigarribia, Filadelfia und die Regierung von Boquerón stellen indigenen Gemeinschaften Trinkwasser zur Verfügung. Noch sind sich die Bürgermeister aus den zentralen Chaco Gemeinden Elmer Vogt, Holger Bergen (PQ) und Walter Stoeckl (PLRA) einig, dass der Notfall noch nicht ausgerufen werden muss.

Dies tat jedoch der Bürgermeister Cecilio López aus Teniente Irala Fernández (Presidente Hayes). Er rief den Notstand aus, weil viele indigene Gemeinschaften kein Trinkwasser mehr haben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.