Gottesdienst nur für Geimpfte

Asunción: Verschiedene Religionsgruppen sind wegen einer angeblichen Erklärung der Diözese San Lorenzo in Aufruhr, die nur den Geimpften “grünes Licht” gibt, um an dem Gottesdienst teilzunehmen.

Eine große Diskussion entstand letzte Woche in sozialen Netzwerken nach dem Erscheinen einer Erklärung in der Stadt San Lorenzo aus der örtlichen Diözese.

Von hier bis dort regnete es im Namen der katholischen Gemeindemitglieder Kritik, weil die Pfarrei mitteilt, dass “Menschen, die die zweite Dosis des Impfstoffs gegen Covid-19 erhalten haben, persönlich an der Feier der Eucharistie teilnehmen können, immer unter Einhaltung der Bestimmungen des Ministeriums für öffentliche Gesundheit und Sozialfürsorge“.

Sie verlangten auch die Vorlage des Impfausweises, was den Zorn der Gläubigen verursachte.

Jorge Corvalán, ein Kritiker aus der Pfarrei, bezeichnete die Tatsache, wenn sie stimme, als eine sehr ernste Tat, da er versichert, dass sie ihnen die Kommunion nicht verweigern können.

„Das sind Versuche gegen die Freiheit der Menschen. Der Bischof kann den Gläubigen, die das Recht haben, die Sakramente zu empfangen, sie nicht verweigern. Alle Getauften genießen die Rechte“, sagte Corvalán.

Pater Carlos Amarilla seinerseits sagte, dass es wichtig sei, Impfungen zu fördern, versicherte jedoch, dass sie in seiner Pfarrgemeinde nur den Bestimmungen des Gesundheitsministeriums unterliegen.

„Wir bitten nicht um Impfungen, aber es ist wichtig, dass die Menschen weiterhin immunisiert werden, damit wir irgendwann alle wieder an der Eucharistie teilnehmen können”, fügte Amarilla an.

Bischof Ricardo Valenzuela, der für die Basilika Caacupé verantwortlich ist, sagte, dass er von der Aussage nichts wüsste und fügte hinzu: „Die Pfarrgemeinde hat sicherlich seine Gründe für diese Entscheidung“.

Er erklärte weiter, dass es etwas schwierig sei, diese Entscheidung für alle Pfarreien zu treffen, versicherte jedoch, dass sie die Einhaltung der Gesundheitsvorschriften unterstützen, damit das Virus bald verschwinde.

„Wir hier in Caacupé richten uns nach dem, was das Gesundheitsministerium sagt, wir müssen ein Beispiel dafür sein, damit die Leute sich auch daran halten können. Wir respektieren das Abstandsprotokoll und die Anzahl der Personen“, erklärte Valenzuela.

Pater Juan Sosa berichtete, dass das Rundschreiben in der Stadt Aufsehen erregt habe, weil viele Menschen, insbesondere diejenigen, die nicht geimpft seien, nicht mehr wissen, ob sie in solch schwierigen Zeiten an den Messen teilnehmen können.

„In der Kirche gibt es keine kanonische Sanktion für diejenigen, die den Impfstoff nicht erhalten wollen. Alle Gläubigen haben das Recht, die Eucharistie zu empfangen“, erklärte Sosa.

Er versicherte, dass trotz der Situation im Land aufgrund von Covid-19 alle Priester und Bischöfe verpflichtet seien, den Gläubigen zu helfen, die das Recht auf die Sakramente der Kirche haben.

„Geimpft zu sein oder nicht, ist kein Hindernis für den Empfang der Sakramente oder die Teilnahme an Gottesdiensten”, betonte Sosa abschließend.

Wochenblatt / Cronica

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Gottesdienst nur für Geimpfte

  1. Die Diözese San Lorenzo beweist nur, dass weder Gott noch Jesus eine Religion, Konfession, Kirche oder Sekte gegründet haben. Und weder Gott noch Jesus haben eine Impfung angeordnet, sondern Gott hat gesagt: “Ich bin Dein Arzt”. Nur wer Gott nicht glaubt, braucht offensichtlich eine Impfung. Also reduziert sich das auf zwei einfache Fragen: Welchem Gott dient diese Kirche? Und welchem Gott dient Ihr?

  2. Die Kirchen dienen dem Gott Mammon.
    Denn sie gehören alle zum Stamme Nimm.
    Die Gläubigen hingegen zum Stamme Gib.
    Die Reichtümer, die einmal im Vatikan landen, tauchen nie wieder auf.
    Schon gar nicht, um den Gläubigen in ihrer Not beizustehen.
    Und schon immer standen die Kirchen auf der Seite der Mächtigen.
    Es sagt der Adlige ( Politiker ) zum Pfaffen: Halt du sie dumm, ich mach sie arm.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.