Gottesdienste weiter hinter verschlossenen Türen

Asunción: Die paraguayische Bischofskonferenz machte deutlich, dass Gottesdienste auch weiterhin nur hinter verschlossenen Türen gefeiert und die Gläubigen über soziale Netzwerke erreichen werden.

Vorgestern stellte der Sekretär des Kollegiums, Monsignore Amancio Benitez, klar, dass die Kirche in der zweiten Phase, die am Montag beginnt, zurückkehren werde. „Im Moment bereitet sich die Kirche darauf vor, mit den in Phase 3 anwesenden Menschen zu feiern und dabei die Maßnahmen des Protokolls, das veröffentlicht werden soll, zu beachten“, hieß es in einer Erklärung der Bischöfe.

Sie erklärten weiter, dass in dieser zweiten Phase nur die Sakramente Taufe und Ehe gefeiert werden dürfen, unter Einhaltung der vom Ministerium festgelegten Gesundheitsnormen. Man fügte hinzu, dass das Protokoll für die Durchführung dieser Veranstaltungen sowie die Anzahl der Teilnehmer und andere Gesundheitsempfehlungen, die den Pfarreien mitgeteilt werden sollen, derzeit ausgearbeitet werden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Gottesdienste weiter hinter verschlossenen Türen

  1. Graf von der Gicht:
    gestern auf einer wissenschaftlichen Website aus den USA gelesen: Wissenschaftler haben Anzeichen für ein Parallel-Universum gefunden, in dem die Zeit rückärts läuft. Schade, dass wir uns kein Wurmloch basteln können um schnell rüberzuwechseln. Vielleicht bestünde dann die Möglichkeit, Muhammed und den „Herrn“ Jesus persönlich kennenzulernen.

  2. @Asgard
    Examining the Newest Historical Research on Islam and the Earliest Quranic Manuscripts – Jay Smith https://www.youtube.com/watch?v=fMJRsd8SrhU
    (Jay Smith ist Inder und Missionarskind von Weissen Missionaren).
    Genauso wie das Neoheidentum der Germanen welches ja eine „Adolf approved“ Religion war, ist der Islam eine von Menschen ausgedachte und zurechtgeschusterte Religion die direkt darauf abziehlt, Jesus als Heilsbringer durch Mohammed zu ersetzen.
    1. Mohammed starb 631 AD und erst 200 Jahre spaeter, naemlich 833 wurde zum ersten mal der Islam genannt und der Qur’an stueckweise verfasst eben – nach Hoerensagen. Das Neue Testament wurde zwischen 60 bis spaetestens 90 nach Christi GEBURT verfasst, als noch die Urzeugen (Apostel) lebten. Das letzte Buch, die Offenbarung des Johannes wurde etwa 90 AD von Johannes als Medium des Heiligen Geistes auf der Insel Patmos verfasst. Das Neue Testament wurde zwischen 40 bis 60 Jahre nach Jesu Auferstehung niedergeschrieben (Jesus starb am Kreuz 33 AD). Es war mit dem Islam nicht geplant diesen zu einer Religion zu machen. Die Kameltreiber damals konnten sehr wohl schreiben aber es fiel ihnen etwas spaet ein auch eine eigenstaendige Religion zu kreiern.
    2. Mecca gab es 631 AD noch gar nicht sondern diese Stadt kommt erst in Dokumenten um 740 AD vor. Das ist genau die Zeit wo Petra, das Hauptheiligtum der Nabataeer, vom Erdboden zerstoert wurde. Wer ne Israelreise gemacht hat der hat sicherlich auch Petra besucht im heutigen suedteil Jordaniens welches das alte Edomiterland (Nabataeer eroberten es spaeter) war. Allih war deren Goetze und Atta war die Frau des Goetzen Allih. Das wurde dann spaeter zu Allah wo es ja keineswegs stimmt dass Allah „alleinig und einzig“ ist denn Atta ist ja seine Frau.
    3. Nach der Zerstoerung Petras (die Topographie im Koran ist dieselbe Topographie die Petra hatte und nicht Mecca oder Medina wie deutsche Wissenschaftler herausgefunden haben) wurde schwups Mecca zum Hauptheiligtum erkoren und der Heilige Stein aus Petra, die Kaaba (die kein Meteorit ist sondern aus Petra stammt) nach Mecca gebracht.
    4. Alle Moscheen sollten nach Mecca ausgerichtet sein, was sie aber vor 740 AD nicht sind. Um das Jahr 740 gibts es noch gemischt ausgerichtete Moscheen, wo die meisten bis 740 AD gebauten nach Petra ausgerichtet sind und dann gemischt und dann nur nach Mecca. Da die Araber als Kameltreiber durch die Wueste kamen, so fragt man sich bei den wechselnden Sandduenen wie sie die veraenderten Wege kannten. Nun ganz einfach, sie haben sich an den Sternen orientiert. Deswegen war die Ausrichtung der Moscheen vor 740 AD keineswegs auf einen Fehler der Analphabeten zurueckzufuehren sondern sie konnten ganz genau mittels der Sterne die Richtung bestimmen. Das zeigt dass der entstehende Islam damals das Heiligtum von Petra nach Mecca verlagerte. Das zeigt die Architektur der Moscheen.
    5. Koran Fragmente haben tuerkische Wissenschaftler die selber Moslem sind untersucht und das sind staendig Woerter gestrichen und ersetzt worden bei der kreierung des Koran. In den unteren Schichten des Pergaments haben deutsche Wissenschaftler ganz andere Texte gefunden (bei Pergamente kann man die Schrift wegwischen und neu schreiben) und manchmal beide Versionen drunter und drueber. Der Koran wurde erst 1912 ganz fertiggestellt und kanonisiert – erst 1912. Der damalige Kaiser war aelter als der Koran.
    6. Die Saudis zementierten jetzt vor der Corona Zeit Mecca vollstaendig ein da man da Wolkenkratzer bauen will. Die Archaeologen leckten sich schon die Finger nach den archaelogischen Funden da Mecca ja anscheinend so „alt“ waere, aber sie fanden nichts im Boden. Schnell zementierten die Saudis den Untergrund Meccas ein damit man nicht tief graben brauchte fuer die Hochhaeuser und somit auf einmal merken wuerde dass Mecca zur Zeit Mohammeds noch gar nicht existierte. Man will das so vertuschen dass es keine archaeologischen Funde im Boden unter Mecca gibt.
    7. Die heutige arabische Schrift ist die Schrift der Nabataeer.
    Der Islam ist der alte Nabataeergott Allih von dem die Bibel auch was sagt indem Gott das Gericht ueber Edom verkuendet – die Nabataeer sind die Heuschrecken die diese staendig ueberfallen und schliesslich erobern und dann nach Christus zur Formation des Islam ausholen. Koenig Herodes war ein Nabataeer. Die Nabataeer eroberten die Edomiter und eigneten sich deren Staedte u.a. Petra, Teman, Bosra, etc. an.
    Das Video zeigt klar dass der Islam kuenstlich von Menschen gemacht wurde und die Bibel als EINZIGE WAHRE RELIGION die wissenschaftlichen Tests besteht und von der Wissenschaft bestaetigt wird.
    Die Religion der Germanen spielte ja nur mit Stoecken als Schriftsprache und kam nie bis zu einer Zivilisation. Es ist der reinste Wahnsinn dass es heute noch Leute gibt die die primitive animalistische Goetzenreligion der Germanen auch nur in betracht zieht – da muss man schon ganz einen auf den Kopf bekommn haben wenn man an solchen Humbug glaubt. Hoerensagen ist die Grundlage der germanischen Religionen – zu Beweisen gibts da nichts weil man es nicht kann. Nur die Bibel, Jesus und Gott, der Gott Abrahams, Isaaks und Jaakobs, die kann man beweisen. Das Neuheidentum schreitet auch unter den Mennoniten stetig fort.

    1. Graf von der Gicht:
      Wie andere „Größen“ der Weltgeschichte war der Bibeljesus sehr von sich überzeugt, wollte mehr sei als er war, hat alle verflucht, die nicht an ihn glauben wollten und hat damit viel Zwietracht unter den Menschen, zu unzähligen Religionskriegen und Verfolgungen beigetragen. Eine ernüchternde Bilanz.
      Dieser Jesus hat keinen einzigen wirklichen „Fußabtritt“ oder gar ein persönlich verfaßtes Schriftstück hinterlassen. Möglicherweise war er Analphabet. Alles reine menschliche Erfindungen. Streng wissenschaftlich ist kein einziger Beweis vorhanden, dass es diesen „Göttlichen Jesus“ gab. Sowenig es einen wissenschaftlichen Beweis für ein göttliches Wesen (Gott Vater) gab und gibt.
      Hallelujah und Amen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.