González Daher’s Schätze

Luque: Das jahrelange Streben nach Macht sorgte im Hause González Daher für eine Anhäufung spezieller Besitztümer, für die man augenscheinlich den Überblick verloren hat.

Der Senator, dessen Vorfahren auch Stroessner treu waren, sorgte für ein Fundament, aus dem mindestens 124 Grundstücke auf ihn und seine Immobilienfirma eingetragen sind. Die Dunkelziffer ist jedoch weitaus höher. Zudem hat er neben gut gefüllten Konten im In- und Ausland auch einige vierrädrige Schmuckstücke, die Sammlerherzen höher schlagen lassen dürften.

Mit der Absicht sein Haus wegen illegaler Bereicherung zu durchsuchen fanden die Mitglieder der Staatsanwaltschaft volle Garagen und Kartons mit Aufschriften von Grundstücks- und Fahrzeugtiteln.

Unter den Fahrzeugen waren ein Rolls Royce Silver Shadow II aus dem Jahr 1979 und ein Ford Model A Baujahr 1929. Auch wenn der Fuhrpark schon unter der Kontrolle von Sohn Óscar Rubén Gonzalez Cháves ist, kann er trotzdem als Frucht der harten Arbeit des Vaters angesehen werden.

Ein Antrag auf erneuten Entzug seines Postens als Senator braucht 11 Unterschriften um behandelt zu werden, 9 hat er schon. Die restlichen sind schon zugesichert.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “González Daher’s Schätze

  1. Aber das waren doch alles nette, fleißige Damen und Herren, die dem Großen Diktator Adolf Stroessner den Hintern wischten und haben viel für das Land getan. Haben zB. eine Mcal. Lopez Straße in Asuncion gemacht, die auch heute, nachdem längst 14 Tage seit Erbauung und allen Regen danach standhielt, weil der Großen Diktator Adolf Stroessner nicht über Mondlandschaften zu seiner Geliebten wackeln wollte. Schade hat diese nicht an meiner Straße gewohnt, nein ich wegen der Zwetschge, wegen der Straße.
    Aber der Herr Daher, bald Herr Dafort, hat das gut gemacht und hat seine mit aufopfernd mit viel korruptiver Arbeit verdienten bescheidenen Autos in der Garage stehen lassen, so mussten sie nicht zum dipl. Mecanico, sollten also selbst nach dem Reifendruck-messen noch alle Schrauben dran sein.
    Der arme Mann, im gerechten Land, wo selbst Blinde Autofahren dürfen, muss diese Autos dem Volke zurückgeben, von welchen er und sein Papi sie gestohlen haben, bleiben ihm nur noch 58 Autos übrig, die er als arbeitsloser, aber freier, Senator in vollen Zügen auskosten kann. Er wird wohl niemals mit seinen Autos nur im Regionalgefängnis herumfahre dürfen, seine Amigos wollen auch mitfahren.

    1. aber wie man auf em Foto sehen kann, war der Motor dieses Fahrzeugs auch schon von Inkontinenz betroffen. Um dem „Tröpfeln“ zu begegnen hatte man einen Scheuerlappen unter die undichte Stelle gelegt, da man anscheinend auch kein Vertrauen in hiesige Werkstätten hat.
      Zum Fahrzeug selbst: Bis in die 90er Jahre konnte man auf einem Grundstück an der Aviadores del Chaco; wo sich ein Palast aus 1000 und einer Nacht befand; einen ebensolchen RR sehen – oder war es der nämliche?

  2. Wie der Artikel schon sagt, das ist nur die Spitze des Eisberges. Ein Grossteil ist auf den Namen von Familienmitgliedern und auf ausländischen Konten.

    Ich drück die Daumen, dass OGD eines Tages hinter Gittern kommt.

  3. Wer erinnert sich noch an die Nachrichten vom 25. Dezember 1989? An diesem Tage wurde Nicolae Ceausescu, Generalsekretär der Rumänischen Kommunistischen Partei, Staatspräsident und Vorsitzender des Staatsrates zusammen mit seiner Frau von einem eilig zusammengestellten Militärgericht unter anderem des Völkermords und der Schädigung der Volkswirtschaft angeklagt und im Schnellverfahren zum Tode verurteilt. Am selben Nachmittag wurde Nicolae Ceaușescu gemeinsam mit seiner Frau Elena Ceaușescu von den Offizieren Ionel Boeru, Octavian Gheorghiu sowie Dorin Cârlan erschossen. Der Prozess wurde gefilmt und zusammen mit einem Teil der Hinrichtung und den Aufnahmen der Toten schnell landesweit und international verbreitet. (auszugsweise aus WIKIPEDIA)

    Bukarest (dpa/ND). Der persönliche Besitz des 1989 hingerichteten rumänischen Diktatorenpaars Elena und Nicolae Ceausescu ist etwa 4,5 Milliarden Lei (750 000 Mark) wert. Die mehr als 9000 Objekte, darunter Pelze, Gemälde und andere Kunstobjekte, wurden 1990 beschlagnahmt und sind jetzt von der rumänischen Staatsprotokoll-Verwaltung bewertet worden. Ob dieses wirklich das ganze Vermögen der Ceausescus war, ist allerdings unklar, solange Umfang und Verbleib der Devisen nicht aufgeklärt wird, die Ceausescu angeblich auf Schweizer Bankkonten deponiert hatte. (dpa vom 13.11.1998)

    WIEVIEL ERDE BRAUCHT DER MENSCH? eine Novelle von Leo Tolstoi
    Der Bauer Pachom kann ein kleines Stück Land kaufen und hat es damit eigentlich gut getroffen. Doch schon bald will er mehr und lässt sich auf ein verlockendes Angebot ein: Er darf so viel Land behalten, wie er an einem Tag zu Fuß umgehen kann. Pachom läuft so schnell er kann, doch in seiner Gier überschätzt er seine Kräfte. Er fällt am Ziel angekommen, tot um. Sein Knecht gräbt eine Grube – zwei auf einen Meter, ausreichend für ein Grab: soviel braucht der Mensch schließlich.
    Diese Parabel wäre vielen Politikern zu empfehlen, um sich einmal Gedanken über ihre Einstellung zum Leben und dem ihrer Mitmenschenzu machen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.